Black+Decker ST1823 Test

Black+Decker ST1823
  • Design 50% 50%
  • Funktionen 40% 40%
  • Praxistest 60% 60%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 70% 70%
  • Gesamtwertung 55% 55%

PRO

  • Mit drehbarem Gelenk
  • Mit Pflanzenschutz
  • Mit Teleskopfunktion

CONTRA

  • Kein neigbares Gelenk
  • Kein gummierter zweiter Griff
  • Motorgehäuse aus Kunststoff

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Rasentrimmer Test.

Der Black+Decker ST1823 gehört ganz eindeutig zu den günstigen Rasentrimmern in meinem Test, braucht sich jedoch vor seiner Konkurrenz nicht verstecken. Er ist relativ leicht und lässt sich gut führen. Er wird mit einem 18 V Akku der Black+Decker Werkzeugreihe betrieben. Als Lieferumfang sind außer dem Rasentrimmer selbst auch eine Schutzbrille, der benötigte Akku und das passende Ladegerät enthalten.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Der Hersteller wirbt vor Allem damit, dass das Gartengerät besonders leistungsstark sei. Ob sich dies bestätigt und ob das Gerät auch deinen Ansprüchen gerecht wird erfährst du hier in meinem Testbericht.

Design und Verarbeitung des Black+Decker ST1823

Der Black+Decker ST1823 ist sowohl was die Größe betrifft, als auch in Sachen Gewicht ein gutes Mittelmaß. Das ganze Gehäuse ist aus einem Hartkunststoff gefertigt worden. Es wirkt sehr gut verarbeitet und weißt keine Grate und keine Einspritzstellen vor. Wie es für Black & Decker typisch ist, wurde das gesamte Modell in Schwarz und Orange gehalten. An der Kopfseite des Griffes wird der 18 V Black und Decker Akku eingeschoben und rastet ein. Der Griff ist ergonomisch geformt, allerdings zu meiner Enttäuschung nicht gummiert, sondern lediglich an der Oberfläche geriffelt.

Black+Decker ST1823 Trimmkopf

Der Trimmkopf des Black+Decker ST1823 von Oben.

Black+Decker ST1823 Griffe

Die Griffe des Black+Decker ST1823 können nicht verstellt werden.

Black+Decker ST1823 Bedienung

Die Bedienung des Black+Decker ST1823 ist sinnvoll positioniert und gut verarbeitet.

Auslöser und Entsperrung sind absolut gut verarbeitet und auch die Positionierung und Form ist angenehm. Der zweite Griff ist ebenfalls aus Kunststoff und wurde nicht gummiert. Dafür ist auch dieser gut positioniert. Anders als beispielsweise beim  Makita DUR365UZ, lässt sich dieser leider nicht verstellen. Der Schaft ist nicht gebogen, verfügt dafür aber über ein drehbares Gelenk. Das Motorgehäuse ist ebenfalls aus Hartkunststoff geschaffen. Der Pflanzenschutz ist ein aus Metall gefertigter Bügel, welcher verstellt werden kann. Das Modell arbeitet mit einem Nylonfaden statt mit Klingen. Die Schutzvorrichtung ist ein aus Hartkunststoff gebautes  Schutzschild, das am Trimmkopf montiert ist.

 

Bildergalerie: Black+Decker ST1823

 

Funktionsumfang des Black+Decker ST1823

Der Lieferumfang des Black+Decker ST1823 ist vergleichbar mit dem des Bosch ART 26-18 Li. Außer dem Gartengerät selbst ist darin der benötigte Akku und das passende Ladegerät enthalten.

Der Rasentrimmer verfügt über ein drehbares Gelenk und eine clever gelöste Teleskopfunktion. Ein Pflanzenschutz wurde in Form eines ausklappbaren Metallbügels verbaut.

Über die in Schwarz gehaltene Entriegelung an der linken Seite des Griffs wird der Auslöser freigegeben. Der am Griff verbaute Auslöser startet dann das Gerät. Der zweite Griff ist starr beschaffen und kann nicht verstellt werden.

Der Hauptgriff ist nicht gummiert, dafür jedoch mit Schlitzen versehen, die die Handhabung angenehmer gestaltet. Auch der zweite Griff ist nicht gummiert.

Anstatt mit Klinge, arbeitet der Black+Decker ST1823 mit einem Nylonfaden. Dieser wird in Betrieb automatisch verlängert, wenn nötig. Auf die richtige länge wird er von einer Klinge gestutzt, die an der Schutzvorrichtung verbaut wurde. Der Schnittkreis beträgt dann 25 cm.

