Alles mit Akku » IPL Geräte Test » Philips IPL Geräte Test » Philips Lumea Advance Test

Philips Lumea Advance Test

Philips Lumea Advanced Test - Mit Trimmer

IPL Gerät - Philips Lumea Advanced

  • Design & Verarbeitung 100% 100%
  • Funktionsumfang 70% 70%
  • Praxistest 80% 80%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 80% 80%
  • Gesamtbewertung 82,5% 82,5%

PRO

  • Hauttonsenor
  • k.A. zu UV Filter und Sicherheitssystem
  • Einfache Aufbewahrungstasche
  • Mit Korrekturtrimmer
  • SenseIQ Technologie
  • Extra langes Kabel
  • Reinigungstusch
  • „Bereitschaftsanzeige“

CONTRA

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen IPL Geräte Test.

Wie auch alle anderen IPL Geräte von Philips wurde auch der Philips Lumea Advance klinisch getestet und in Zusammenarbeit mit Dermatologen entwickelt. Das smarte Gerät soll dir bis zu drei Monate lang seidig glatte Haut bescheren und bereits nach dreimaliger Behandlung zu 85 Prozent weniger Haarwuchs führen.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Damit fällt die Effizienz des Philips Lumea Advance laut den Herstellerangaben um 7 Prozent niedriger aus, als das beim Philips Lumea 9000 und dem Philips Lumea Prestige der Fall ist. Diese sollen nach drei Behandlungen für 92 Prozent weniger Haare sorgen. Auch der Lieferumfang des Philips Lumea Advance fällt etwas geringer aus und beinhaltet lediglich einen Aufsatz für das Gesicht und einen für den Körper. Mit seinem Preis von rund 245 Euro auf Amazon ist der Philips Lumea Advance dafür aber auch um einiges günstiger als die beiden anderen Modelle aus dem Hause Philips. Der Philips Lumea 9000 zum Beispiel kostet rund 450 Euro, der Philips Lumea Prestige ca. 350 Euro. Du solltest aber beachten, dass der Philips Lumea Advance nicht über einen Akku verfügt und nur für den Netzbetrieb entwickelt worden ist.

Trotz – oder gerade wegen – des günstigeren Preises und des fehlenden Akkus waren unsere Erwartungen bei unserem Test des Philips Lumea Advance hoch: Kann das Gerät mit den teureren Modellen mithalten, oder schneidet der Philips Lumea Advance im Praxistest schlechter ab? Das und mehr erfährst du in unserem Testbericht.

Design & Verarbeitung des Philips Lumea Advance

Der Lieferumfang des Philips Lumea Advance fällt im Vergleich zu den anderen IPL Geräten des Herstellers eher gering aus: So werden mit dem Philips Lumea Advance lediglich zwei Aufsätze mitgeliefert – einer für den Körper und einer für das Gesicht. Im Lieferumfang des Philips Lumea 9000 und des Philips Lumea Prestige hingegen sind zudem Aufsätze für die Achselregion und die Bikinizone enthalten, auf die Philips bei diesem Modell leider verzichtet. Dafür kommt der Philips Lumea Advance mit einem praktischen Korrekturtrimmer daher, den man wiederum bei den teureren Modellen vergeblich sucht: Der beiliegende Korrekturtrimmer kann dazu verwendet werden, kleinste und feinste Haare zu trimmen, die bei der IPL Behandlung stehen geblieben sind.

Zusätzlich lässt sich der Trimmer auch mit einem Aufsatz für etwas längere Haare versehen werden, sodass du mit dem Philips Lumea Advance und dem Korrekturtrimmer trotz der fehlenden Aufsätze bestens für die effektive Haarentfernung ausgestattet bist. Außerdem ist im Paket des Philips Lumea Advance noch eine Tasche für den Transport des Gerätes enthalten, die von der Qualität her mit der des Philips Lumea Prestige vergleichbar ist: Wie auch diese ist nämlich auch die Tasche des Philips Lumea Advance weniger gut verarbeitet und aus eher billigen Materialien gefertigt. Das Etui des Philips Lumea 9000 ist auf jeden Fall merklich hochwertiger und zudem im Inneren wattiert, sodass es das Gerät zuverlässiger vor Stößen und Schlägen schützt. Weiterhin sind im Lieferumfang des Philips Lumea Advance ein Tuch für die Reinigung des Gerätes und ein detailliertes Benutzerhandbuch enthalten.

