Bluetooth Lautsprecher - JBL Charge 5
  • Design & Verarbeitung 100% 100%
  • Funktionsumfang 65% 65%
  • Praxistest 90% 90%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 90% 90%
  • Gesamtbewertung 86,25% 86,25%

PRO

  •  Ideal für Outdoor
  • Toller Klang
  • Lademöglichkeit für Smartphone etc.

CONTRA

  • Sehr präsente Höhen

*Die Bewertungen beziehen sich auf unsere Preisklasse Bluetooth Lautsprecher 100 - 250 €

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Beim JBL Charge 5 handelt es sich um den direkten Nachfolger des Charge 4, den wir ebenfalls getestet haben. Da der Vorgänger in unserem Praxistest und im Soundcheck ein paar Schwachstellen offenbart hat, waren wir beim Charge 5 gespannt, ob JBL diese behoben hat.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Da das Nachfolgermodell auch rund 50 Euro mehr kostet, waren unsere Erwartungen recht groß: Macht der JBL Charge 5 eine bessere Figur als sein Vorgänger? Was sind die Neuerungen, was die Unterschiede der beiden JBL-Modelle? Das und mehr erfährst du in unserem Testbericht zum JBL Charge 5.

Design und Verarbeitung des JBL Charge 5

Optisch ähneln sich der JBL Charge 5 und sein Vorgänger, der JBL Charge 4, sehr. Die größten Unterschiede aber liegen in den Maßen und dem Gewicht der zylinderförmigen Bluetooth Lautsprecher: Während der Charge 4 9,3 x 22 x 9,5 Zentimeter misst, fällt sein Nachfolger deutlich größer aus. So betragen die Maße des Charge 5 37,4 x 86,6 x 36,6 Zentimeter. Trotz des stattlichen Größenunterschieds wiegt der Charge 5 jedoch 35 Gramm weniger als der Charge 4, der 965 Gramm auf die Waage bringt. Damit sind die beiden Bluetooth Lautsprecher zwar keine richtigen Federgewichte, aber dennoch leicht genug, um problemlos transportiert zu werden. Für den Transport des Charge 5 wird auf Grund seiner ausladenden Maße jedoch ein Rucksack oder ein Fahrradkorb benötigt – in die Handtasche passt die große Musikbox nämlich nicht mehr.

Empfohlene Alternativen zum JBL Charge 5 Bluetooth Lautsprecher

JBL Xtreme 2

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Ultimate Ears Megaboom 3

Zum Testbericht
  • Sehr hohe Lautstärke
  • Toller & ausgeglichener 360 Sound
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App

Größe, Gewicht und Verarbeitung aber verleihen den Speakers von JBL einen robusten Eindruck, der insgesamt sehr hochwertig wirkt: So ist auch das Gehäuse des JBL Charge 5 mit einem feinmaschigen Gitter ummantelt, das die sensible Technik vor Stößen und Schlägen sowie vor Schmutz und Wasser schützt. Zudem sind die Kanten des Lautsprechers gummiert, was ihm einen zusätzlichen Schutz bei möglichen Stürzen verschafft. Erhältlich ist der kabellose Bluetooth Speaker in neun verschiedenen Farbdesigns, die von einem klassischen Schwarz bis hin zu Pink und Tarnfarben reichen. Beim JBL Charge 5 steht also für jeden Geschmack die passende Farbgebung zur Auswahl. An der Unterseite des JBL Charge 5 befindet sich ein gummierter Standfuß, der dem Lautsprecher einen sicheren Stand verleiht und verhindert, dass der zylinderförmige Speaker vom Tisch oder anderen glatten Oberflächen rollt.

Auf der Vorderseite befindet sich das JBL-Logo, auf der Rückseite des Gehäuses verfügt der Speaker über zwei USB-Anschlüsse. Der USB-C-Anschluss dient dabei dazu, den integrierten Lithium-Ionen-Akku des JBL Charge 5 aufzuladen, während du die Musikbox über den normalen UBS-Port mit deinem Smartphone oder Tablet verbinden kannst. Auf diese Weise kannst du den Charge 5 auch als Powerbank benutzen, um die Akkus deiner Mobilgeräte unterwegs aufzuladen.

JBL Charge 5 Test - Lieferumfang

Im Lieferumfang des JBL Charge 5 ist neben dem Speaker selbst nur ein USB-C-Kabel zum Aufladen des verbauten Akkus sowie eine Kurzanleitung enthalten.