Technische Daten der Black+Decker ST1823

 

Stufen: —

Leistung: 18V

Gewicht: 2 kg

Lautstärke: 89 dB

Schnittkreis: 25 cm

Größe: 107 x 28 x 13 cm

 

Black+Decker ST1823
Black+Decker ST1823 Nylonfaden

Der Black+Decker ST1823 arbeitet mit einem Nylonfaden.

Black+Decker ST1823 Teleskopfunktion

Der Black+Decker ST1823 verfügt über eine Teleskop-Vorrichtung.

Black+Decker ST1823 Akku Aufnahme

Die Akku-Aufnahme des Black+Decker ST1823.

Black+Decker ST1823 im Praxistest

Der Auslöser des Black+Decker ST1823 wird über die seitlich am Griff installierte Entsperrung freigegeben. Der ebenfalls am Griff montierte Auslöser startet das Gerät. Das angenehme Gewicht (ca. 2 kg) lässt sich dank der Position der Griffe gut führen. In Betrieb vibriert das Gehäuse leider relativ stark. Der Rasentrimmer bietet ein drehbares Gelenk, um das Modell zum Kantenschneiden umzurüsten und eine gut gelöste Teleskopfunktion. Die Entriegelung und der Auslöser sind gut verarbeitet. Zu meinem Bedauern ist weder Hauptgriff, noch der zweite Griff gummiert. Der Griff ist völlig starr beschaffen und kann in keiner Weise verstellt und angepasst werden. Auch einen Pflanzenschutz hat Black+Decker in Form eines ausklappbaren Metallbügels verbaut. Die Schutzvorrichtung tadellos und fängt das gesamte Schnittgut ab.

Black+Decker ST1823 in der Hand

Der Black+Decker ST1823 liegt trotz fehlender Anpassungs-Möglichkeiten relativ gut in der Hand.

Black+Decker ST1823 Ladegerät

Das Ladegerät zum Black+Decker ST1823.

Black+Decker ST1823 Pflanzenschutz

Mit dem Pflanzenschutz des Black+Decker ST1823 lässt sich gut arbeiten.

Dies ist, wie ich nach meinem Test weiß, nicht selbstverständlich. Die daran montierte Klinge dient zum Stutzen des Fadens, nachdem er automatisch verlängert wurde. Die Leistung des Rasentrimmers konnte mich durchaus überzeugen. Der Black+Decker ST1823 wird mit einem 18 V Akku betrieben und schneidet Rasen und auch robustere Gewächse. Zum Kantenschneiden ist das Gerät zwar ausgelegt, wirklich gut funktioniert es jedoch leider nicht. Der Abstand der Führung (Pflanzenschutz) zum Schneidefaden macht meiner Ansicht nach wenig Sinn. Der Rasentrimmer arbeitet mit 89 dB (gemessen) durchschnittlich laut.

Statt mit Klinge arbeitet das Modell mit einem Nylonfaden, welcher bei Abnutzung automatisch verlängert wird. Der Durchmesser des Schnittkreises beträgt dann 25 cm. Das beste Ergebnis in unserem Praxistest erzielte der  Ryobi 36 V RLT36C3325.

Black+Decker ST1823
Black+Decker ST1823

Fazit zum Black+Decker ST1823

Der Black+Decker ST1823 ist deutlich zu den günstigen Rasentrimmern in meinem Test zu zählen. Dafür hat er jedoch einige Vorteile vorweisen. Anstatt von einer Klinge nutzt das Gerät einen Nylonfaden, als Schnittwerkzeug, der automatisch verlängert und gestutzt wird. Mit der Farbgebung in Black+Decker-Orange und Schwarz und einem Design, das sich in die Werkzeugreihe des Herstellers einreiht, braucht sich das Modell vor der Konkurrenz nicht verstecken. Der Lieferumfang besteht aus dem Rasentrimmer selbst, dem benötigten 18 V Akku und dem dazu passenden Ladegerät. Die Leistung, die Positionierung der Griffe, der Pflanzenschutz, die Teleskopvorrichtung und die Anpassungsmöglichkeit zum Kantenschneiden machen den Rasentrimmer zu einem gelungenen Gartengerät.

Trotz starrem zweiten Griff lässt sich der Black+Decker ST1823 gut führen. Dass die Griffe jedoch nicht gummiert sind, sehe ich als unnötigen Nachteil an. Die Verarbeitung weist keinerlei Makel auf. Jedem, der nur kleinere Rasenfläche zu trimmen hat und ab und zu die Funktion des Kantenschneiders benötigt ist dieses Modell zu empfehlen.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Akku Rasentrimmer Test.