Bang & Olufsen Beosound Explore Test

Bluetooth Lautsprecher - Bang & Olufsen Beosound Explore

  • Design & Verarbeitung 100% 100%
  • Funktionsumfang 80% 80%
  • Praxistest 80% 80%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 60% 60%
  • Gesamtbewertung 80% 80%

PRO

  • Ausgezeichneter 360° Klang
  • Erstklassige Freisprecheinrichtung
  • Kompaktes & außergewöhnliches Design

CONTRA

  • Relativ Leise

*Die Bewertungen beziehen sich auf unsere Preisklasse Bluetooth Lautsprecher 100 - 250 €

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Der Beosound Explore der skandinavischen Firma Bang & Olufsen ist ein äußerst handlicher Bluetooth Lautsprecher, der sich laut des Herstellers ideal für den Einsatz im Freien eignet. Dazu sollen neben einer hohen IPX-Schutzklasse auch das niedrige Gewicht und die geringen Maße des Speakers beitragen.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Was den Sound solch handlicher Bluetooth Lautsprecher angeht, sind wir jedoch zunächst immer etwas skeptisch: Häufig fehlt es den kleinen Musikboxen nämlich an Resonanzraum, worunter nicht zuletzt die Bassintensität der kompakten Speaker leidet. In unserem Praxistest haben wir daher untersucht, ob das auch beim Bang & Olufsen Beosound Explore der Fall ist, oder ob der kleine Speaker in dieser Hinsicht zu überraschen weiß.

Design und Verarbeitung des Bang & Olufsen Beosound Explore

Wie schon der Name Bang & Olufsen Beosound Explore erahnen lässt, handelt es sich bei dem Gerät um einen äußerst kompakten Bluetooth Lautsprecher für unterwegs: Mit Maßen von 8,13 x 8,13 x 12,7 Zentimeter ist die zylinderförmige Musikbox nämlich ungefähr genauso groß wie eine Dose Limonade und lässt sich dementsprechend leicht im Rucksack oder in der Handtasche transportieren. Zudem wiegt der Bang & Olufsen Beosound Explore lediglich rund 635 Gramm. Die geringe Größe und das leichte Gewicht des Speakers machen den Beosound Explore also zum perfekten Wegbegleiter auf deiner nächsten Entdeckungstour durch die Natur oder die urbane Landschaft – daher der Name des handlichen Gerätes. Zudem sind an der Rückseite des Speakers eine Handschlaufe und ein Karabinerhaken angebracht, mit dem sich der Bluetooth Lautsprecher ganz einfach an einer Gürtelschlaufe oder einem Fahrrad befestigen lässt.

Empfohlene Alternativen zum Bang & Olufsen Beosound Explore Bluetooth Lautsprecher

JBL Xtreme 2

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Ultimate Ears Megaboom 3

Zum Testbericht
  • Sehr hohe Lautstärke
  • Toller & ausgeglichener 360 Sound
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Das vereinfacht den Transport des ohnehin schon kompakten Speakers natürlich noch einmal ungemein. Erhältlich ist der Bang & Olufsen Beosound Explore in drei Farbdesigns, nämlich Grün, Anthrazit und einem hellen Grau. Die Besonderheit des Bluetooth Lautsprechers aber ist die Wahl des verbauten Materials: Beim Beosound Explore nämlich hat der Hersteller auf besonders robustes, eloxiertes Aluminium des Typ 2 zurückgegriffen. Typ 2-Aluminium wird in ein Schwefelbad gelegt, wodurch sich auf der Oberfläche des Metalls Aluminiumoxid bildet. Diese Schicht macht das Material anschließend besonders widerstandsfähig, weshalb am Bang & Olufsen Beosound Explore nicht ganz so schnell Gebrauchsspuren zurückbleiben, wie das bei anderen Bluetooth Lautsprechern der Fall ist. Das kratzfeste Aluminiumgehäuse trägt also maßgeblich zur Langlebigkeit des Speakers bei.

Während also das verbaute Material des Speakers eher extravagant ist, fällt das Design des Bang & Olufsen Beosound Explore doch ziemlich schlicht aus, was genau unserem Geschmack entspricht. So wird die zylinderförmige Musikbox rundum von einem feingliedrigen Gitter mit robusten Querstreben umzogen, das die Lautsprecher Technik ideal vor Stößen und Schläge schützt. Auf der Rückseite des Gerätes sind, wie bereits erwähnt, eine Handschlaufe und ein Karabinerhaken angebracht. Am unteren Teil der Gehäuse-Rückseite befindet sich außerdem ein USB-C-Anschluss, über den du integrierten Akku des Bang & Olufsen Beosound Explore aufladen kannst. Das dafür benötigte Kabel ist im Lieferumfang des Bluetooth Lautsprechers enthalten.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Lieferumfang

Im lieferumfang des Bang & Olufsen Beosound Explore ist neben dem Gerät selbst auch ein USBC-Kabel und eine Bedienungsanleitung enthalten.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Bedienung - 2

Auf der Oberseite des Gerätes sind kreisförmig eine Powertaste, jeweils eine Taste zum Lauter- oder Leiserstellen sowie eine Taste zum Aktivieren der Bluetooth Funktion verbaut.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Größenvergleich

Hier siehst du den Bang & Olufsen Beosound Explore im direkten Größenvergleich mit einem handelsüblichen Feuerzeug.

