Bluetooth Lautsprecher - JBL Xtreme 3
Preistipp

  • Design & Verarbeitung* 100% 100%
  • Funktionsumfang* 80% 80%
  • Praxistest* 90% 90%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis* 90% 90%
  • Gesamtbewertung* 90% 90%

PRO

CONTRA

*Die Bewertungen beziehen sich auf unsere Preisklasse Bluetooth Lautsprecher über 250 €

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Beim JBL Xtreme 3 handelt es sich um das Nachfolgermodell des JBL Xtreme 2, der uns im Praxistest bereits überzeugen konnte. Daher waren wir beim Nachfolger sehr gespannt: Was ist neu, was macht der JBL Xtreme 3 besser als das Vorgängergerät?

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Da der Speaker 250 euro kostet und somit im höheren Preissegment anzusiedeln ist, waren unsere Erwartung entsprechend hoch. Auf den ersten Blick macht der Bluetooth Lautsprecher zumindest schon einmal einen tadellosen Eindruck: Das Design des JBL Xtreme 3 ist edel und wirkt äußerst robust. In unserem Test haben wir kontrolliert, ob die technische Ausstattung des Gerätes halten kann, was sein ansprechendes Äußeres verspricht – schließlich kommt es auch hier auf die inneren Werte an. Ob der JBL Xtreme 3 im Praxistest noch besser abschneiden kann als sein Vorgänger, oder ob du mit dem JBL Xtreme 2 nicht doch besser beraten bist, erfährst du in unserem Testbericht.

Design und Verarbeitung des JBL Xtreme 3

Was die Optik betrifft, sind der JBL Xtreme 3 und der JBL Xtreme 2 eineiige Zwillinge: Die zylinderförmigen Musikboxen sind mit einem feingliedrigen Gitter ummantelt, dass die Lautsprecher vor Umwelteinflüssen und Schlägen schützt. Auch die Maße der beiden Bluetooth Lautsprecher sind fast identisch: Der JBL Xtreme 3 misst 29,85 x 13,6 x 13,4 Zentimeter und fällt damit nur unmerklich größer aus als der JBL Xtreme 2. dieser hat nämlich Abmessungen von 28,8 x 13,2 x 13,6 Zentimeter und wiegt 2,39 Kilogramm. Dadurch ist der Vorgänger etwas schwerer als der JBL Xtreme 3, der etwa 1,9 Kilogramm auf die Waage bringt.

Empfohlene Alternativen zum JBL Xtreme 3 Bluetooth Lautsprecher

Bose portable Smart Speaker

Zum Testbericht
  • Mobiler Smart Speaker mit Sprachsteuerung
  • W-LAN & Bluetooth
  • Integrierte Musikdienste wie Spotiy

Erhältlich ist der tragbare Bluetooth Lautsprecher in drei verschiedenen Farbvarianten. Neben einem klassischen, schwarzen Design gibt es den JBL Xtreme 3 auch in einer blauen Farbgebung und einem schicken Camouflage Muster. In unserem Praxistest haben wir uns für das schwarze Modell entschieden. An der Unterseite des JBL Xtreme 3 ist ein gummierter Standfuß angebracht, der dem Speaker einen sicheren Stand verleiht und verhindert, dass der runde Lautsprecher vom Tisch oder einer anderen glatten Oberfläche rollt. Auf der Vorderseite ist mittig das JBL Logo angebracht, auf der Rückseite des Gehäuses finden sich drei Kabelanschlüsse: Ein Ausgang für USB-A-Kabel und ein Ausgang für ein USB-C-Kabel. Beide USB-Typen lassen sich auch dazu verwenden, deinen JBL Xtreme 3 als Powerbank zu nutzen, um andere Mobilgeräte, etwa dein Smartphone, unterwegs mit Strom zu versorgen.