Empfohlene Alternativen zum Philips Lumea Advance Bluetooth Lautsprecher

Philips Lumea 9000

Zum Testbericht
  • Hauttonsesor UV-Filter und Sicherheitssystem
  • Aufbewahungstasche
  • SenseIQ Technologie
  • Akkuanzeige
  • Bereitschaftsanzeige "Ready"
  • Reinigungstuch
  • Ready Licht als praktisches Signal
  • Sogar an den Beinen empfohlen für maximalen Erfolg
  • Hilfreiche App

Braun Silk-Expert Pro 3

Zum Testbericht
  • Hauttonsensor
  • UV-Filter und Sicherheitssystem
  • Gleitfunktion
  • SensoAdapt
  • Sehr hochwertige Luxus Aufbewahrungstasche
  • Auffällig leicht im Vergleich zu den Geräten von Philips
  • Mit Rasierer von Venus für Vorbehandlung

Dieses hält neben einer Anleitung für die Nutzung des Philips Lumea Prestige auch allgemeine Informationen zur IPL Haarentfernung und die Funktionsgebiete von IPL Geräten bereit. Zusätzlich enthält die Bedienungsanleitung nützliche Tipps und Tricks für die Haarentfernung und liefert dir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs). Da der Philips Lumea Advance ohne Akku betrieben wird und für die Nutzung auf eine externe Stromquelle angewiesen ist, ist im Lieferumfang des IPL Gerätes auch ein Netzteil enthalten. Dieses muss für die Nutzung an den Handgriff des Philips Lumea Advance gesteckt und mit einem Netzanschluss verbunden werden. Da der Philips Lumea Advance auf einen integrierten Akku verzichtet, ist er jedoch leichter als die beiden anderen Modelle von Philips, die ca. 550 Gramm wiegen: Der Philips Lumea Advance bringt nämlich lediglich 300 Gramm auf die Waage, weshalb seine Nutzung weniger stark in die Arme geht.

Außerdem fällt der Philips Lumea Advance kleiner aus als die beiden anderen Modelle und lässt sich dadurch ideal in der Schublade oder im Badezimmerschrank verstauen. Wie auch beim Philips Lumea 9000 und dem Philips Lumea Prestige befindet sich der Schwerpunkt des Lumea Advance im Kopf des Gerätes, weswegen es sehr angenehm und sicher in der Hand liegt. Der Auslöseknopf für die Lichtimpulse ist zudem mit einer genoppten Oberfläche versehen, wodurch sich der Knopf auch ohne hinzuschauen sehr leicht mit dem Zeigefinger ausfindig machen und bedienen lässt. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn man seinen Blick lieber von dem Blitzlicht des IPL Gerätes abwenden möchte: Du schaust weg, fühlst mit dem Finger den Auslöseknopf und betätigst diesen ganz augenschonend ohne dabei geblendet zu werden. Die Aufsätze und das Handstück des Philips Lumea Advance sind in einem nüchternen, aber dennoch schicken Weiß gehalten, während der Kopf des Gerätes einen optisch sehr ansprechende Metallic-Look mit Kupferstich aufweist.

Anders als die Aufsätze des Philips Lumea 9000 und des Philips Lumea Prestige sind die Aufsätze des Philips Lumea Advance nicht mit Kennzeichen versehen, die Aufschluss über ihren Verwendungszweck geben würden. Dennoch lassen sich die beiden Aufsätze des Gerätes auf Grund ihrer unterschiedlichen Größe gut auseinanderhalten benötigen auch eigentlich keine weiteren Merkmale zur Identifizierung. Am Kopfstück des Philips Lumea Advance befindet sich ein Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, sowie eine Akkustandsanzeige, die dich mit Hilfe von LED-Lichtern über den Ladestand des Philips Lumea Prestige informiert:

Philips Lumea Advanced Test - Lieferumfang

Der Lieferumfang des Philips Lumea Advance fällt etwas geringer aus und beinhaltet lediglich einen Aufsatz für das Gesicht und einen für den Körper.

Philips Lumea Advanced Test - Oben

Wie auch beim Lumea 9000 und dem Prestige befindet sich der Schwerpunkt des Lumea Advance im Kopf des Gerätes, weswegen es sehr angenehm und sicher in der Hand liegt.

Philips Lumea Advanced Test - Ready Light

Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich ein Leuchtstreifen, welcher dir anzeigt, wann es für die Abgabe eines weiteren Lichtimpulses bereit ist.