Auf andere Anschlüsse verzichtet der Hersteller bei diesem Modell allerdings, was die Konnektivität des Speakers leider doch einschränkt. So ist es beispielsweise nicht möglich, den Bang & Olufsen Beosound Explore mit Hilfe eines AUX-Kabels an eine externe Musikquelle anzuschließen. Auf der Vorderseite befindet sich lediglich der Bang & Olufsen Schriftzug, der aber sehr dezent gehalten ist und deshalb auf den ersten Blick nicht einmal groß auffällt. Auf der Oberseite des Gerätes sind kreisförmig die Bedientasten des Bang & Olufsen Beosound Explore angebracht: Eine Powertaste zum Ein- bzw. Ausschalten des Speakers, jeweils eine Taste zum Lauter- oder Leiserstellen der Wiedergabelautstärke sowie eine Taste zum Aktivieren der Bluetooth Funktion. Unter dieser ist zudem eine kleine LED-Lampe in das Gehäuse integriert, die dich über den Zustand der Bluetooth Verbindung informiert:

Blinkt die LED-Leuchte zum Beispiel blau, dann ist das Gerät dazu bereit, eine Bluetooth Verbindung aufzubauen. Ist der Bang & Olufsen Beosound Explore mit einem Endgerät verbunden, leuchtet das LED-Licht durchgehend weiß. In der Mitte findet sich schlussendlich noch die Playtaste, über die du die Musikwiedergabe des Bluetooth Lautsprechers starten bzw. stoppen kannst. Drückst du diese Taste zweimal, kannst du das aktuelle Lied skippen und weiter zum nächsten Song in der Playlist springen. Ein dreifaches Drücken der Playtaste lässt die Wiedergabe zum vorherigen Musikstück zurückspringen.

Bildergalerie: Bang & Olufsen Beosound Explore

Funktionsumfang des Bang & Olufsen Beosound Explore

Für die Soundausgabe zeichnen sich beim Bang & Olufsen Beosound Explore zwei 1,8 Zoll Full-Range-Treiber und zwei Verstärker verantwortlich. Die Ausgangsleistung beträgt 30 Watt. In den Produktinformationen wird der Frequenzgang mit 56 bis 22.700 Hz angegeben. Die maximale Reichweite der Bluetooth Verbindung liegt bei 20 Metern und damit im oberen Mittelfeld dieser Preisklasse. Der Teufel Bamster Pro etwa hat ebenfalls eine Reichweite von 20 Metern, während der Ultimate Ears Megaboom 3 45 Meter überbrücken kann. Der JBL Charge 4 hat sogar eine maximale Bluetooth Reichweite von 50 Metern. Die meisten Modelle dieser Preisklasse aber haben eine Bluetooth Reichweite von 10 Metern oder weniger. Zudem ist der Bang & Olufsen Beosound Explore mit einer IP67-Schutzklasse ausgerüstet, die dem Bluetooth Lautsprecher einen umfassenden Schutz gewährt. So ist der Speaker nicht nur komplett staubdicht sondern auch vor Spritz- und Strahlwasser geschützt. Tatsächlich kann der Bang & Olufsen Beosound Explore sogar für eine halbe Stunde lang in Wasser untertauchen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Eine Wassertiefe von einem Meter sollte hierbei aber nicht überschritten werden.