Zusätzlich verfügt die Musikbox über einen AUX-IN-Klinkenanschluss, mittels dessen du den Speaker mit einem Endgerät, wie etwa einem CD Player, koppeln kannst. Das ist praktisch, wenn es dir gerade nicht möglich ist, eine Bluetooth-Verbindung herzustellen und trotzdem nicht auf Musik verzichten willst. Alle Kabelanschlüsse lassen sich mit einer Gummikappe verschließen, um zu verhindern, dass Staub oder Feuchtigkeit durch die Öffnungen in das Innere des Gerätes eindringen. Auf der Oberseite des Gehäuses sitzen sechs Bedientasten, die sich gut in das Design des Speakers integrieren: Eine Taste dient zum Ein- oder Ausschalten des Gerätes, eine andere zum Herstellen der Bluetooth Verbindung.

JBL Xtreme 3 Test - Lieferumfang

Im Lieferumfang des JBL Xtreme 3 ist neben dem Lautsprecher selbst auch ein Tragegurt mit Flaschenöffner und ein USBC-Kabel enthalten.

JBL Xtreme 3 Test - Outdoor

Der JBL Xtreme 3 ist mit der Schutzklasse IP67 gekennzeichnet.

JBL Xtreme 3 Test - Größenvergleich

Hier siehst du den JBL Xtreme 3 im Größenvergleich mit einem handelsüblichen Feuerzeug.

Über die Plus- und Minus-Tasten kannst du die Lautstärke der Musikwiedergabe erhöhen oder verringern. Die Play-Taste dient dem Starten und Stoppen der Wiedergabe, über ein doppeltes Drücken auf die Taste lässt sich der aktuelle Song überspringen. Als letztes Bedienelement findet sich auf der Oberseite des Gerätes die sogenannte PartyBoost-Taste, über die du zwei oder mehr Lautsprecher miteinander verbinden kannst. Im sogenannten PartyBoost Modus ist es auf diese Weise sogar möglich, 100 Geräte von JBL miteinander zu koppeln, um riesige Areale oder große Feierlichkeiten mit deiner Lieblingsmusik zu bespielen. Wie der PartyBoost Modus genau funktioniert, erfährst du im Abschnitt “Funktionsumfang” weiter unten. Wie auch der JBL Xtreme 2 verfügt JBL Xtreme 3 über zwei Ösen auf der Oberseite, an denen sich ein Tragegurt anbringen lässt.

Durch diesen Tragegurt, der glücklicherweise im Lieferumfang der Musikbox enthalten ist, lässt sich der JBL Xtreme 3 sehr gut und angenehm transportieren. Der Schultergurt liegt bequem am Körper an und wartet mit einem sehr coolen Gadget für Freunde kühler Getränke auf: In den Schultergurt ist nämlich ein Flaschenöffner integriert, mit dem sich Cola- oder Bierflaschen problemlos von den störenden Kronkorken befreien lassen. Musik an, Flasche auf und alle Fünfe gerade sein lassen – so eignet sich der JBL Xtreme 3 ideal für sommerliche Partys im Freien. Neben dem Tragegurt und dem JBL Xtreme 3 selbst sind im Lieferumfang des Bluetooth Lautsprechers zudem ein Netzteil, ein Ladekabel, ein Sicherheitsdatenblatt, ein Garantieschein und eine Kurzanleitung enthalten.

