Bose SoundLink Revolve Test

Bluetooth Lautsprecher - Bose SoundLink Revolve

  • Design & Verarbeitung* 100% 100%
  • Funktionsumfang* 80% 80%
  • Praxistest* 75% 75%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis* 80% 80%
  • Gesamtbewertung* 83,75% 83,75%

PRO

  • Toller Klang
  • Nicht baugleiche Bose Modelle als Stereopaar koppelbar
  • Erstklassige Freisprecheinrichtung
  • Metallgehäuse

CONTRA

*Die Bewertungen beziehen sich auf unsere Preisklasse Bluetooth Lautsprecher 100 - 250 €

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Der Bose SoundLink Revolve ist das Vorgängermodell des Bose SoundLink Revolve+ und mit seinem Preis von ca. 150 Euro knapp 70 Euro günstiger als dieser. Dennoch weist der Bose SoundLink Revolve die meisten Vorzüge seines großen Bruders auf und braucht sich mit Blick auf den Funktionsumfang auch vor den Konkurrenzmodellen anderer Hersteller nicht zu verstecken.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Sein formvollendetes Design und die Herstellerangaben haben uns schon beim Auspacken des Gerätes mehr als neugierig gemacht. Immerhin verspricht Bose, dass der Bose SoundLink Revolve über einen satten 360-Grad-Sound verfügt und sich auch mit anderen Modellen des Herstellers verbinden lässt, um einen vollen Stereo Klang zu erreichen. Ob Bose diese Versprechungen einhalten kann, erfährst du in unserem Testbericht.

Design und Verarbeitung des Bose SoundLink Revolve

Der Bose SoundLink Revolve misst 8,2 x 8,2 x 15,2 Zentimeter und wiegt 660 Gramm. Damit ist der Lautsprecher zwar immer noch sehr kompakt, lässt sich aber nicht in der Hosentasche transportieren wie etwa der Bang & Olufsen Beoplay P2. Die Musikbox ist kegelförmig, der Durchmesser des Bose SoundLink Revolve nimmt nach unten hin also zu. Dieses Design verleiht der Musikbox einen besonders sicheren Stand. Das Gehäuse des Lautsprechers ist aus robustem Aluminium gefertigt und zusätzlich wasserabweisend, sodass das Gerät auch vor Tropf- und Spritzwasser geschützt ist. Erhältlich ist der Bose SoundLink Revolve in schwarz und grau, die Farbpalette des Lautsprechers ist also begrenzt. Das tut der Optik der Musikbox aber keinen Abbruch:

Empfohlene Alternativen zum Bose SoundLink Revolve

JBL Xtreme 2

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Ultimate Ears Megaboom 3

Zum Testbericht
  • Sehr hohe Lautstärke
  • Toller & ausgeglichener 360 Sound
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Sowohl in der grauen als auch in der schwarzen Farbgebung macht der Bose SoundLink Revolve eine gute Figur und mutet direkt auf den ersten Blick sehr hochwertig an. Die Soundausgabe des Bose SoundLink Revolve erfolgt zu allen Seiten, sodass sich der Klang des Speakers in alle Richtungen ausbreiten kann. Der 360-Grad-Sound des Lautsprechers kann sich dabei am Besten entfalten, wenn du ihn in der Mitte eines Raumes platzierst. So nehmen nämlich alle anwesenden dasselbe Klangerlebnis wahr. Auf der Rückseite des Bose SoundLink Revolve finden sich ein USB-Anschluss, über den der Akku des Gerätes mit dem im Lieferumfang enthaltenen Kabel geladen werden kann, sowie ein AUX-Anschluss. Über diesen kannst du eine kabelgebundene Musikquelle, wie etwa eine Stereoanlage, mittels 3,5mm-Klinkenstecker an den Lautsprecher anschließen.

Bose SoundLink Revolve Test 2

Neben dem Bose SoundLink Revolve selbst ist im Lieferumfang auch das Netzteil enthalten, mit dem der Lautsprecher geladen wird.