JBL Charge 5 Test - Bedienung

Auf der Oberseite des Gehäuses sind die sechs Bedientasten des Charge 5 angebracht, die sich ideal in die restliche Optik des Speakers integrieren.

JBL Charge 5 Test - Aufrecht

Der Charge 5 bietet eine IP67-Schutzklasse, die den Speaker nicht nur gänzlich vor Wasser, sondern auch vor Staub und anderen feinen Partikeln schützt.

Anders als beim Vorgänger, dem Charge 4, verzichtet JBL beim Charge 5 aber leider auf einen AUX-Anschluss, über den sich der Speaker zum Beispiel mit einem Plattenspieler oder einem CD-Player verbinden ließe. Auf der Oberseite des Gehäuses sind die sechs Bedientasten des Charge 5 angebracht, die sich ideal in die restliche Optik des Speakers integrieren. Über die Bedientasten kannst du den Bluetooth Lautsprecher ein- oder ausschalten, eine Bluetooth Verbindung herstellen und die Wiedergabelautstärke der gehörten Musik anpassen. Zudem verfügt der Charge 5 wie auch sein Vorgänger über eine sogenannte Connect Plus-Taste, über die du zwei Lautsprecher miteinander zu einem Stereopaar verbinden kannst. Über die Connect Plus Funktion der JBL-Modelle lassen sich zudem bis zu 100 Speaker des Herstellers im Party Modus koppeln.

Mehr dazu erfährst du Abschnitt “Funktionsumfang” weiter unten. Der Sound des Charge 5 Bluetooth Speakers wird seitlich ausgegeben, die Lautsprechermembranen werden dabei von einem feinmaschigen Gitter und den gummierten Kanten vor Stößen, Schlägen und anderen Einflüssen geschützt. Im Lieferumfang des JBL Charge 5 ist neben dem Speaker selbst nur ein USB-C-Kabel zum Aufladen des verbauten Akkus sowie eine Kurzanleitung enthalten und fällt somit etwas mau aus.

Bildergalerie: JBL Charge 5

Funktionsumfang des JBL Charge 5

Während sich der Charge 5 und der Charge 4 optisch sehr ähneln, hat JBL beim neueren Modell die Technik ordentlich aufgerüstet: Erfolgt die Soundausgabe beim JBL Charge 4 über einen Breitbandtreiber, besitzt der Charge 5 zwei Bass-Radiatoren, einen Hochtöner und einen Breitbandtreiber. Die Ausgangsleistung des Bluetooth Lautsprechers beträgt 40 Watt, der Frequenzgang liegt laut den Herstellerangaben zwischen 65 Hz und 20 kHz. Die maximale Reichweite der Bluetooth Verbindung es Charge 5 wurde im Vergleich mit dem Charge 4 jedoch von 50 auf 11 Meter heruntergesetzt. In Sachen Akku aber machen die beiden Geräte dieselbe gute Figur: Der 7.500 mAh Lithium-Ionen-Akku des Charge 5 hat laut Hersteller eine Ladezeit von ca. vier Stunden und kann deinen Speaker anschließend bis zu 20 Stunden lang mit Energie versorgen. Das ist eine lange Zeitspanne, die außer den JBL-Geräten nur der Akku des Ultimate Ears Megaboom 3 aufbringen kann. Die tatsächliche Akkulaufzeit von Bluetooth Lautsprechern ist dabei aber auch immer von der gehörten Wiedergabelautstärke und anderen Einflüssen, wie etwa der Umgebungstemperatur, abhängig. Zudem gibt JBL im Handbuch des Charge 5 an, dass man den Akku mindestens alle drei Monate einmal komplett aufladen sollte, um zur Langlebigkeit des Akkus beizutragen.

Technische Daten der JBL Charge 5

Maße: ca. 37.4 x 86.6 x 36.6 cm

Gewicht: ca. 930 g

Akkulaufzeit max: 20 Stunden

Akkutyp-/kapazität: 7.500 mAh

Ladezeit: 4 Stunden

Schutzklasse: IP67

Mehrere Lautsprecher koppelbar: Ja

Reichweite: 11 m

Frequenzgang: 65 Hz – 20 kHz

Weitere Eingänge: 3,5 mm Klinke

Lieferumfang: JBL Charge 4, Typ-C-USB-Kabel, Kurzanleitung, Garantieschein, Sicherheitsdatenblatt

Leistung: 40 Watt

Zur JBL Charge 5 Bedienungsanleitung »