Bildergalerie: JBL Xtreme 3

Funktionsumfang des JBL Xtreme 3

Da sich JBL Xtreme 3 und der JBL Xtreme 2 äußerlich und in ihrem Lieferumfang sehr stark ähneln, haben uns die technischen Daten des Speakers ganz besonders interessiert – in etwas müssen sich die beiden Geräte ja nunmal unterscheiden. Unter seinem Gehäuse beherbergt der JBL Xtreme 3 vier Lautsprechertreiber und zwei Bassradiatoren, die Nennleistung liegt bei zweimal 25 Watt. Zum Vergleich: Der JBL Xtreme 2 besitzt zwei Tieftöner von 2,75 Zoll sowie zwei Hochtöner von 20 Millimetern. Die Nennleistung dieses Modells liegt bei insgesamt 40 Watt, der Frequenzgang laut Hersteller bei 50 Hz bis 20 kHz. Der Frequenzgang des JBL Xtreme 3 hingegen liegt zwischen 53,5 Hz und 20 kHz. Beide Modelle haben eine maximale Bluetooth-Reichweite von 10 Metern – das ist nicht nur im Vergleich zu anderen Speakern, wie dem UE Megablast, wenig, sondern auch verwunderlich: Bei dem Aufpreis des JBL Xtreme 3 von rund 60 Euro hätten wir damit gerechnet, dass der Lautsprecher eine größere Reichweite besitzt als sein Vorgänger. Das ist aber leider nicht der Fall. Der eingebaute 10.000 mAh Lithium-Ionen-Akku des JBL Xtreme 3 hat eine Ladezeit von sechs Stunden und eine Laufzeit von 15 Stunden. Auch das hat uns gewundert: Der Akku des JBL Xtreme 2 nämlich hat eine Ladezeit von nur drei Stunden und hält genauso lange wie der seines großen Bruders.

Technische Daten der JBL Xtreme 3

Maße: ca. 34 x 20 x 19 cm

Gewicht: ca. 1.968 kg

Akkulaufzeit max: 15 Stunden

Akkukapazität:  10.000mAh

Ladezeit: 6 Stunden

Schutzklasse: IP67

Mehrere Lautsprecher koppelbar: Ja

Bluetooth Reichweite: 10 m

Frequenzgang: 53,5 Hz – 20 kHz

Weitere Eingänge: 3,5 mm Klinke

Lieferumfang: Lautsprecher, Tragegurt mit Flaschenöffner, USBC-Kabel

Leistung: 2 x 25 Watt

Zur JBL Xtreme 3 Bedienungsanleitung »

Warum dieser sechs Stunden für eine Vollladung benötigt, bleibt uns schleierhaft. Zudem ist die tatsächliche Akkulaufzeit dabei auch immer von der gehörten Wiedergabelautstärke und anderen Einflüssen, wie etwa der Umgebungstemperatur, abhängig. Zudem gibt JBL im Handbuch des Xtreme 3 an, dass man den Akku des Gerätes mindestens alle drei Monate einmal komplett aufladen sollte, wenn der Speaker für eine längere Zeit nicht benutzt wird. Diese Maßnahme soll zur Langlebigkeit des Akku beitragen. Dank seiner IP67-Schutzklasse ist der JBL Xtreme 3 gänzlich staubdicht sowie vor Flüssigkeiten geschützt und kann sogar für eine halbe Stunde in Wasser eintauchen, ohne Schaden zu nehmen. Eine Wassertiefe von einem Meter sollte hier aber nicht überschritten werden.

Zudem solltest du vor einem Tauchgang alle angeschlossenen Kabel entfernen und die Kabelanschlüsse auf der Rückseite des Gehäuses mit der gummierten Verschlusskappe abdichten. So verhinderst du, dass Feuchtigkeit in das Innere des Lautsprechers eindringen kann. Auch sollte der JBL Xtreme 3 nicht mit Wasser in Berührung kommen, solange er an das Netzteil angeschlossen ist und der Akku des Gerätes aufgeladen wird: Davon könnte nämlich nicht nur der Speaker einen dauerhaften Schaden nehmen, auch die Stromquelle selbst könnte beschädigt werden. Da der JBL Xtreme 3 also gänzlich vor Wasser geschützt sowie staubdicht ist und sich dank des Tragegurtes gut transportieren lässt, eignet sich der Speaker perfekt für den Einsatz unterwegs. Auch die Akkulaufzeit des Lautsprecher begünstigt eine Nutzung im Freien: Durch diese bist du nämlich nicht auf eine nahegelegene Stromquelle angewiesen.