Bose SoundLink Revolve Test 3

Auf der Oberseite des Bose SoundLink Revolve befinden sechs im Kreis angebrachte Bedientasten.

Bose SoundLink Revolve Test - Größenvergleich

Hier siehst du den Bose SoundLink Revolve im Größenvergleich mit einem handelsüblichen Feuerzeug.

Auf der Oberseite des Bose SoundLink Revolve befinden sechs im Kreis angebrachte Bedientasten: Der Ein- und Ausschalter, ein Knopf, mit dem du den AUX-Anschluss des Gerätes als Input-Quelle wählen kannst, sowie eine Bluetooth Taste. Diese ist mit dem gängigen Bluetooth-Logo gekennzeichnet. Weiter verfügt der Bose SoundLink Revolve über jeweils eine Taste zum Lauter- bzw. Leiserstellen des Wiedergabepegels und eine Multifunktionstaste, wie sie für Bluetooth Lautsprecher von Bose charakteristisch ist. Diese erfüllt, wie der Name sagt, gleich mehrere Aufgaben. So kannst du über diesen Bedienknopf die Musikwiedergabe steuern, zum Beispiel starten oder stoppen, und eingehende Anrufe entgegennehmen oder ablehnen.

Der Lieferumfang des Bose SoundLink Revolve ist jedoch recht unspektakulär und beinhaltet neben dem Bose SoundLink Revolve und dem USB-Kabel zum Laden des Akkus lediglich ein Benutzerhandbuch. Dieses ist auf der Homepage des Herstellers aber auch online einsehbar.

Bildergalerie: Bose SoundLink Revolve

Funktionsumfang des Bose SoundLink Revolve

Das kegelförmige Gehäuse des Bose SoundLink Revolve beherbergt einen Breitbandtreiber mit einer Leistung von drei Watt, was zunächst nicht nach viel klingen mag. Der kleinere und günstigere Bose SoundLink Color II etwa verfügt über zwei Breitbandtreiber und bringt eine Leistung von fünf Watt auf. Dennoch enttäuscht die technische Ausstattung des Bose SoundLink Revolve keinesweg – dazu aber unten mehr im Praxistest. Der Frequenzgang des Speakers wird von Bose mit 70 bis 80 Hz angegeben, die maximale Reichweite der Bluetooth Verbindung mit neun Metern. Wie es für Bluetooth Lautsprecher von Bose üblich ist, kann die Verbindungsherstellung des Bose SoundLink Revolve aber auch über NFC (Abkürzung für “Near Field Communication”, dt.: “Nahfeldkommunikation”) erfolgen: Über die NFC-Technologie lässt sich eine kabel- und kontaktlose Verbindung zwischen zwei Endgeräten herstellen. Das geschieht entweder über WLAN oder Bluetooth. Die Besonderheit dabei ist aber, dass du bei dieser Art der Verbindungsherstellung keine Authentifizierungsdaten eingeben musst, sondern die Kopplung ganz automatisch und innerhalb weniger Sekunden gelingt. Du kennst diesen Übertragungsweg wahrscheinlich vom bargeldlosen Zahlen mit der EC-Karte: Bei vielen Kartenlesegeräten ist es heute nicht mehr notwendig, die Karte in das Gerät einzuführen. Stattdessen reicht es, die Karte an den Bildschirm des Cardreaders zu halten, um die Überweisung von Geldbeträgen durchzuführen.

