Einhell GE-LC 36/35
  • Design 40% 40%
  • Funktionen 70% 70%
  • Praxistest 90% 90%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 75% 75%
  • Gesamtwertung 68,75% 68,75%

PRO

  • Mit werkzeuglose Kettenspannung und Kettenwechsel
  • Mit Rückschlagschutz und Sofort-Kettenbremse
  • Gummierter Griff

CONTRA

  • Schlecht verarbeitete Kettenbremse

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Kettensägen Test.

Die Einhell GE-LC 36/35 Li kann preislich zur unteren Mittelklasse der Akku Kettensägen in meinem Test gezählt werden. Sie verfügt über eine automatische Kettenschmierung und eine werkzeuglose Kettenschnellspannung. Betrieben wird die Kettensäge mit zwei 18 V Einhell Akkus. Im Lieferumfang ist neben dem Gerät selbst nur die benötigte Bedienungsanleitung enthalten, was auch den Preisunterschied zur Einhell GE-LC 18 Li ausmacht.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Einhell wirbt zu diesem Modell mit einem Rückschlagschutz und der Sofort-Kettenbremse. Ob sich diese wirklich bezahlt macht und ob das Gerät auch deinen Ansprüchen gerecht wird erfährst du hier in meinem Testbericht.

Design und Verarbeitung der Einhell GE-LC 36/35

Die Einhell GE-LC 36/35 Li ist schätzungsweise das größte Modell in meinem Akku Kettensägen Test. Daher verwundert es wenig, dass sie auch eine der schwersten Kettensägen im Test ist. Bei erster Betrachtung scheint mir die gesamte Verarbeitungsqualität höher, als bei der Einhell GE-LC 18 Li. Der Verwendeten Materialien sind die gleichen, allerdings klingt das Gehäuse bei weitem nicht so hohl. Ein teils rot und teils schwarz gefärbter Hartkunststoff formt das das Gehäuse samt Bedienung. Der Kettenantrieb, die Kettenspannung und die Schwertbefestigung bestehen aus Metall und machen einen robusten Eindruck. Der Griff ist anders als bei einigen anderen Gartengeräten von Einhell mit einer rutschhemmenden Gummierung versehen und nicht nur in schwarz eingefärbt.

Empfohlene Alternativen zum Einhell Akku Kettensäge GE-LC 36/35

Makita DUC353Z

Makita DUC353Z Test

Zum Testbericht
  • Sehr gut verarbeitet
  • Betrieb mit 2 x 18 V Akku

Makita DUC254Z

Makita DUC254Z Test

Zum Testbericht
  • Klein & Leicht
  • Nur mit Genehmigung

Links am Griff befindet sich ein kreisrunder Sperrknopf. Wird dieser betätigt gibt er den Auslöser frei, der auf der Unterseite des Griffs installiert wurde. Unmittelbar vor dem Griff sind die Akku Aufnahmen für die beiden 18 V Einhell Akkus auf der linken und rechten Seite des Geräts positioniert. Eingeschoben werden die Akkus von Oben. Vor den Akku Aufnahmen ist der zweite Griff montiert, der nicht gummiert, aber dafür teilweise mit Längsriefen versehen wurde um die Haptik zu verbessern. Der zweite Griff reicht um die halbe Akku Kettensäge herum und lässt verschiedene Haltepositionen zu. Unter dem zweiten Griff ist auch das Motorgehäuse links am Gerät verbaut. Ebenfalls an der Oberseite der Einhell GE-LC 36/35 Li ist eine Vorrichtung aus Hartkunststoff zu finden, welche nicht nur die Funktion eines Handschutzs bietet, sondern auch die einer Kettenbremse.

Einhell GE-LC 36/35 Li Zuebehör

Das Zubehör zur Einhell GE-LC 36/35 Li.

Einhell GE-LC 36/35 Li Griff

Der Griff der Einhell GE-LC 36/35 Li ist mit einer rutschhemmenden Gummierung versehen.

Einhell GE-LC 36/35 Li Schwert

Das Schwert der Einhell GE-LC 36/35 Li ist 35 cm lang.

Zwischen der Kettenbremse und dem Schwert ist die Öffnung des Öltanks integriert. Der Ölstand kann durch ein Sichtfenster, das sich Links darunter befindet, eingesehen werden. Auf der rechten Seite ist der Antrieb samt Spannvorrichtung installiert. Diese wird von einer großen Abdeckung aus dem Gehäusematerial geschützt, an der ein großer schwarzer Drehknauf zum befestigen und Lösen des Deckels montiert ist. Im Innern des Knaufs wurde außerdem ein in Rot gehaltenes Spannrad eingebaut mit dem die Spannung der Kette reguliert werden kann ohne den Antrieb öffnen zu müssen.