Wird der Akku des Gerätes geladen, dann blinkt die Anzeige auf, ist der Akku leer, dann leuchtet das Batteriesymbol rot. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich zudem ein Leuchtstreifen, welcher dir anzeigt, wann es für die Abgabe eines weiteren Lichtimpulses bereit ist. Zwischen zwei Blitzlichtern benötigt das Gerät nämlich 1 bis 3,5 Sekunden um den nächsten Lichtimpuls vorzubereiten. Insgesamt macht der Philips Lumea Advance so einen sehr hochwertigen Eindruck und auch die Verarbeitungsqualität lässt keinen Raum für Kritik: Bei dem von uns getesteten Modell waren keinerlei Macken oder äußerliche Produktionsfehler zu erkennen. Auch die Aufsätze lassen sich problemlos wechseln und passgenau in den Kopf des Philips Lumea Advance einsetzen, ohne dabei zu verhaken oder zu blockieren.

Durch die hohe Verarbeitungsqualität des Gerätes ist der Philips Lumea Advance sehr robust und widerstandsfähig, sodass nur die Spiegel in den IPL Aufsätzen einer besonderes Pflege bedürfen: Wie bei allen IPL Geräten sind die sensiblen Spiegel in den Aufsätzen nämlich überaus empfindlich. Daher raten wir dir, ganz besonders vorsichtig mit den Aufsätzen umzugehen, um die Spiegel nicht zu beschädigen. Die Spiegel aber sind bei allen IPL Geräten die empfindlichste Stelle, sodass dies nichts über die Verarbeitungsqualität des Philips Lumea Advance aussagt. Solange du die Spiegel aber nach jeder Anwendung mit dem mitgelieferten Reinigungstuch gründlich säuberst und sie möglichst nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in Kontakt kommen lässt, kann hier nichts passieren.

Bildergalerie: Philips Lumea Advance

Funktionsumfang des Philips Lumea Advance

Genau wie der der Philips Lumea Prestige verfügt auch der Philips Lumea Advance über insgesamt 250.000 Lichtimpulse. Sind die verfügbaren Lichtimpulse aufgebraucht, dann wird die Anschaffung eines neues Gerätes fällig. Die Anzahl der Lichtimpulse des Philips Lumea Advance reicht aber locker dafür aus, das Gerät über mehrere Jahre hinweg zu benutzen. Der Philips Lumea 9000 allerdings verfügt über 400.000 Lichtimpulse, kostet dafür aber auch rund 200 Euro mehr. Nach einem Lichtblitz benötigt der Philips Lumea Advance 1 bis 3,5 Sekunden, um den nächsten Lichtimpuls vorzubereiten, womit er in dieser Hinsicht auf einer Stufe mit den beiden teureren Modellen steht. Einen Nachteil weist der Philips Lumea Advance gegenüber den anderen Geräten aber leider auf: So ist der Geräuschpegel des IPL Gerätes etwas höher, wodurch dich der Sound auf dauer ein bisschen nerven kann – ertragbar ist die Lautstärke aber dennoch auf jeden Fall. Die Intensität der Lichtimpulse kann beim Philips Lumea Advance in fünf Stufen reguliert werden. Dabei verzichtet das Gerät aber leider auf die Sense IQ Technologie, wie man sie beim Philips Lumea 9000 und dem Philips Lumea Prestige vorfindet.

Technische Daten der Philips Lumea Advance

Aufsätze: 2x Gesicht/Bikini und Körper

Kabellos: Nein

Behandlungsdauer: 7,5 Unterschenkel, 11,5 gesamtes Bein, 1,5 min Achsel, 2,5 min Gesicht, 2 min Bikini

APP: Ja

Körperbereiche: Körper, Bikini, Gesicht, (kein extra Achsel-Aufsatz)

Häufigkeite der Lichtimpulse: 1-3,5 sekunden 250.000 Lichtimpulse

Modi Lichtintensität: 5 Stufen 

Haartypen: schwarzes, dunkelblondes und braunes Haar

Erste Ergebnisse laut Hersteller: nach 3 Anwendungen 92% weniger Haare

Bei dieser handelt es sich um eine Funktion zur automatischen Messung und Erkennung deines Hauttones: Der Philips Lumea 9000 etwa ermittelt deinen Hautton automatisch und schlägt dir eine zu dir und deiner Haut passende Intensitätsstufe vor. Da der Philips Lumea Advance auf dieses praktisches Feature verzichtet, müssen besonders Anfänger zunächst ein wenig experimentieren, um die für sie ideale Einstellung zu finden. Im Lieferumfang des Philips Lumea Advance sind lediglich zwei Aufsätze enthalten, von denen einer für die Behandlung des Gesichtes und einer für die Anwendung am Körper entwickelt worden ist.