Technische Daten der Bose SoundLink Revolve

Maße: ca. 8.2 x 8.2 x 15.2 cm

Gewicht: ca. 660 g

Akkulaufzeit max: 12 Stunden

Ladezeit: 4 Stunden

Schutzklasse: IPX4

Mehrere Lautsprecher koppelbar: Ja

Bluetooth Reichweite: 9 m

Frequenzgang: 70 Hz – 80 kHz

Weitere Eingänge: 3,5 mm Klinke

NFC: Ja

Lieferumfang: Lautsprecher, Micro USB Ladekabel / Netzteil, Bedienungsanleitung

Treiber: 1 x Breitband

Leistung: 3 Watt

Zur Bose SoundLink Revolve Bedienungsanleitung »

  

Auf diese Weise lässt sich auch eine Verbindung zwischen einem Smartphone und einem Bluetooth Lautsprecher herstellen: Halte dein Mobiltelefon einfach sehr nah an die Musikbox und schon werden die beiden Geräte miteinander gekoppelt, ohne dass du einen PIN oder ähnliches eingeben musst. Das funktioniert aber natürlich nur mit Geräten, denen du diese Art der Verbindung im Vorfeld erlaubt hast. So wird vermieden, dass sich fremde Personen in dein Netzwerk einklinken. Die Reichweite der NFC-Funktion ist jedoch sehr begrenzt: Beide Geräte dürfen sich nicht mehr als wenige Zentimeter voneinander entfernt befinden. Zwei weitere Features, die bei einem Bluetooth Lautsprecher von Bose nicht fehlen dürfen, sind der der Party Modus und der Stereo Modus.

Beide Modi bieten dir die Möglichkeit, zwei Bluetooth Speaker von Bose miteinander zu koppeln, unterscheiden sich jedoch im Detail. Im Partymodus wird die Musik aus beiden verbundenen Speakern auf die gleiche Weise ausgegeben, im Stereomodus wird das Audiosignal aufgeteilt. Der Klang wird von den beiden Musikboxen dann getrennt wiedergegeben, was dem Hörerlebnis eine räumliche Tiefe verschafft. Um den Partymodus zweier Bose Lautsprecher zu aktivieren, musst du zunächst beide Geräte einschalten. Dann müssen die Bluetooth-Taste und und die Lautertaste (+) des ersten Gerätes für ein paar Sekunden gedrückt gehalten werden. Nun ertönt folgende Ansage: „Drücken Sie auf einem zweiten Bose Gerät gleichzeitig die Tasten Bluetooth und Lautstärke verringern.” Wenn du der Aufforderung Folge leistet, informiert dich ein Signalton über die gelungene Kopplung der beiden Musikboxen.

Um vom Party Modus in den Stereo Modus zu wechseln, müssen die Bluetooth Taste und die Lautertaste noch einmal gleichzeitig gedrückt gehalten werden. Die Tasten sollten jetzt erst losgelassen werden, wenn du die Ansage „Stereo Modus“, sowie „Links“ aus dem linken Lautsprecher und „Rechts“ aus dem rechten Lautsprecher hörst. Nun werden beide Geräte im Stereomodus betrieben. Durch die Möglichkeit, zwei verschiedene Modelle von Bose im Party- oder Stereo Modus betreiben zu können, unterscheiden sich die Lautsprecher der US-amerikanischen Firma stark von denen andere Hersteller: Zwar verfügen etwa auch Musikboxen von JBL über einen Party- und Stereo Modus, diese funktionieren aber nur, wenn man zweimal dasselbe Modell besitzt:

Es lassen sich zum Beispiel nur zwei JBL Flip 5 verbinden, nicht aber ein JBL Flip 5 und ein JBL Charge 4. Der Hersteller Ultimate Ears hingegen ermöglicht zwar die Kopplung verschiedener Modelle im Party Modus, verzichtet aber auf einen Stereo Modus. Bose ist in Sachen Konnektivität also besonders kundenfreundlich und breit aufgestellt.