Bildergalerie: Einhell GE-LC 36/35 Li

Funktionsumfang der Einhell GE-LC 36/35 Li

Die Einhell GE-LC 36/35 Li wird genau wie unser Testsieger, die Makita DUC353Z mit zwei Akkus betrieben. Der Lieferumfang zur besteht lediglich aus der Kettensäge selbst und eine ausführlichen Bedienungsanleitung. Die beiden benötigten 18 V Einhell Akkus und das dazu passende Ladegerät sind nicht enthalten und müssen separat dazu bestellt werden, was auch den Preisunterschied zur Einhell GE-LC 18 Li ausmacht.

Zusammen mit den beiden 3 Ah Akkus beträgt das Gewicht ca. 5,3 Kg (gewogen). Ohne wiegt sie ca. 4,1 Kg (gewogen). Mit den Maßen von 49,5 x 25 x 25,5 cm lässt sich das Modell leider relativ schwer verstauen. Das Schwert der Einhell Akku Kettensäge ist 35 cm lang, wobei die nutzbare Schnittlänge wegen den Anschlagkrallen nur 33 cm beträgt.

Der Handschutz dient gleichzeitig auch als Hebel für die Kettenbremse und stoppt das Gerät bei Betätigung abrupt bzw. verhindert ein unbeabsichtigtes Starten der Säge. Ein absoluter Sicherheitsaspekt. Die Kettengeschwindigkeit beträgt 15 m/s und lässt mich auf den Praxistest gespannt sein.

Der Kettenwechsel und auch das Spannen und Lockern der Kette funktioniert dank der cleveren Machart ganz ohne den Einsatz von Werkzeug. Der bürstenlose Motor sorgt für einen besonders geringen Verschleiß.

Technische Daten der Einhell GE-LC 36/35 Li

Gewicht: ca. 5,3 Kg inkl. 2 x 3.0 Ah Akku

Gewicht ohne Akku: 4,1 Kg

Maße: 49,5 x 25 x 25,5 cm

Akku: 36 Volt (2x 18 V)

Schwertlänge: 35 cm

Schnittlänge: 33 cm

Kettengeschwindigkeit: 15 m/s

Öltank: 115 ml

Zubehör: Bedienungsanleitung

Einhell GE-LC 36/35

Einhell GE-LC 36/35 Li Kettenantrieb

Der Kettenantrieb der Einhell GE-LC 36/35 Li lässt sich werkzeuglos öffnen.

Einhell GE-LC 36/35 Li Kette verzogen

In meinem Test ist die Kette der Einhell GE-LC 18 Li leider verzogen und springt aus der Führung heraus.

Einhell GE-LC 36/35 Li Akku Aufnahme

Eine der beiden Akku Aufnahmen der Einhell GE-LC 36/35 Li.

Einhell GE-LC 36/35 Li im Praxistest

Zunächst muss die Kette eingelegt und das Schwert an der Akku Kettensäge verbaut werden, bevor mit der Gartenarbeit begonnen werden kann. Dazu Wird zunächst die Abdeckung des Antrieb-Gehäuses gelöst. Dazu hat Einhell darauf einen großen schwarzen Drehknauf integriert, mit dem der Deckel losgeschraubt wird, wenn er gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird. Dann wird die Kette um das nicht montierte Schwert gelegt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Zähne auf der Innenseite der Kette richtig in der Nut an der Außenkante des Schwerts liegen. Der an der Kettensäge verbaute Metallstift wird nun durch das ins Schwert gefräste Langloch geführt. Gleichzeitig muss die Kette um die Antriebswelle gelegt werden.

Wenn sowohl Schwert, als auch Kette richtig in der Säge liegen, kann das Gehäuse wieder verschlossen werden. Setze die Abdeckung an und befestige diese komplett mit Hilfe des schwarzen Knaufs. Dreh diesen dann wieder um eine Drehung zurück um das Spannsystem freizugeben. Dann kann die Spannung der Kette mit dem roten Spannrad im Innern des Knaufs reguliert werden. Um die Einhell GE-LC 36/35 Li in Betrieb zu nehmen wird kein Ein/Ausschalter benötigt. Lediglich die Kettenbremse die vor dem zweiten Griff montiert ist muss gelöst werden. Der Hebelweg ist dabei sehr kurz und lässt mich persönlich an der Sicherheit der Vorrichtung zweifeln. Davon abgesehen klemme ich mir beim Lösen der Bremse die Hand.

Einhell GE-LC 36/35 Li Spannrad

Zum Spannen der Kette wurde Rechts an der Einhell GE-LC 36/35 Li ein Spannrad verbaut.