Technische Daten der Bang & Olufsen Beosound Explore

Maße: ca. 8.13 x 8.13 x 12.7 cm

Gewicht: ca. 635.03 g

Akkulaufzeit max: 27 Stunden 

Akkutyp-/kapazität: 2.400 mAh

Ladezeit: 2 Stunden

Schutzklasse: IP67

Mehrere Lautsprecher koppelbar: Ja

Reichweite: 20 m

Frequenzgang: 56 bis 22.700 Hz

NFC: Nein

Weitere Eingänge: USB-C zum Laden und Streamen

Treiber: 2 x 1,8 Full-Range-Treiber

Die hohe Schutzklasse des Speakers trägt also auch noch einmal zur Outdoor-Tauglichkeit des kompakten Bluetooth Lautsprechers bei. Zusätzlich ist es auch möglich, mehrere Modelle des Bang & Olufsen Beosound Explore miteinander zu verbinden. Dafür musst du zunächst die Bluetooth Taste des ersten Lautsprechers für fünf Sekunden lang gedrückt halten, bis die LED-Lampe unter der Taste weiß aufblinkt. Dasselbe Prozedere musst du nun noch einmal beim zweiten Lautsprecher Modell durchführen. Im Anschluss werden sich die beiden Geräte nun automatisch miteinander verbinden und den Sound fortan als Stereo-Paar wiedergeben. Da der Bang & Olufsen Beosound Explore mit einer App-Unterstützung ausgestattet ist, kannst du zwei Speaker Modelle auch in der Bang & Olufsen App miteinander koppeln.

Wenn du die Smartphone-App heruntergeladen hast, kannst du beide Lautsprecher in der App registrieren. Ist dies geschehen, musst du die Produkt-Website des Bang & Olufsen Beosound Explore aufrufen und hier unter dem Reiter “Verbindung zweier Lautsprecher zur Stereo-Wiedergabe” auf “Verbinden” klicken. Im aufpoppenden Menü kannst du nun die Lautsprecher auswählen, die du miteinander verbinden willst. Weiterhin kannst du in der App Software Updates durchführen und Personalisierungen deiner Lautsprecher vornehmen. Zudem kannst du in der App den Sound des Speakers mit Hilfe eines leicht verständlichen Equalizers an deine persönlichen Vorlieben anpassen. Ansonsten aber fällt der Funktionsumfang des Bang & Olufsen Beosound Explore recht mau aus.

So verfügt der Speaker weder über eine Freisprechfunktion, noch ist er dazu in der Lage, eine Bluetooth Verbindung über die effiziente NFC-Technologie (Near Field Communication) herzustellen. Dafür aber ist der integrierte Lithium-Ionen-Akku des Bang & Olufsen Beosound Explore besonders leistungsstark: Der Akku hat eine Kapazität von 2.400 mAh und benötigt nur zwei Stunden, um vollständig aufgeladen zu werden.

Anschließend kann der Akku deinen Bang & Olufsen Beosound Explore bis zu 27 Stunden lang mit Strom versorgen – was den kompakten Bluetooth Lautsprecher in dieser Hinsicht zum Testsieger macht. Eine längere Akkulaufzeit findet sich in seiner Preisklasse nämlich nicht. Der Ultimate Ears Megaboom 3, der JBL Charge 4 und der JBL Charge 5, haben eine Akkulaufzeit von 20 Stunden – was zwar ebenfalls recht lang ist, dem Bang & Olufsen Beosound Explore aber eben nicht das Wasser reichen kann.

Bluetooth Lautsprecher - Bang & Olufsen Beosound Explore

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Netzkabel

Bevor du den Bang & Olufsen Beosound Explore benutzen kannst, musst du zunächst den integrierten Akku des Gerätes mit dem mitgelieferten USBC-Kabel aufladen.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Anschluss

Am unteren Teil der Gehäuse-Rückseite befindet sich außerdem ein USB-C-Anschluss, über den du den Akku des Bang & Olufsen Beosound Explore aufladen kannst.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Karabinerhaken

An der Rückseite des Speakers sind eine Handschlaufe und ein Karabinerhaken angebracht, mit dem sich der Speaker an einer Gürtelschlaufe oder einem Fahrrad befestigen lässt.

Praxistest des Bang & Olufsen Beosound Explore

Bevor du den Bang & Olufsen Beosound Explore benutzen kannst, musst du zunächst den integrierten Akku des Gerätes aufladen. Dafür ist im Lieferumfang des Bluetooth Lautsprechers ein USB-C-Kabel enthalten. Neben dem ensprechenden Anschluss auf der Rückseite des Gerätes befindet ich eine Akkustandsanzeige, die dich durch das Leuchten einer LED-Lampe über den Ladestand des Bang & Olufsen Beosound Explore informiert. Das ist natürlich immer ein praktisches Feature, weshalb wir die Akkustandsanzeige als sehr positiv bewerten. Ist der Akku des Bang & Olufsen Beosound Explore nun vollständig aufgeladen, kannst du das Gerät einschalten, indem du die Powertaste kurz gedrückt hältst. Um den Speaker mit deinem Smartphone zu koppeln bzw. zu “pairen” musst du die Bluetooth Funktion der beiden Geräte einschalten.