Während der JBL Charge 4 eine IPX7-Schutzklasse aufweist, besitzt der Charge 5 eine IP67-Schutzklasse, die den Speaker nicht nur gänzlich vor Wasser, sondern auch vor Staub und anderen feinen Partikeln schützt. So kann der Charge 5 sogar für eine halbe Stunde unter Wasser sein, ohne Schaden zu nehmen. Eine Wassertiefe von einem Meter sollte die Musikbox bei ihrem Tauchgang aber nicht überschreiten. Zudem solltest du vor einem Tauchgang alle angeschlossenen Kabel entfernen und die gummierte Verschlusskappe über den Kabelanschlüssen anbringen. So verhinderst du, das Wasser durch die Öffnungen in das Innere des Lautsprechers eindringen kann. Auch solltest du den JBL Charge 5 nicht mit Wasser in Berührung bringen, solange der Akku des Gerätes aufgeladen wird: Dadurch könnte nämlich nicht nur der Speaker einen dauerhaften Schaden davontragen, auch die Stromquelle könnte beschädigt werden.

Durch seine wasserdichte Schutzklasse und seine lange Akkulaufzeit eignen sich sowohl der JBL Charge 4 als auch der JBL Charge 5 also sehr gut für den Einsatz im freien, etwa im Park oder am Badesee. Über die Connect Plus-Taste auf der Oberseite der Geräte kannst du zudem zwei JBL-Lautsprecher miteinander verbinden, um deine Musik in einem dynamischen Stereo-Sound wiederzugeben. Die Voraussetzung dafür ist, dass beide Lautsprecher-Modelle über dieses Feature verfügen. Um zwei Speaker miteinander zu verbinden, musst du zunächst die Connect Plus-Taste des ersten Lautsprechers drücken, dann die des zweiten Modells. Beide Geräte werden sich nun automatisch miteinander verbinden und die Musik zukünftig als Stereo-Paar wiedergeben.

Fügst du auf diese Weise der Verbindung ein drittes Gerät hinzu, wechseln die Lautsprecher vom Stereo- in den Party Modus. Im Party Modus geben alle Lautsprecher die Musik auf gleiche Weise wieder – ein Stereoklang ist in diesem Modus also nicht möglich. Alternativ kannst du auch die JBL Portable App (ehemals JBL Connect App) auf dein Smartphone laden und mehrere Lautsprecher über die App miteinander verbinden. Du solltest aber bedenken, dass sich nur Connect Plus-Lautsprecher miteinander verbinden lassen:

Wenn einer der beiden Speaker “Connect Plus” aufweist, der andere jedoch nur “Connect” sind die beiden Geräte nicht miteinander kompatibel. So kannst du etwa einen JBL Charge 4 und einen Charge 5 miteinander koppeln, nicht aber einen Charge 5 und einen JBL Pulse 3. Auf eine Freisprechfunktion verzichtet der JBL Charge 5 jedoch ebenso wie sein Vorgängermodell. Es lassen sich mit den beiden Modellen also weder Telefonate führen, noch können die Speaker von JBL über Sprachbefehle gesteuert werden.
Bluetooth Lautsprecher - JBL Charge 5
JBL Charge 5 Test - App

Du kannst die JBL Portable App (ehemals JBL Connect App) auf dein Smartphone laden und mehrere Lautsprecher über die App miteinander verbinden.

JBL Charge 5 Test - Anschlüsse

Auf der Rückseite des Gehäuses verfügt der Speaker über zwei USB-Anschlüsse.

JBL Charge 5 Test - Anschlüsse geschützt

Vor einem Tauchgang sollstest du alle angeschlossenen Kabel entfernen und die gummierte Verschlusskappe über den Kabelanschlüssen anbringen.

Praxistest des JBL Charge 5

Die Handhabung des Charge 5 erfolgt so intuitiv und problemlos, wie man es von den Lautsprechern des Hersteller gewohnt ist: Um eine Bluetooth Verbindung mit dem JBL Charge 5 aufzubauen, musst du lediglich die Bluetooth Funktion deines Lautsprechers sowie die deines Smartphones aktivieren. Wähle in der Geräteliste des Handys nun den JBL Charge 5 aus – nach wenigen Sekunden ist die Verbindung aktiv und die kabellose Musikwiedergabe kann beginnen. Auch das Koppeln mehrerer JBL-Lautsprecher im Stereo- bzw. Party Modus funktioniert sehr einfach. Das Installieren der für iOS und Android erhältlichen JBL Portable App ist dafür nicht zwingend erforderlich, kann die Nutzung des Lautsprecher jedoch bequemer machen: Statt über die Bedientasten des Speakers kannst du so nämlich alle Funktionen des JBL Charge 5 über die App steuern und gleichzeitig den Funktionsumfang erweitern.