Über die PartyBoost-Taste auf der Oberseite des Gehäuses kannst du mehrere JBL-Speaker miteinander verbinden: Dafür musst du zunächst die Party-Taste des ersten Lautsprechers drücken, dann die des zweiten Modells. Beide Geräte werden sich nun automatisch miteinander verbinden und die Musik als Stereo-Paar wiedergeben. Fügst du der Verbindung auf diese Weise ein drittes Gerät hinzu, wechseln die Lautsprecher vom Stereo- in den Party Modus. Im Party Modus geben alle Lautsprecher die Musik gleichermaßen wieder – ein Stereoklang ist in diesem Modus also nicht möglich. Alternativ kannst du auch die JBL Portable App (ehemals JBL Connect App) auf dein Smartphone laden und mehrere Lautsprecher über die App miteinander verbinden. So lassen sich insgesamt bis zu 100 JBL Speaker miteinander koppeln – falls du deine Nachbarschaft an deiner Lieblingsmusik teilhaben lassen willst.

Auf die Connect oder Connect+ Funktion verzichtet JBL beim Xtreme 3 jedoch. Dadurch ist der Speaker nur mit Geräten koppelbar, die ebenfalls über das PartyBoost Feature verfügen. Das ist schade, da sich ältere Modelle von JBL, wie der Xtreme 2, so nicht mit dem Xtreme 3 verbinden lassen. Da in die Musikbox ein Mikrofon verbaut ist, verfügt das Gerät auch über eine Freisprechfunktion, mittels derer du Telefonate annehmen und führen kannst. Das ist natürlich sehr praktisch und gehört in unseren Augen fast schon zur Standardausstattung eines Bluetooth Lautsprechers. Der Funktionsumfang des JBL Xtreme 3 bietet also jede Menge nützliche Features an, die den Lautsprecher zu einem multifunktionalen Wegbegleiter für alle Eventualitäten machen.

Bluetooth Lautsprecher - JBL Xtreme 3
Preistipp

JBL Xtreme 3 Test - App

Die JBL App verfügt über einen Equalizer, mit dem sich das Modell einstellen und anpassen lässt. Außerdem lassen sich weitere identische Geräte koppeln.

JBL Xtreme 3 Test - Anschlüsse

Der Xtreme 3 bietet einen Ausgang für USB-A-Kabel, einen Ausgang für ein USB-C-Kabel und einen 3,5 mm Klinke Eingang.

JBL Xtreme 3 Test - Tragegurt

Nicht nur weil im Schultergurt der JBL Xtreme 3 ein Flaschenöffner integriert ist, eignet sich der Speaker perfekt für die nächste Party im Freien.

Praxistest des JBL Xtreme 3

Die Herstellung einer Bluetooth Verbindung gelingt mit dem JBL Xtreme 3 problemlos: Du musst lediglich die Bluetooth Funktion des Lautsprechers und deines Smartphones oder Tablets aktivieren und den JBL Xtreme 3 in der Liste des Mobilgeräts auswählen. Wenige Sekunden später haben sich die beiden Geräte gekoppelt und der JBL Xtreme 3 ist zur Musikwiedergabe bereit. Auch das Koppeln mehrerer JBL Lautsprecher im Party Modus funktioniert kinderleicht: Wir haben drei JBL Speaker miteinander im Party Modus verbunden und waren von dem klanglichen Ergebnis sehr angetan. Im Apple Store und im Play Store steht zudem die JBL Portable App zum Downloaden bereit. Die Installation der App ist für die Nutzung des Speakers nicht zwingend notwendig, allerdings kann die App das Musikhören noch bequemer gestalten.

Statt über die Bedientasten des Speakers kannst du so nämlich alle Funktionen des JBL Xtreme 3 über die App steuern und gleichzeitig den Funktionsumfang des Lautsprecher ein wenig weiter ausbauen. So kannst du deinen JBL Xtreme 3 über die App personalisieren, beispielsweise umbenennen, und ergänzende Software Updates herunterladen. Da diese Dinge aber für die Nutzung des Lautsprechers nicht zwingend erforderlich sind, handelt es sich bei der JBL Portable App eher um eine ganz nette Spielerei – ein absolutes Muss ist die App jedoch nicht.

JBL Xtreme 3 Test - Unterseite

Die rutschhemmend gummierte Unterseite der Xtreme 3 sorgt für einen sicheren Stand und wirkt stoßdämpfend.