Nun musst du dein Smartphone nach verfügbaren Geräten in der Nähe suchen lassen und den Bang & Olufsen Beosound Explore aus der Liste auswählen. Die Musikbox und dein Handy werden nun miteinander verbunden. Die Bang & Olufsen App kann dir das Koppeln der Musikbox dabei erleichtern. In dieser lassen sich zudem zwei Lautsprecher Modelle miteinander verbinden. Außerdem kannst du in der App auch auf einen Equalizer zurückgreifen, um den Sound des Bang & Olufsen Beosound Explore an deinen persönlichen Geschmack anzupassen.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Unterseite

Der Bang & Olufsen Beosound Explore verzichtet auf eine gummierte Unterseite, nicht aber auf einen absolut sicheren Stand.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Design

Der Beosound Explore ist mit einer IP67-Schutzklasse ausgerüstet, die den Speaker nicht nur komplett staubdicht macht – Der Speaker kann sogar für eine halbe Stunde in Wasser untertauchen, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test - Lautsprecher

Für die Soundausgabe zeichnen sich beim Bang & Olufsen Beosound Explore zwei 1,8 Zoll Full-Range-Treiber und zwei Verstärker verantwortlich.

Klangqualität und Lautstärke

Für den Preis des Bang & Olufsen Beosound Explore von rund 200 Euro konnte uns der Sound des Bluetooth Lautsprechers leider nicht ganz überzeugen: Zwar fällt die allgemeine Klangqualität sehr ausgewogen und wohlklingend aus, doch schwächelt der Speaker hinsichtlich Lautstärke und Bass. So ist die maximale Lautstärke des Bang & Olufsen Beosound Explore leider recht niedrig angesetzt, was das Musikhören mit dem kleinen Speaker vor allem in einer lauten Umgebung doch arg erschweren kann. Bei der Intensität des Basses macht sich zudem leider die sehr geringe Größe des Speakers bemerkbar, durch die es ihm doch merklich an Resonanzraum fehlt. So konnte sich die Basswiedergabe des Bang & Olufsen Beosound Explore leider nur 5 von 10 möglichen Punkten abolhen.

Damit aber fällt der Bass immerhin etwas besser aus, als das etwa beim Bang & Olufsen Beoplay P2 der Fall ist. Dieser kostet dafür aber auch nur rund 135 Euro. Der Beosound A1 des Herstellers, der rund 30 Euro mehr kostet als der Bang & Olufsen Beosound Explore, macht hier aber eine bessere Figur. Da der Lautsprecher den Klang nach links und rechts abstrahlt, wirkt der Sound des Beosound Explore zudem relativ indirekt, was bei 360-Grad-Lautsprechern aber häufiger der Fall ist.

Bang & Olufsen Beosound Explore Test

Bluetooth Lautsprecher - Bang & Olufsen Beosound Explore

Fazit zum Bang & Olufsen Beosound Explore

Der Bang & Olufsen Beosound Explore sieht wirklich erstklassig aus und ist aus einem besonders robusten Aluminium gefertigt, wodurch der Speaker sehr widerstandsfähig ist. Dazu trägt auch die IP67-Schutzklasse der Musikbox bei, die das Gerät nicht nur vor Staub, sondern auch vor Spritz- und Strahlwasser schützt. Gemeinsam mit den geringen Maßen und dem niedrigen Gewicht des Speakers macht die Schutzklasse den Bang & Olufsen Beosound Explore so zum perfekten Wegbegleiter für unterwegs. Da der Speaker zudem nur die nötigsten Bedienelemente aufweist, fällt die Bedienung des Lautsprechers sehr intuitiv und selbsterklärend aus. Alle Tasten weisen dabei einen sehr angenehmen Druckpunkt auf. In Sachen Sound schwächelt der Bang & Olufsen Beosound Explore aber leider etwas:

So ist der Sound der Musikbox generell zwar sehr ausgeglichen, doch können die maximale Lautstärke und der recht schwache Bass nicht mit allen Modellen der Konkurrenz mithalten. Zudem verzichtet Bang & Olufsen bei diesem Gerät auf eine Freisprecheinrichtung und zusätzliche Kabelanschlüsse. Dafür weist der Speaker mit 27 Stunden die längste Akkulaufzeit seiner Preisklasse auf. Für einen Preis von rund 200 Euro erhält man mit dem Bang & Olufsen Beosound Explore also einen kompakten und robusten Bluetooth Lautsprecher für unterwegs, den wir allen empfehlen würden, die gerne an der frischen Luft unterwegs sind und auch auf ihren Trips in die Natur nicht auf ihre Lieblingslieder verzichten wollten.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Wer schreibt hier?

Alles mit akku team

Das Alles-mit-Akku.de-Team: Jan, Martin & Robert.

Empfehlung bis 100 €

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke und ausgezeichneter Klang
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit
  • Partyboost
  • Equalizer

Empfehlung 100 – 250 €

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App