Der im Bose SoundLink Revolve verbaute Lithium-Ionen-Akku benötigt ca. vier Stunden, um vollständig aufgeladen zu werden und kann den Lautsprecher anschließend bis zu 12 Stunden mit Energie versorgen. Damit du stets im Bilde darüber bist, wie es um den Akkustand deines Speakers steht, informiert dich bei jedem Einschalten des Gerätes eine Sprachansage über die verbleibende Akkuleistung. Zusätzlich weist der Bose SoundLink Revolve eine IPX4-Schutzklasse auf, die die tragbare Musikbox vor Tropf- und Spritzwasser schützt. Da Flüssigkeiten am wasserabweisenden Gehäuse des Bluetooth Lautsprechers abperlen, eignet sich der Bose SoundLink Revolve also auch für den Einsatz im Freien – der nächsten Pool- oder Strandparty steht mit diesem Modell von Bose also nichts mehr im Wege. Eine Freisprechfunktion, die dir das freihändige Führen von Telefonaten ermöglicht, rundet den großzügigen Funktionsumfang des Bose SoundLink Revolve ab.

Bluetooth Lautsprecher - Bose SoundLink Revolve

Bose SoundLink Revolve Test - Vergleich

Der Bose SoundLink Revolve im Vergleich zum nächst größeren Modell Revolve +.

Bose SoundLink Revolve Test - Anschlüsse

Neben dem Anschluss für das Netzteil bietet der Bose SoundLink Revolve auch einen 3,5 mm Klinke-Eingang.

Bose SoundLink Revolve Test - Unten

Auf der Unterseite des Bose SoundLink Revolve findet sich ein Gewinde zur Befestigung auf einem Stativ und Kontakte zum Laden mit der passenden Bose Ladeschale.

Praxistest des Bose SoundLink Revolve

Die Herstellung einer Bluetooth Verbindung geht mit dem Bose SoundLink Revolve kinderleicht von der Hand und gelingt ganz ohne Probleme. Auch das Wechseln in den Party- oder den Stereo Modus funktioniert einwandfrei, wenn man sich an die oben beschrieben Schritte hält. Die Bedientasten des Lautsprechers haben einen angenehmen Druckpunkt, sodass man beim Drücken der Knöpfe nicht viel Kraft aufbringen muss. Über die Bose App für Android und iOS lässt sich der Speaker aber auch kontaktlos bedienen, was natürlich praktisch ist: So musst du nicht jedes Mal aufstehen und den Lautsprecher manuell bedienen, um etwa ein Lied in der Wiedergabeliste zu überspringen. Die App ist sehr aufgeräumt und weist ein ordentliches Layout auf, sodass man völlig unkompliziert auf alle Funktionen der Anwendung zugreifen kann.

Da Bose den SoundLink Revolve an prominenter Stelle mit seiner wasserabweisenden Oberfläche bewirbt, haben wir natürlich auch das in unserem Praxistest auf die Probe gestellt: Tatsächlich perlt Tropf- und Spritzwasser zuverlässig vom Aluminiumgehäuse des Speakers ab – für einen Tauchgang ist der Lautsprecher aber dennoch nicht geeignet.

Klangqualität und Lautstärke

Bei einem Bluetooth Lautsprecher sind die Klangqualität und die Lautstärke natürlich zwei ausschlaggebende Kriterien, die wir immer ganz genau überprüfen. Beim Bose SoundLink Revolve wurden wir dabei keineswegs enttäuscht: Der tragbare Bluetooth Lautsprecher punktet mit einem klaren und raumfüllenden Sound, der dir ein ausgeglichenes und unaufdringliches Hörerlebnis beschert.

Bose SoundLink Revolve Test - Bedienung

Mit den 6 Bedientasten lässt sich das Gerät perfekt steuern, auch die Lautstärkeregelung erfolgt über Drucktaster.

Bose SoundLink Revolve Test - Lautsprecher

Der Bose SoundLink Revolve strahlt den Sound in alle Richtungen ab und gilt somit als 360 Grad Bluetooth Lautsprecher.

Bose SoundLink Revolve Test - App

Mit der Bose Connect App stehen Funktionen wie Party-Modus, Timer und Spracheinstellungen zur Verfügung.

