Anker SoundCore Boost Test

Anker SoundCore Boost Test

Bluetooth Lautsprecher - Anker SoundCore Boost

  • Design & Verarbeitung 70% 70%
  • Funktionsumfang 90% 90%
  • Praxistest 70% 70%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 80% 80%
  • Gesamtbewertung 77,5% 77,5%

PRO

  • Günstiger Preis und prakitsche Bauweise

CONTRA

  • Freisprecheinrichtung nicht brauchbar

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Der Anker SoundCore Boost liegt mit einem Preis von knapp 60 Euro an der unteren Grenze seiner Preisklasse von 50 bis 100 Euro. Trotz des niedrigen Preises erhält man mit dieser Musikbox von Anker jedoch einen Bluetooth Lautsprecher mit einem großen Funktionsumfang:

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

So besitzt der SoundCore Boost neben einer Freisprecheinrichtung etwa auch die Möglichkeit, das Gerät mit der SoundCore-App für das Smartphone zu verbinden. In dieser kannst du dann unter anderem den Klang der Box über einen Equalizer nach deinem Geschmack anpassen. Diese Features sind bei Modellen dieser Preisklasse eher selten, was dem Anker SoundCore Boost eine Menge an positiven Bewertungen bei Amazon und sogar eine Bestseller-Auszeichnung eingebracht hat. Wir haben uns den Anker SoundCore Boost genauer angesehen und verraten dir in unserem Testbericht, ob uns der Bluetooth Lautsprecher trotz seines günstigen Preises überzeugen konnte.

Design und Verarbeitung des Anker SoundCore Boost

Laut Herstellerangaben wiegt der Anker SoundCore Boost 585 Gramm. Das haben wir überprüft und selbst eine Gewichtsmessung des Bluetooth Lautsprechers durchgeführt. Dabei kam heraus, dass die Musikbox tatsächlich 630 Gramm wiegt – also ganze 45 Gramm mehr, als in der Produktbeschreibung angegeben. Damit ist der Anker SoundCore Boost das schwerste Modell seiner Preisklasse und bringt ziemlich genau 100 Gramm mehr auf die Waage als etwa der JBL Flip 5. Nicht nur ist der Anker SoundCore aber das schwerste Gerät seiner Preiskategorie, sondern auch das größte: Die Maße des Lautsprechers betragen nämlich ca. 3 x 7.5 x 13 cm.

Empfohlene Alternativen zum Anker SoundCore Boost Bluetooth Lautsprecher

Ultimate Ears Boom 3

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke
  • 360 Grad Sound
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit

JBL Flip 5

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke und ausgezeichneter Klang
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit
  • Partyboost
  • Equalizer

Mit diesen Abmessungen ist die Musikbox aber noch handlich genug, um in beinah jede Tasche zu passen. Das rechteckige Gehäuse der Bluetooth Box besteht an den Seiten hauptsächlich aus einer Aluminium-Abdeckung, die zusätzlich mit Stoff bespannt ist. Die Unterseite und die Oberseite des Gerätes, auf der sich die Bedientasten befinden, sind aus robustem Hartgummi gefertigt. Alle Materialien weisen eine schwarze Farbgebung auf, von der sich lediglich das silberfarbene Logo der Firma Anker auf der Vorderseite des Gehäuses abhebt. Auf der Oberseite des Gehäuses sind die vier Bedientaster des SoundCore Boost angebracht:

Ein Schalter zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, über den du auch die Koppel-Funktion der Musikbox aktivieren kannst, eine Taste zur Regulierung der Lautstärke, eine Play-Taste und eine BassUp-Taste, über den das den Bass verstärkende BassUp-Feature gestartet werden kann. Ist der Bluetooth Lautsprecher eingeschaltet, dann leuchtet der Ein-/Ausschalter blau auf.

Anker SoundCore Boost Test - Draußen

Der Anker SoundCore bietet ein unauffälliges, aber stilvolles Design.

Anker SoundCore Boost Test - Bedienung

Über die BassUp-Taste an der Oberseite des Gerätes lässt sich die BassUp-Funktion des SoundCore Boost aktivieren.

Anker SoundCore Boost Test - Standby

Einschalten lässt sich der Lautsprecher über die Standby Taste an der Oberseite.

Außerdem erstrahlt eine LED-betriebene Anzeige, die dir mit Hilfe von 4 LED-Lichtern den Ladezustand des Akkus anzeigt. An der linken Seite des Gerätes liegt eine Gummikappe, unter der sich sowohl ein handelsüblicher USB-Anschluss, als auch ein spezieller USB-C-Anschluss zum Aufladen des Lautsprechers befinden. Die allgemeine Verarbeitungsqualität des Anker SoundCore Boost ist durchaus hochwertig und besonders in Anbetracht des niedrigen Preises lobend hervorzuheben. Das Produktdesign des Bluetooth Lautsprechers fällt zwar unauffällig und schlicht aus, wirkt aber dennoch modern und stilvoll – so wie man das von Anker gewohnt ist. Der Hersteller macht hier keine Experimente und damit auch nichts verkehrt.