Einhell GE-LC 36/35 Li Kettenbremse

Die Kettenbremse der Einhell GE-LC 36/35 Li ist leider schlecht verarbeitet und kann mich nicht überzeugen.

Einhell GE-LC 36/35 Li Anschlagkrallen

Die Anschlagkrallen der Einhell GE-LC 36/35 Li sorgen für saubere Schnitte.

Nicht die beste Bauweise in meinen Augen. Auf der linken Seite des Griffs ist ein kreisrunder Sperrknopf verbaut, der so positioniert ist, dass er mit dem Daumen bedient werden kann und damit den Auslöser freigibt. Mit diesem wird dann die Sägekette in Bewegung versetzt. Das Gewicht (5,3 Kg) ist deutlich höher, als zum Beispiel das der Ryobi OCS1830, lässt sich jedoch immer noch relativ gut tragen. Die Griffe sind für mich persönlich jedoch relativ weit auseinander, sodass ein ergonomisches Arbeiten damit für mich nicht möglich ist. Für besonders große Personen mit langen Armen ist die Säge sicher weit besser geeignet. Der Griff ist anders als bei anderen Einhell Gartengeräten wirklich gummiert und nicht nur für die Optik eingefärbt.

Der zweite Griff ist glatt beschaffen, dafür aber relativ groß, sodass verschiedene Haltungen möglich sind. Mit Hilfe der an der Schwertseite verbauten Anschlagkrallen kann relativ leicht ein sauberes Schnittbild erreicht werden. Die Leistung der Kettensäge könnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Einhell GE-LC 36/35 Li wird mit zwei 18 V Einhell Akkus betrieben und schafft Hölzer mit einer Dicke von bis zu 33 cm. Mit ca. 104 dB (gemessen) klingt das Modell in Aktion relativ kraftvoll.

Schnitt-Test

Wie alle Akku Kettensägen in unserem Test haben wir die Einhell GE-LC 36/35 Li mit vier verschiedenen Hölzern getestet und die dabei die Zeit gestoppt. Das 7,5 cm dicke Rundholz konnte das Modell in 1,15 Sekunden durchsägen. Das Astholz mit einem Durchmesser von 15 cm schaffte es in 4,15 Sekunden. Das 20 x 10 cm Leimholz hat die Makita Akku Kettensäge in 7,10 Sekunden durchsägt und das Stammholz mit 25 cm Dicke in 9.09 Sekunden. Damit belegte die Einhell GE-LC 36/35 Li den zweiten Platz in unserem Akku Kettensägen Schnitt-Test.

Einhell GE-LC 36/35 Li Test
Einhell GE-LC 36/35

Fazit zur Einhell GE-LC 36/35 Li

Die Einhell GE-LC 36/35 Li ist preislich der unteren Mittelklasse in meinem Test zuzuordnen. Allerdings wurde hier auch deutlich an der Verarbeitung gespart. Im Lieferumfang ist neben dem Gerät selbst lediglich eine Bedienungsanleitung enthalten. So kommt auch der Preisunterschied zur Einhell GE-LC 18 Li zustande. Mit ihrer Form und der Farbgebung in Schwarz und Rot reit die Akku Kettensäge sich relativ gut in die Werkzeugreihe des Herstellers ein. Hier kann man allerdings auch an den Farbabweichungen erkennen, dass bei der Produktion gespart wurde. Das Gerät bietet zu Sicherheit eine Kettenbremse zum Sperren und freigeben der Kette. Leider lässt auch hier die Verarbeitung zu wünschen übrig. Der Hebelweg ist kurz und die Stabilität nicht überzeugend. Außerdem ist unmittelbar vor der Kettenbremse die Öffnung des Öltanks positioniert, sodass ich mir bei dem Test mehrmals die Hand quetsche.

Für mich persönlich ein Ausschlusskriterium. Die Kettensäge bietet an der Schwertseite montierte Anschlagkrallen und ein Schwert von 35 cm Länge mit einer nutzbaren Schnittlänge von 33 cm. Die Kettengeschwindigkeit die von Einhell mit 15 m/s angegeben ist überrascht mich im Schnitt-Test allerdings. Außerdem ist die Akku Kettensäge durch ihre Bauweise und den gummierten Griff relativ angenehm zu halten. Betrieben wird sie mit zwei 18 V Einhell Akku. Überzeugen konnte mich dieses Modell leider nicht. Jemandem, der für seine Kettensäge nicht wenig Geld ausgeben will und dem eine lange Lebensdauer nicht wichtig ist, mag die Einhell GE-LC 36/35 Li genügen.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Kettensägen Test.