Auch wenn der Philips Lumea Advance also Aufsätze für die Haarentfernung in der Bikinizone und unter den Achseln vermissen lässt, kannst du mit ihm sämtliche Körperregionen von Haaren befreien: Da der Aufsatz für die Behandlung leicht gewölbt ist, um auch unebene Partien wie das Kinn oder die Oberlippe behandeln zu können, lässt er sich nämlich auch für die Anwendung in den Achselhöhlen und im Bikinibereich nutzen.

Zusätzlich ist dieser Aufsatz mit einem Rotlichtfilter ausgestattet, durch welche die Enthaarung der sensiblen Gesichtspartien noch sanfter und angenehmer ausfällt. Der Aufsatz für den Körper lässt sich hingeben auch auf den Beinen oder den Armen anwenden. Der Funktionsumfang des Philips Lumea Advance fällt also etwas kleiner aus, als das bei den teureren Modellen von Philips, wie dem Philips Lumea 9000 und dem Philips Lumea Prestige der Fall ist. Dennoch weist das IPL Gerät alle wichtigen Grundfunktionen auf und reicht für die effektive Haarentfernung vollkommen aus.

IPL Gerät - Philips Lumea Advanced

Philips Lumea Advanced Test - Mit Netzteil

Da der Philips Lumea Advance ohne Akku betrieben wird und für die Nutzung auf eine externe Stromquelle angewiesen ist, ist im Lieferumfang des IPL Gerätes auch ein Netzteil enthalten.

Philips Lumea Advanced Test - Tasche

Im Paket des Philips Lumea Advance ist eine Tasche für den Transport des Gerätes enthalten, die von der Qualität her mit der des Philips Lumea Prestige vergleichbar ist.

Philips Lumea Advanced Test - Aufsätze

Im Lieferumfang des Philips Lumea Advance sind lediglich zwei Aufsätze enthalten, von denen einer für die Behandlung des Gesichtes und einer für die Anwendung am Körper entwickelt worden ist.

Praxistest des Philips Lumea Advance

Nach dem Auspacken des Philips Lumea Advance fällt direkt auf, dass das Gerät um einiges kleiner und leichter ist, als die beiden anderen Modelle von Philips, die wir getestet haben. Jedoch fallen nicht nur die Produktmaße geringer aus als bei den teureren Geräten, auch der Funktionsumfang kommt deutlich abgespeckter daher: So verfügt der Philips Lumea Advance zum Beispiel nicht über die Sense IQ Funktion von Philips, wie sie etwa der Lumea 9000 vorweisen kann. Du solltest dir also vor dem Kauf gut überlegen, ob du auf die Sense IQ Technologie zur automatischen Hauttonerkennung verzichten kannst und ob die manuelle Einstellung der Lichtintensität für dich ausreichend ist. Für die Langlebigkeit von IPL Geräten ist die Anzahl der verfügbaren Lichtimpulse ausschlaggebend: Der Philips Lumea Advance verfügt, wie auch der Philips Lumea Prestige, über 250.000 Lichtimpulse.

Im Vergleich zum teuersten Modell von Philips, dem Lumea 90000, herrscht hier also ein Qualitätsunterschied: Dieser verfügt nämlich über 400.000 Lichtimpulse und ist damit unschlagbar in der Langlebigkeit – kostet aber auch rund 200 Euro mehr als der Philips Lumea Advance. Dennoch reichen auch die Lichtimpulse des Advance dafür aus, das Gerät über mehrere Jahre hinweg zu benutzen: Wenn man alle vier Wochen eine IPL Behandlung durchführt, kommt man auf zwölf Behandlungen pro Jahr, also in jedem Monat eine. Befreit man dabei alle Körperpartien von Haaren, werden pro Jahr etwa 8000 Lichtimpulse benötigt. In fünf Jahren ergibt das hochgerechnet gerade einmal 40.000 Lichtblitze. So lassen sich sowohl der Philips Lumea Advance als auch der Philips Lumea Prestige und der Philips Lumea 9000 über mehrere Jahre hinweg benutzen.

