Boso medicus X Test

Boso medicus X Test

boso medicus X
Preistipp

  • Design 50% 50%
  • Funktionen 70% 70%
  • Praxistest 100% 100%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 90% 90%
  • Gesamtwertung 87,5% 87,5%

PRO

CONTRA

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Blutdruckmessgeräte Test.

Das Boso medicus X ist im Vergleich zu anderen Modellen zur Blutdruckmessung am Oberarm sehr klein und handlich. Dadurch vereint es in sich die Kompaktheit eines Handgelenk-Gerätes und die Messgenauigkeit eines Blutdruck-Computers für den Oberarm. In unserem Praxistest haben wir geprüft, ob das Boso medicus X denn in Sachen Messgenauigkeit und Funktionsumfang mit den größeren Konkurrenzmodellen mithalten kann.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Design, Verarbeitung der Boso medicus X

Durch sein schlichtes Design ist das Boso medicus X sehr übersichtlich und leicht verständlich aufgebaut: So verfügt es lediglich über einen einzelnen großen Knopf zum Starten des Gerätes. Das mag auch der kompakten Größe liegen: Das Boso medicus X misst nämlich gerade einmal 9,6 Zentimeter in der Breite, 6,8 Zentimeter in der Höhe und 12 Zentimeter in der Tiefe. Dadurch fällt auch das LCD-Display entsprechend kleiner aus, als das bei anderen Blutdruckgeräten für die Messung am Oberarm der Fall ist.

Empfohlene Alternativen zur Boso medicus X

Omron M500 Intelli IT

Zum Testbericht
  • Intelli Wrap Manschette
  • Große Tasten
  • Viele Anzeigemöglichkeiten am Gerät
  • Tolle App
  • Ideal für technikaffine Senioren

Omron X7 Smart

Zum Testbericht
  • Intelli Wrap Manschette
  • Große Tasten
  • Viele Anzeigemöglichkeiten am Gerät
  • Tolle App
  • Ideal für technikaffine Senioren

Da auf dem Bildschirm nach einer Messung allerdings nur die aktuellen Messwerte und der Ladezustand der Batterien angezeigt werden, reicht die Größe des Displays für die angegeben Informationen völlig aus. Zudem ist der Bildschirm gut beleuchtet und die Darstellung der Zahlen auf dem Bildschirm sehr scharf, weshalb sich alle Daten überaus angenehm ablesen lassen. Die Verarbeitungsqualität des Messgerätes macht einen hochwertigen Eindruck und das komplette Gehäuse ist aus glänzendem Kunststoff gefertigt, was dem Boso medicus X einen edlen Anstrich verleiht. Das Batteriefach für die für den Betrieb notwendigen Batterien (4 x AA) befindet sich auf der Unterseite des Gerätes.

Dort verfügt das Boso medicus X auch über kleine Standfüße aus Gummi, die ihm einen sicheren Stand auf allen glatten Oberflächen garantieren. Zu guter Letzt besitzt das Medicus X einen Anschluss für ein Netzgerät auf der Rückseite – das Netzgerät selbst ist aber leider nicht im Lieferumfang des Messgerätes enthalten.

Bildergalerie: Boso medicus X

Funktionsumfang der Boso medicus X

Der Funktionsumfang des Boso medicus X ist vollkommen ausreichend, geht aber auch nicht über den heutigen Standard hinaus: So verfügt das Gerät über eine automatische Aufpumpautomatik der Messmanschtette, die dir eine Blutdruckmessung ohne manuelles Nachpumpen ermöglicht. Nach der Messung werden dir auf dem Display des Boso Modells insgesamt drei Werte angegeben: Dein systolischer Blutdruck, dein diastolischer Blutdruck und dein Puls. Diese Informationen lassen sich im internen Speicher mit Platz für 30 Messwerte speichern sowie für ein aussagekräftiges 14-Tage-Profil sammeln und auswerten. Eine zusätzliche Arrhythmie-Erkennung kann zudem Unregelmäßigkeiten in deiner Herzfrequenz erfassen und dich so auf eine eventuell vorliegende Herzrhythmusstörung hinweisen.

Technische Daten der Boso medicus X

Messung an: Oberarm

Mit App / Software: Nein

Manschettensitzkontrolle: Nein

Warnung bei Herzrhythmusstörungen / AFib: Ja

Manschettengröße: 22 – 32 cm (XL Manschette optional)

Speicherplätze: 30

Die im Lieferumfang enthaltene Standard-Messmanschette hat einen Umfang von 22 bis 32 Zentimetern. Das Boso medicus X lässt sich aber auch in Kombination mit einer XL-Manschette verwenden und eignet sich dadurch auch für die Nutzung an Oberarmen mit einem Durchmesser von 32 bis 48 Zentimetern. Zudem lässt sich das Gerät über ein Netzteil mit Strom versorgen. Dieses ist aber nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden.

boso medicus X
Preistipp

Boso medicus X Test - Bedienung

Des Bedienung des Boso ist einfach und selbsterklärend.

Boso medicus X Test - Manschette

Die im Lieferumfang enthaltene Standard-Messmanschette hat einen Umfang von 22 bis 32 Zentimetern.