JBL Xtreme 3 Test - Outdoor 2

Der JBL Xtreme 3 kann für eine halbe Stunde in Wasser eintauchen, ohne Schaden zu nehmen.

JBL Xtreme 3 Test - Bedienung

Auf der Oberseite des Gehäuses sitzen sechs hochwertige Bedientasten, die sich gut in das Design des Speakers integrieren.

Klangqualität und Lautstärke

Klanglich konnte uns der JBL Xtreme 3 auf ganzer Linie überzeugen: Der kabellose Bluetooth Lautsprecher wartet mit einer spitzenmäßigen Soundqualität auf, die sogar noch etwas besser ausfällt als die des Vorgängers: Durch die beiden Bassradiatoren des Speakers sind die Bässe sehr intensiv, tief und wummernd, ohne in höheren Lautstärken zu verzerren oder heruntergeregelt zu werden. Auch die maximale Lautstärke fällt sehr hoch aus. Dabei ist der Klang des Speakers aber auch bei einem mittleren Pegel top verständlich und gut hörbar.

Wer es hingegen gerne noch lauter möchte, dem sei die JBL Boombox 2 ans Herz gelegt. Diese hat auch einen noch intensiveren Bass, kostet aber auch rund 120 Euro mehr. Die Höhen des JBL Xtreme 3 sind sauber, der allgemeine Klang des Lautsprechers ist unaufdringlicher als etwa beim Harman-Kardon Go + Play, wenn auch etwas weniger präsent. Die Freisprechfunktion des JBL Xtreme 3 ist ebenfalls sehr gut und die Gesprächsqualität ist einem Gerät seiner Größe und seines Preises angemessen. Dennoch kommt die Freisprechfunktion des Speakers nicht an die der Modelle von Bose und Harman-Kardon heran: Der Bose SoundLink Revolve+ etwa macht hier noch einen etwas besseren Job. Dennoch hat uns der JBL Xtreme 3 unterm Strich vollkommen zufrieden gestellt.

JBL Xtreme 3 Test

Bluetooth Lautsprecher - JBL Xtreme 3
Preistipp

Fazit zum JBL Xtreme 3

Der JBL Xtreme 3 ist ein hochwertiger, robuster Bluetooth Lautsprecher, der über eine gute Klangqualität verfügt und dir wummernde Bässe liefert. Die Optik der Musikbox macht einiges her, durch den im Lieferumfang enthaltenen Schultergurt lässt sich der JBL Xtreme 3 zudem tadellos transportieren. Da im Schultergurt ein Flaschenöffner integriert ist, eignet sich der Speaker perfekt für die nächste Party im Freien – dazu trägt auch die IP67-Schutzklasse des Gerätes bei, durch den die Box vor Staub und Wasser geschützt ist. Da die Neuerungen und Verbesserungen gegenüber des Vorgängers, dem JBL Xtreme 2, jedoch sehr spärlich ausfallen, waren wir von dem Speaker etwas enttäuscht: Da der JBL Xtreme 3 rund 250 Euro kostet, hatten wir uns hier ein bisschen mehr erhofft – etwa eine höhere Bluetooth Reichweite oder eine längere Akkulaufzeit.

Die Soundqualität des JBL Xtreme 3 ist zwar etwas besser als die des Vorläufers, rechtfertigt unserer Meinung nach den Mehrpreis aber nicht. Wer auch mit etwas weniger zufrieden ist, sollte daher zum JBL Xtreme 2 greifen – dieser kostet nämlich 190 Euro und damit 60 weniger als der JBL Xtreme 3.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Wer schreibt hier?

Alles mit akku team

Das Alles-mit-Akku.de-Team: Jan, Martin & Robert.

Empfehlung bis 100 €

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke und ausgezeichneter Klang
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit
  • Partyboost
  • Equalizer

Empfehlung 100 – 250 €

Zum Testbericht
  • Klanglich Oberklasse
  • Hohe Lautstärke
  • Ideal für Outdoor
  • Tolle App