Ryobi OCS1830
  • Design 100% 100%
  • Funktionen 90% 90%
  • Praxistest 75% 75%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 80% 80%
  • Gesamtwertung 86,25% 86,25%

PRO

  • Werkzeugloses Wechseln & Spannen der Kette
  • Kettenbremse (Stoppt in 0,12 Sek.)
  • Gummierter Griff

CONTRA

  • Keine Ein-/Ausschalter

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Kettensägen Test.

Die Ryobi OCS1830 ist im verglichen mit den anderen Akku Kettensägen in meinem Test, preislich zur Mittelklasse zu zählen. Sie hat dennoch eine automatische Kettenschmierung, eine Akkustandanzeige und eine werkzeuglose Kettenspannung zu bieten. Das Modell wird mit einem 18 V Ryobi Akku betrieben. Der Lieferumfang beinhaltet außer der Kettensäge selbst eine dünne Bedienungsanleitung, der benötigte Akku und das passende Ladegerät.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Ryobi wirbt zu diesem Modell mit einer schnellen Kettenbremse, die in weniger als 0,12 Sekunden stoppt. Ob sich dies bestätigt und ob das Gerät auch deinen Ansprüchen gerecht wird erfährst du hier in meinem Testbericht.

Design & Verarbeitung der Ryobi OCS1830

In Größe und Gewicht ist die Ryobi OCS1830 den mittleren Kettensägen in meinem Akku Kettensägen Test zuzuordnen. Sie ist aber immer noch deutlich größer, als zum Beispiel die Makita DUC254Z. Beim Auspacken des Geräts fällt sofort die hohe Verarbeitungsqualität auf. Das ganze Gehäuse ist aus einem sehr robuster Hartkunststoff geformt. Die Farbgebung wie für Ryobi üblich in Grün und Schwarz. Kettenantrieb, Schwertbefestigung und Kettenspannsystem bestehen aus Metall. Wie zu erwarten ist der Griff mit einer sehr hochwertigen rutschhemmenden Gummieren versehen auf der kleine Kreuze aufgebracht sind um eine optimale Haptik zu erreichen.

Empfohlene Alternativen zum Ryobi Akku Kettensägen OCS1830

Makita DUC353Z

Makita DUC353Z Test

Zum Testbericht
  • Sehr gut verarbeitet
  • Betrieb mit 2 x 18 V Akku

Makita DUC254Z

Makita DUC254Z Test

Zum Testbericht
  • Klein & Leicht
  • Nur mit Genehmigung

Oben am Griff befindet sich der Sperrschalter, der mit dem Daumen nach Vorn geschoben werden muss, um damit den Auslöser an der Griff Unterseite freizugeben. Direkt vor dem Griff ist ein zweiter Griff montiert. Der zweite Griff wurde nicht gummiert und ist glatt beschaffen, dafür aber ergonomisch geformt. Zwischen dem vorderen Griff und dem Schwert ist ein Handschutz installiert der gleichzeitig die Funktion einer Kettenbremse erfüllt. Auf der linken Seite der Ryobi OCS1830 ist unmittelbar vor dem hinteren Griff die Akkuaufnahme für den 18 V Ryobi Akku integriert.

Ryobi OCS1830 Zubehör

Das Zubehör zur Ryobi OCS1830.

Ryobi OCS1830 Griff

Der Griff der Ryobi OCS1830 ist mit einer rutschhemmenden Gummierung versehen.

Ryobi OCS1830 Schwert

Das Schwert der Ryobi OCS1830 ist 30 cm lang.

Davor sitzt das Motorgehäuse an dem auch die große Öffnung des Öltank zu finden ist. An der Unterseite des Gehäuses ist ein Dreieck ausgespart so das die Säge an einem Nagel oder einem Haken aufgehängt werden kann. Der Antrieb, die Spannvorrichtung und die Schwertbefestigung sind auf der Rechten Seite verbaut und werden von einem Deckel aus dem Gehäusematerial geschützt. Daran ist zum einen ein großer schwarzer Drehknauf verbaut, der zum Befestigen und Lösen des Deckels dient. Um den Knauf herum sitzt das Hellgraue Spannrad zum Spannen und Lockern der Kette.