Boso medicus X Test - Unten

Das Boso medicus X von der Unterseite.

Die Boso medicus X im Praxistest

Die Messung mit dem Boso medicus X

Wie das schlichte Design des Bodos medicus X bereits vermuten lässt, sind auch die Bedienung und die Durchführung der Blutdruckmessung sehr unkompliziert. Zunächst musst du den Schlauch der Manschette über den seitlichen Anschluss mit dem Messgerät verbinden. Danach legst du die Manschette um den Oberarm. In unserem Praxistest ist uns positiv aufgefallen, dass sich die Manschette sehr angenehm an den Arm anschmiegt und der Klettverschluss sehr stark ist, weshalb sich die Manschette während der Messung nicht lockert. Ist die Manschette angelegt, reicht ein Drücken auf den Startknopf, um die automatische Blutdruckmessung zu starten.

Boso medicus X Test - Batteriefach

Betrieben wird das Boso Modell mit vier AA Batterien.

Boso medicus X Test - Gummifüße

Das Boso medicus X ist von Unten mit rutschhemmenden Gummifüßen ausgestattet.

Boso medicus X Test - Netzteilanschluss

Der Netzteilanschluss ist an der Rückseite verbaut worden.

Nach ca. 30 Sekunden ist die Messung beendet und die Ergebnisse werden dir für den Zeitraum von einer Minute auf dem display des Boso medicus X angezeigt. Nach dieser Minute schaltet sich das Gerät automatisch aus. Es ist aber auch möglich, dass du dir den Mittelwert der letzten Messungen anzeigen lässt. Dafür musst du lediglich den Startknopf zwei Sekunden lang gedrückt halten. Die Mittelwerte aus den vorangegangen Messungen werden dir dann in einer Farbskala angezeigt, die sich an den Risikoeinstufungen der Weltgesundheitsorganisation orientiert: Liegen deine Werte im grünen Bereich, bist du auf der sicheren Seite.

Liegen sie im gelben oder sogar im roten Bereich, solltest du dich mit deinem Arzt beraten. Somit hilft dir die farbige Ampelskala dabei, deine Blutdruckwerte schnell und einfach einzuordnen. Nachdem dir der Mittelwert angezeigt wurde, werden automatisch die letzten 30 Messwerte im Display eingeblendet. Diese laufen nacheinander durch und bleiben jeweils für etwa 3 Sekunden im Bildschirm stehen

Boso medicus X Test - Display

Dadurch fällt auch das LCD-Display entsprechend kleiner aus, als das bei anderen Blutdruckgeräten für die Messung am Oberarm der Fall ist.

Boso medicus X Test - Benutzersicht

Die Bedienung des medicus X und die Durchführung der Blutdruckmessung sind sehr unkompliziert.

Boso medicus X 2

Das Netzteil zum Boso medicus X ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat bestellt werden.

Hier wären ein bis zwei zusätzliche Funktionstasten hilfreich gewesen, um die Wiedergabe anzuhalten oder zwischen den Messwerten hin und her zu wechseln, wie es etwa bei den Modellen M500 intelli It und X7 Smart von Omron möglich ist. So ist die Anzeige der Messwerte beim Boso medicus X relativ umständlich und eine aussagekräftige Verlaufsmessung nur dann möglich, wenn du dir zusätzlich handschriftliche Notizen machst. In dieser Hinsicht ist das medicus X also nicht mehr ganz zeitgemäß – wer es aber schlicht und ohne Schnörkel mag, der wird mit dem Boso medicus X jedoch dennoch sehr zufrieden sein.

Die Messgenauigkeit des Gerätes ist nämlich sehr hoch und die Messergebnisse weisen eine hohe Wiederholbarkeit auf: So kommt es bei mehreren hintereinander durchgeführten Messungen lediglich zu Abweichung von 10 Prozent zwischen den einzelnen Ergebnissen.

Boso medicus X

boso medicus X
Preistipp

Fazit

Das Boso medicus X ist ein sehr schlichtes Blutdruckgerät, dessen unscheinbares Design aber nicht über seine hohe Messgenauigkeit hinwegtäuschen sollte. Dadurch, dass das Gerät nur über einen Knopf zur Bedienung verfügt, fällt die Blutdruckmessung mit dem Boso medicus X sehr einfach und unkompliziert aus: Alle notwendigen Schritte erklären sich quasi von selbst und setzen kein technisches Know-How voraus. Durch seine Einfachheit eignet sich dieses Modell von Boso auch perfekt für ältere Menschen, die sich nicht erst mit einem komplizierten Smart-Gerät auseinandersetzen wollen: Messmanschette anlegen, Startknopf drücken und fertig ist die Blutdruckmessung – noch nie war die Gesundheitskontrolle zuhause einfacher.

Allerdings verzichtet das Boso medicus X auf eine App-Unterstützung für das Smartphone. Da diese für eine professionelle Blutdruckmessung jedoch nicht zwingend notwendig ist, muss das nicht unbedingt ein Minuspunkt sein. Wer ein Gerät ohne viel Schnickschnack sucht und auf eine Verbindung mit dem Smartphone verzichten kann, der kann beim Boso medicus X bedenkenlos zuschlagen.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Blutdruckmessgeräte Test.