Zwar ist der Bose SoundLink Revolve etwas leiser als sein Nachfolgermodell, der Bose SoundLink Revolve+, der maximale Pegel reicht aber dennoch aus, um eine Party mit dem angemessen Sound anzuheizen. Dabei ist auch zu vermerken, dass die klangqualität mit steigender Lautstärke nicht abnimmt, wie das bei anderen Geräten der Fall sein kann: Der Sound bleibt qualitativ auch bei steigendem Pegel auf einem konstant guten Level. Die Basswiedergabe des Bose SoundLink Revolve ist ebenfalls lobenswert. So wird der Bass auch in den höheren Lautstärkebereichen nicht herunter geregelt, wie dies etwa beim Bang & Olufsen Beoplay P2 der Fall ist. Durch den 360-Grad-Sound des Bose SoundLink Revolve, wird der Klang raumfüllend ausgegeben, wirkt dabei jedoch aber immer etwas indirekt auf den Hörer.

Das ist bei einem solchen Rundumklang aber vollkommen normal und mindert das Hörerlebnis nicht sonderlich ab. Seine ganze Power entfaltet der Lautsprecher jedoch, wenn du ihn im Party- oder Stereo Modus mit einem anderen Lautsprecher aus dem Hause Bose verbindest: Beim Stereo Modus macht Bose nämlich keine leeren Versprechungen, sondern beschert dir tatsächlichen Stereo Sound, durch den das Hörvergnügen noch einmal drastisch gesteigert wird. Zu guter Letzt haben wir der Freisprechfunktion des Bose SoundLink Revolve auf den Zahn gefühlt. Diese gehört zwar bei Bluetooth Lautsprechern mittlerweile zum Standard, nur gelingt es den Herstellern nicht immer, diese auch angemessen umzusetzen. Damit scheint Bose aber keine Probleme zu haben:

Die Gesprächsqualität beim Telefonieren über den Bose SoundLink Revolve ist einwandfrei und erhält von uns die volle Punktzahl: Alle Gesprächsteilnehmer sind gut zu verstehen und es treten keinerlei Störungen der Verbindung auf. Like! Generell lässt sich die Klangqualität des Bose SoundLink Revolve also als ausgezeichnet bewerten, auch wenn der Bose SoundLink Revolve+ überall noch eine kleine Schippe drauflegt. Dafür kostet der große Bruder aber auch knapp 70 Euro mehr.

Bose SoundLink Revolve Test

Bluetooth Lautsprecher - Bose SoundLink Revolve

Fazit zum Bose SoundLink Revolve

Der Bose SoundLink Revolve ist ein hochwertiger Bluetooth Lautsprecher, der mit einer erstklassigen Verarbeitung und einem tollen Klangerlebnis besticht. Auch die zum Lautsprecher gehörende App von Bose lässt keine Wünsche offen: Sie ist aufgeräumt, leicht verständlich und schön zu bedienen. Dadurch ist sie auch etwas für Leute, die ansonsten nicht allzu technikbegeistert sind. Besonders positiv ist auch die erstklassige Freisprecheinrichtung des Bose SoundLink Revolve hervorzuheben. Diese ist, wie man es auch von den anderen Bluetooth Lautsprechern des Herstellers gewohnt ist, erstklassig – die Sprachqualität erhält von uns die vollen zehn Punkte! Unterm Strich können wir den Bose SoundLink Revolve also all jenen empfehlen, die auf der Suche nach einem handlichen, aber dennoch leistungsstarken Bluetooth Lautsprecher sind.

Da der Bose SoundLink Revolve mit seinem Preis von ca. 150 Euro auch im unteren Spektrum seiner Preisklasse anzusiedeln ist, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis hier auf jeden Fall. Wer noch etwas mehr Power möchte, kann sich einmal das Nachfolgemodell, den Bose SoundLink Revolve+ ansehen: Dieser liefert einen noch etwas besseren Klang, ist aber auch rund 70 Euro teurer.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.