Bildergalerie: Ryobi OCS1830

Funktionsumfang der Ryobi OCS1830

Der Lieferumfang zur Ryobi OCS1830 besteht aus der Akku Kettensäge selbst und einer eher spärlichen Bedienungsanleitung, dem benötigten Akku und das passende Ladegerät. Der benötigte 18 V Ryobi Akku und das dazu passende Ladegerät sind nicht im Gesamtpaket enthalten und müssen separat dazu bestellt werden.

Zusammen mit dem 4.0 Ah Akku wiegt das Modell ca. 3,9 Kg (gewogen). Ohne Akku liegt das Gewicht bei ca. 3,3 Kg (gewogen). Mit den vergleichsweise relativ geringen Maßen von 49 x 21 x 24 cm ist es leicht unterzubringen. Die Schwertlänge beträgt 30 cm und da es komplett genutzt werden kann liegt auch die Schnittlänge bei 30 cm.

Der Handschutz dient gleichzeitig auch als Hebel für die Kettenbremse und ist auffallend robust und gut verarbeitet. Er stoppt das Gerät bei Betätigung abrupt bzw. verhindert ein unbeabsichtigtes Starten der Säge. Auch wenn der Auslöser losgelassen wird kommt die Kette in unter 0,12 Sek. zum Stillstand. Ein absoluter Sicherheitsaspekt.

Die Kettengeschwindigkeit von 10 m/s die das Gerät bietet ist zum Beispiel mit der Black+Decker GKC3630L20 verglichen, hoch und lässt einiges erwarten. Der Kettenwechsel und auch das Spannen und Lockern der Kette kann dank der cleveren Bauweise ganz ohne Einsatz von Werkzeug durchgeführt werden.

Der Öltank der Akku Kettensäge fasst 110 ml und bietet ein Sichtfenster durch das der Ölstand ganz leicht abgelesen werden kann. Der bürstenlose Motor sorgt für einen besonders geringen Verschleiß. An der Unterseite findet man eine Aussparung im Gehäuse, so dass das Gerät an einem Haken oder Nagel aufgehängt werden kann.

Technische Daten der Ryobi OCS1830

Gewicht: ca. 3,9 kg inkl. 4.0 Ah Akku

Gewicht ohne Akku: 3 ,3 Kg

Maße:49 x 21 x 24 cm

Akku: 18 Volt

Schwertlänge: 30 cm

Schnittlänge: 30 cm

Kettengeschwindigkeit: 10 m/s

Öltank: 110 ml

Zubehör: Akku Ladegerät, Bedienungsanleitung

Ryobi OCS1830

Ryobi OCS1830 Kettenantrieb

Der Kettenantrieb der Ryobi OCS1830 lässt sich werkzeuglos öffnen.

Ryobi OCS1830 Anschlagkrallen

Die Anschlagkrallen der Ryobi OCS1830 sorgen für saubere Schnitte.

Ryobi OCS1830 Akku Aufnahme

Die Akku Aufnahme der Ryobi OCS1830.

Ryobi OCS1830 im Praxistest

Bevor man mit dem Sägen beginnen kann, muss zunächst die Kette eingelegt und das Schwert an der Ryobi OCS1830 angebracht werden. Dazu muss das Gehäuse auf der rechten Seite geöffnet werden. Zu diesem Zweck hat Ryobi an der Abdeckung einen großen, schwarzen Drehknopf installiert. Dreht man diesen gegen den Uhrzeigersinn lässt sich die Abdeckung lösen. Anschließend wird die Kette mit den Zähnen an der Innenseite an den Schlitz an der Außenkante des Schwerts eingeführt. Der am Gerät montierte Metallstift wird nun durch das im Schwert ausgesparte Langloch geführt. Währenddessen muss die Kette um die Antriebswelle gelegt.

Wenn Beides richtig in der Säge liegt, wird der Deckel wieder angesetzt und mit dem schwarzen Knopf wieder verschraubt. Zunächst wird dieser ganz angezogen. Dann löst man ihn wieder um eine Drehung um das Spannsystem freizugeben. Das Spannrad wurde bei diesem Modell um den Kopf herum verbaut. Mit seiner Hilfe kann die Spannung der Kette eingestellt werden. Nach wenigen Millimetern Drehung rastet das Rad jedes Mal ein, sodass es ein Leichtes ist, die richtige Spannung zu finden. Anschließend wird der Knopf wieder fest angezogen. Um die Ryobi OCS1830 in Betrieb zu nehmen muss kein Ein/Ausschalter bedient werden. Du musst lediglich die vor dem zweiten Griff montierte Kettenbremse lösen, indem du sie in Richtung Schwert schiebst.