Bildergalerie: Anker SoundCore Boost

Funktionsumfang des Anker SoundCore Boost

Der Anker SoundCore Boost verfügt über ein leistungsstarkes 2-Wege-System inklusive zweier Subwoofer und eines weiteren Speakers. Die Musikwiedergabe erfolgt in einem Mono-Sound. Die maximale Ausgangsleistung der Lautsprecher liegt insgesamt bei 20 Watt. Der eingebaute 5200 mAh Akku gewährt eine Laufzeit von 12 Stunden bei einer Ladezeit von 4 Stunden. Über die bereits kurz erwähnte BassUp-Taste an der Oberseite des Gerätes lässt sich die BassUp-Funktion des SoundCore Boost aktivieren, die die Intensität des Basses über einen Equalizer anhebt. Ein weiterer Equalizer ist im Funktionsumfang der SoundCore-App für das Smartphone enthalten. Über diesen kannst du auf verschiedene voreingestellte Equalizer-Kurven zurückgreifen, die etwa die Stimme in einem Musikstück stärker betonen. Es ist aber auch möglich, dass die Equalizer-Kurven komplett benutzerdefiniert konfiguriert und gespeichert werden – so kannst du den Sound des Lautsprechers ganz nach deinem persönlichen Geschmack einrichten. Neben dem Equalizer stehen dir in der SoundCore-App noch weitere Funktionen zur Verfügung. 

Technische Daten der Anker SoundCore Boost

Maße: 3 x 7.5 x 13 cm

Gewicht: ca. 625 g

Akkulaufzeit max: 12 Stunden

Akkutyp-/kapazität: 5200 mAh

Ladezeit: 4 Stunden

Mehrere Lautsprecher koppelbar: Ja

Bluetooth Reichweite: 20 m

Frequenzgang: 70 Hz – 20 kHz

NFC: Ja

Lieferumfang: Lautsprecher, Micro USB Ladekabel

Leistung: 20 Watt

So kannst du deinen SoundCore Boost über die App etwa mit einem weiteren Modell gleicher Art koppeln, um diese als Stereo-Lautsprecher zu verwenden. Ebenso ist es möglich, zwei Handys gleichzeitig mit dem SoundCore Boost zu verbinden, sodass du und ein Freund abwechselnd eure Lieblingssongs abspielen könnt. Ein Klinkenanschluss zur kabelgebunden Verbindung des Lautsprechers mit einem Endgerät ist beim SoundCore Boost aber leider nicht vorhanden. Dafür verfügt die Musikbox über NFC (Near Field Communication), dank derer die Verbindung von Smartphone und Lautsprecher besonders schnell und unkompliziert ausfällt. Im Gegenzug verzichtet der SoundCore Boost aber auf einen aptX-Codec, der eine Musikwiedergabe in CD-Qualität ermöglichen würde.

Durch ein im Lautsprecher integriertes Mikrofon lässt sich der SoundCore Boost auch als Freisprecheinrichtung benutzen, über die gleich mehrere Personen an einer Telefonkonferenz teilnehmen können. Obwohl die Verarbeitung der Bluetooth Box schon auf den ersten Blick einen robust Eindruck gemacht hat, hätten wir nicht erwartet, dass der smarte Speaker über eine IPX7-Schutzklasse verfügt: Durch diese Schutzklasse ist der SoundCore Boost fast vollständig wasserdicht und kann sich für eine Zeitspanne von 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter befinden, ohne Schaden zu nehmen.

Bluetooth Lautsprecher - Anker SoundCore Boost

Anker SoundCore Boost Test - USB Ladekabel

Geladen wird das Modell über das beigefügte USB Ladekabel.

Anker SoundCore Boost Test - Anschlüsse

Der USBC- und der USB-Anschluss sind mit einer Gummikappe versehen.

Anker SoundCore Boost Test - Anschlüsse geschützt

Die Gummikappe schützt die Anschlüsse vor Wasser und Schmutz.

Praxistest des Anker SoundCore Boost

In unserem Praxistest ist uns aufgefallen, dass die Smartphone-Verbindung des SoundCore Boost völlig reibungslos funktioniert und in wenigen Sekunden gelingt: Ist die Verbindung erfolgreich geglückt, signalisiert der Lautsprecher das mit einem Soundeffekt. Die Bedientasten der Bluetooth Musikbox lassen sich sehr angenehm drücken und weisen einen tadellosen Druckpunkt auf.