Philips Lumea Advanced Test - In der Hand

Der Auslöseknopf für die Lichtimpulse ist zudem mit einer genoppten Oberfläche versehen, wodurch sich der Knopf auch ohne hinzuschauen sehr leicht mit dem Zeigefinger ausfindig machen und bedienen lässt.

Philips Lumea Advanced Test - Aufsatz Augenbrauen

Der beiliegende Korrekturtrimmer kann dazu verwendet werden, kleinste und feinste Haare zu trimmen, die bei der IPL Behandlung stehen geblieben sind.

Philips Lumea Advanced Test - Einschalten

Am Kopfstück des Philips Lumea Advance befindet sich ein Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, sowie eine Akkustandsanzeige, die dich über den Ladestand des Philips Lumea Prestige informiert.

App

Wie auch der Lumea 900 und der Lumea Prestige verfügt der Philips Lumea Advance über die Möglichkeit, mit der Philips Lumea IPL App verbunden zu werden. Die Philips Lumea IPL App steht dabei sowohl im App Store als auch im Google Playstore zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nach der erfolgreichen Installation der Anwendung, wirst du gebeten, den Strichcode auf der Geräteverpackung zu scannen. Anschließend ist die App fertig eingerichtet und du kannst mit der Nutzung der Anwendung starten. Im Hauptmenü der Philips Lumea IPL App findest du einen Übersichtsplan über deine anstehenden Behandlungen. Unter dem Menüpunkt “Planung” kannst du zudem deinen individuellen Kalender aufrufen, in dem deine nächsten Behandlungen nach Körperpartie und Datum geordnet einsehbar sind.

Hier kannst du auch einstellen, ob du einen Tag vor dem Behandlungstag oder direkt an diesem per Push Nachricht über die anstehende Behandlung informiert werden willst. Dafür lässt sich auch eine konkrete Uhrzeit festlegen. Unter dem Menüpunkt “Entdecken” gibt es zudem interessante Informationen über Haarwuchs bzw. Haarbeschaffenheit und Techniken der Haarentfernung. Ein Klick auf den Reiter “Profil” öffnet ein weiteres kleines Menü, das die Menüpunkte “Meine Behandlungs Details”, “Mein Lumea Gerät” und “App Details” beinhaltet. Hier kannst du unter anderem die Einstellung des Gerätes und der App an deinen Hautton und die Farbe deiner Körperhaare anpassen. Da andere Hersteller, wie etwa Braun, bei ihren IPL Geräten auf eine App-Unterstützung verzichten, rechnen wir Philips die App-Konnektivität seiner Modelle hoch an.

Philips Lumea Advanced Test - Mit Trimmer

IPL Gerät - Philips Lumea Advanced

Fazit zum Philips Lumea Advance

Mit seinem Preis von rund 245 Euro handelt es sich beim Philips Lumea Advance um ein vergleichsweise günstiges IPL Gerät. So kostet er rund 200 Euro weniger als die anderen Modelle von Philips, die wir getestet haben. Der niedrige Preis des Philips Lumea Advance macht sich allerdings nicht nur im Portmonee, sondern auch beim Liefer- und Funktionsumfang des Gerätes bemerkbar: So liegen dem Philips Lumea Advance nur zwei Aufsätze für die Behandlung von Körper und Gesicht bei. Auch verzichtet das Gerät auf die Sens IQ Technologie zur automatischen Erkennung des Hauttonus, wie man sie zum Beispiel beim Philips Lumea Prestige vorfindet. Vor dem Kauf des Philips Lumea Advance solltest du dir also überlegen, auf welche Funktionen du nicht verzichten möchtest und wie viele Aufsätze du für die Haarentfernung benötigst.

Dafür ist im Lieferumfang des Philips Lumea Advance ein Korrekturtrimmer enthalten, mit dem du bei der Behandlung stehen gebliebene Härchen nachträglich entfernt kannst. Der große Vorteil des Philips Lumea Advance liegt jedoch darin, dass er über genauso viele Lichtimpulse verfügt wie der deutlich teuere Philips Lumea Prestige. Das günstigere Modell punktet also mit einer hohen Langlebigkeit für weniger Geld. Daher würden wir den Philips Lumea Advance allen empfehlen, die nicht so viel Geld ausgeben wollen und dennoch auf der Suche nach einem sehr hochwertigen Produkt sind – allerdings solltest du auch mit dem abgespeckten Funktionsumfang des Philips Lumea Advance leben können.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen IPL Geräte Test.