Ryobi OCS1830 Spannrad

Zum Spannen der Kette wurde Rechts an der Ryobi OCS1830 ein Spannrad verbaut.

Ryobi OCS1830 Kettenbremse

Die Kettenbremse der Ryobi OCS1830.

Ryobi OCS1830 Öltank

Die Öltank der Ryobi OCS1830 fasst 110 ml und bietet ein Sichtfenster.

Diese Bremse macht einen sehr robusten Eindruck und lässt sich nicht unabsichtlich lösen. Nun kann mit dem Daumen der Oben am Griff integrierte Sperrschalter nach Vorn geschoben werden, sodass er den Auslöser freigibt, mit dem wiederum das Gerät gestartet wird. Das Gesamtgewicht (3,9 Kg) lässt sich dank der ergonomischen Machart der Griff sehr gut handhaben. Auch Sperrschalter und Auslöser sind sinnvoll positioniert. Der Hauptgriff ist mit einer hochwertigen, rutschhemmenden Gummierung mit Profil überzogen, die das Handling perfekt macht. Der zweite Griff verzichtet auf eine Gummierung, ist dafür jedoch ergonomisch geformt.

An der Schwertseite des Gehäuses sind Anschlagkrallen installiert, mit deren Hilfe saubere Schnitte kein Problem darstellen. Die Leistung der Ryobi OCS1830 hat mich absolut überzeugt. Sie wird mit einem 18 V Ryobi Akku betrieben und sägt Äste und Stämme von bis zu 30 cm mühelos. Die Kettensäge klingt dabei mit ca. 91 dB (gemessen) sehr kraftvoll, durch die eher tiefen Frequenzen jedoch nicht unangenehm.

Schnitt-Test

Wie alle Akku Kettensägen in unserem Test haben wir die Ryobi OCS1830 mit vier verschiedenen Hölzern getestet und die dabei die Zeit gestoppt. Das 7,5 cm dicke Rundholz konnte das Modell in 1,27 Sekunden durchsägen. Das Astholz mit einem Durchmesser von 15 cm schaffte es in 10,08 Sekunden. Das 20 x 10 cm Leimholz hat die Ryobi Akku Kettensäge in 8,21 Sekunden durchsägt und das Stammholz mit 25 cm Dicke in 24,10 Sekunden. Damit belegte die Ryobi OCS1830 fünften Platz in unserem Akku Kettensägen Schnitt-Test. Das mit Abstand beste Ergebnis erzielte hier die Makita DUC353Z.

Ryobi OCS1830 Test
Ryobi OCS1830

Fazit zur Ryobi OCS1830

Preislich liegt die Ryobi OCS1830 in der Mitte in unserem Akku Kettensägen Test, hat dafür jedoch einiges zu bieten. Als kleines extra ist beispielsweise die Aufhängung an der Unterseite zu nennen mit der sich das Gerät leicht unterbringen lässt. Im Lieferumfang ist neben dem Gerät selbst auch eine Bedienungsanleitung, der benötigte Akku und das passende Ladegerät enthalten. Mit ihrer Form und der Farbgebung in Schwarz und Ryobi Grün reiht sich die Akku Kettensäge optisch in die Werkzeugreihe des Herstellers ein und ist optimal verarbeitet. Die OCS1830 bietet außerdem eine ebenso gut verarbeitete Kettenbremse, mit der die Kette sich sperren und freigeben lässt. Diese macht einen äußerst robusten Eindruck und scheint wirklich sicher.

Das Wechseln und das Spannen der Kette funktioniert ganz anders als bei der Makita DUC254Z ganz ohne Einsatz von Werkzeug. Die Säge verfügt über Anschlagkrallen, die an der Schwert Seite montiert sind und ein 30 cm langes Schwert mit 30 cm nutzbarer Schnittlänge. Die Kettengeschwindigkeit ist vom Hersteller mit 10 m/s angegeben und überrascht im Schnitt-Test positiv. Die ergonomische Bauweise und der gummierte Griff runden das Gesamtpaket ab. Betrieben wird das Modell mit einem 18 V Ryobi Akku. Insgesamt hat mich die Kettensäge überzeugen können. Für jeden, der seine Akku Kettensäge nicht täglich gebraucht und nicht auch mit einem 18 V Modell auskommt, ein wirklich empfehlenswertes Gerät.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Kettensägen Test.