Klangqualität & Lautstärke

Der Klang des SoundCore Boost ist recht Mittenlastig und weist relativ wenige Höhen auf. Der Bass des Lautsprechers ist gut und lässt sich über die BassUp-Funktion noch verstärken: Bei leiser bis mittlerer Lautstärke wirkt der Bass dann aber unnatürlich und etwas übertrieben, was nicht jedem gefällt. Die BassUp-Funktion ist aber schließlich optional und muss nicht zwingend eingeschaltet werden. Bei höherer Lautstärke wird der Bass durch den Equalizer automatisch heruntergeregelt, wodurch der klangliche Fokus der Box jedoch noch stärker auf den Mitten liegt.

Die BassUp-Funktion sorgt also nur bei einer geringen Lautstärke für einen stärkeren Bass, bei einem höheren Pegel ist der Effekt kaum noch bemerkbar und bei maximaler Lautstärke schließlich gar nicht mehr zu hören. Auch die restliche Soundqualität des SoundCore Boost schneidet bei maximaler Lautstärke im Vergleich zu anderen Modellen seiner Preisklasse eher schlecht ab. Mit Konkurrenzmodellen wie dem Ultimate Ears Boom 3 oder dem JBL Flip Essential kann der SoundCore Boost von Anker jedenfalls nicht mithalten. Durch seine klanglichen Eigenschaften eignet sich der SoundCore Boost am ehesten für das Musikhören in den heimischen vier Wänden. Im Freien kann der Lautsprecher dir in ruhiger Umgebung auch ein recht passables Hörerlebnis bescheren, für das Feiern einer Outdoor Party reichen die Lautstärke-Reserven der Musikbox allerdings nicht aus.

Besser als für das Hören von Musik eignet sich der Anker SoundCore Boost für das Streamen von Hörbüchern, Podcasts und ähnlichem. Die SoundCore-App für das Smartphone ist aufgeräumt und selbsterklärend. Über die Equalizer-Funktion der App kann der Sound des Lautsprechers individuell angepasst werden, was auch in der Praxis sehr gut funktioniert.

Anker SoundCore Boost Test - Gummifüße

An der Unterseite ist der Anker SoundCore mit rutschhemmenden, stoßdämpfenden Gummifüßen ausgestattet.

Anker SoundCore Boost Test - Bedienung beleuchtet

Die Bedienung an der Oberseite ist beleuchtet.

Anker SoundCore Boost Test - Standby 2

Der eingebaute 5200 mAh Akku gewährt eine Laufzeit von 12 Stunden bei einer Ladezeit von 4 Stunden.

Freisprecheinrichtung

Die Freisprechfunktion des Anker SoundCore Boost hat uns im Praxistest nicht gerade begeistert: Bei unserem Probeanruf konnte uns der Gesprächspartner nur schlecht verstehen und beschrieb den Klang in der Nachbesprechung als “sehr weit weg”. Das Verbindungssignal lässt zudem ein störendes Fiepen hören, was durch ein hallendes Echo weiter verstärkt wird – das behindert die Gesprächsqualität natürlich ungemein. Wir selbst haben unseren Gesprächspartner gut verstanden, wenn auch die Tonqualität und die Verständlichkeit des Gesprächs auf Grund der fehlenden Brillanz allgemein nicht optimal war. Die Freisprecheinrichtung des Anker SoundCore Boost funktioniert also – das aber eher schlecht als recht, weshalb sich die Bluetooth Box nicht für das häufige Führen von Telefonaten eignet. Der Hersteller Bose zeigt mit seinem Bose SoundLink Mirco, dass die Freisprechfunktion eines Bluetooth Lautsprechers weitaus besser ausfallen kann.

Anker SoundCore Boost Test - 2

Bluetooth Lautsprecher - Anker SoundCore Boost

Fazit zur Anker SoundCore Boost

Der Anker SoundCore Boost eignet sich gut für Leute, die nicht viel Geld für einen Bluetooth Lautsprecher ausgeben wollen – eine bessere Soundqualität und eine höhere Lautstärke als ein Smartphone oder ein Tablet besitzt der Bluetooth Lautsprecher nämlich allemal. Für den geringen Preis des SoundCore Boost bekommt man mit dem Gerät aber leider auch keinen hochwertigen Premium-Klang, auch die Freisprecheinrichtung der Musikbox lässt zu wünschen übrig. Dennoch handelt es sich bei dem SoundCore Boost um einen soliden Lautsprecher, der seinem niedrigen Preis gerecht wird. Wer es bunt mag und keinen gänzlich schwarzen Bluetooth Lautsprecher möchte, dem sei allerdings der Ultimate Ears Wonderboom 2 empfohlen – dieser kostet nur rund 5 Euro mehr als der SoundCore Boost von Anker und ist hinsichtlich Klang und Lautstärke um einiges besser.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

FOLGT