So kannst du deinen Lautsprecher über die App zum Beispiel personalisieren, etwa umbenennen, und erweiternde Software Updates herunterladen. Da diese Dinge aber für die Nutzung des Lautsprechers nicht zwingend erforderlich sind, handelt es sich bei der JBL Portable App eher um eine ganz nette Spielerei als um eine praktisch Ergänzung des Produktes. Wer eine Vorliebe für die App-basierte Steuerung von elektrischen Geräten hat, wird seine Freude an der Anwendung haben. Alle anderen können auf die Installation der App jedoch getrost verzichten.

JBL Charge 5 Test - Unterseite

An der Unterseite des JBL Charge 5 befindet sich ein gummierter Standfuß, der dem Lautsprecher einen sicheren Stand verleiht und verhindert, dass der Speaker vom Tisch rollt.

JBL Charge 5 Test - Front

Größe, Gewicht und Verarbeitung verleihen den Speakers von JBL einen robusten Eindruck, der insgesamt sehr hochwertig wirkt.

JBL Charge 5 Test - Passiver Treiber

Bei der Charge 5 erfolgt die Soundausgabe über zwei Bass-Radiatoren, einen Hochtöner und einen Breitbandtreiber.

Klangqualität und Lautstärke

Die Klangqualität des JBL Charge 5 ähnelt der des Charge 4 stark. So fallen die Klangbilder der beiden Geräte eher neutral und unaufdringlich aus, wodurch das Musikhören über die JBL.Lautsprecher zwar sehr angenehm ist uns aber auch nicht sonderlich überrascht hat. Nichtsdestotrotz ist der Sound der JBL Geräte solide, auch die Bassintensität und die maximale Lautstärke haben uns zufrieden gestellt. Da der Klang recht klar daherkommt, ist die abgespielte Musik auch bei niedriger Lautstärke gut und verständlich zu hören.

Uns ist aber aufgefallen, dass der JBL Charge 5 im Vergleich ein wenig präsenter klingt, da JBL hier die Höhen stärker akzentuiert hat. Ob man das mag oder nicht ist natürlich Geschmackssache – wir aber hätten auf den Boost der Höhen verzichten können, da der Sound auf diese Weise nicht ganz so ausgeglichen klingt, wie es beim Charge 4 der Fall ist. Im Stereo Modus wird der Sound des JBL Charge 5 um einiges dynamischer und satter. Im Party Modus vereint sich der Klang mehrer Lautsprecher zu einer dichten, raumfüllenden Soundwall, die jede Feier beschallen kann. Allerdings möchte man sich natürlich nicht fünf oder mehr Lautsprecher kaufen, um einen Klang zu erhalten, den man bei anderen Modellen mit nur einem Speaker bekommt.

JBL Charge 5 Test - 3
Bluetooth Lautsprecher - JBL Charge 5

Fazit zum JBL Charge 5

Beim JBL Charge 5 setzt der Hersteller auf bewährte Funktionen, bleibt aber bei seinen Leisten. So weist der Speaker im Vergleich zu seinem Vorgänger keine innovativen Neuerungen auf – und verzichtet sogar auf den AUX-Ausgang des Charge 4, was die Konnektivität der Musikbox schmälert. Bei der Technik hat JBL beim Nachfolgermodell zwar eine ordentliche Schippe draufgelegt, doch konnte uns der Klang des Charge 5 nicht vollends überzeugen. So haben uns die angehobenen Höhen des Speakers eher befremdet, da das Klangbild durch diese nicht ganz so ausgeglichen daherkommt, wie das beim JBL Charge 4 der Fall ist. Zudem fällt das ältere Modell deutlich kompakter und handlicher aus, wodurch es sich um einiges leichter transportieren lässt.

Den Aufpreis von 50 Euro sehen wir beim JBL Charge 5 also nicht ganz gerechtfertigt – weswegen wir dir bei einem schmalen Portemonnaie eher den JBL Charge 4 ans Herz legen würden. Wenn du aber auf der Suche nach einem soliden Lautsprecher und gerne auf dem neusten Stand bist, dann bist auch mit dem JBL Charge 5 gut beraten.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Wer schreibt hier?

Alles mit akku team

Das Alles-mit-Akku.de-Team: Jan, Martin & Robert.

Empfehlung bis 100 €

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke und ausgezeichneter Klang
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit
  • Partyboost
  • Equalizer

Empfehlung 100 – 250 €

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App