Alles mit Akku » IPL Geräte Test » Philips IPL Geräte Test » Philips Lumea Prestige Test

Philips Lumea Prestige Test

Philips Lumea Prestige Test

IPL Gerät - Philips Lumea Prestige

  • Design & Verarbeitung 100% 100%
  • Funktionsumfang 90% 90%
  • Praxistest 90% 90%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 80% 80%
  • Gesamtbewertung 90% 90%

PRO

  • Hauttonsensor
  • UV-Filter und Sicherheitssystem
  • Aufbewahrungstasche
  • SenseIQ Technologie
  • Akkuanzeige
  • Tuch für die Reinigung
  • Bereitschaftsanzeige „Ready“

CONTRA

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen IPL Geräte Test.

Laut Hersteller soll dir der Philips Lumea Prestige eine langanhaltende, seidige Glätte der Haut bescheren, die bis zu sechs Monaten anhalten soll. Zudem soll das IPL Gerät den Haarwuchs bereits nach dreimaliger Behandlung um bis zu 92 Prozent verringern.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Das sind große Versprechen, die Philips jedoch auch wissenschaftlich hat überprüfen lassen: So ist der Philips Lumea Prestige klinisch getestet und in Zusammenarbeit mit Dermatologen entwickelt worden. Da im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige zudem vier verschiedene Aufsätze enthalten sind, ist das Gerät für die Behandlung jeder Körperregion bestens ausgestattet. Durch die Versprechen des Herstellers und den Preis des Philips Lumea Prestige, der ihn nach dem Lumea 9000 zum zweitteuersten Gerät von Philips macht, waren unsere Erwartungen hoch: Immerhin kostet der Philips Lumea Prestige 440 Euro und ist damit deutlich teurer als der Philips Lumea Advanced, rund 245 Euro kostet. In unserem Testbericht erfährst du, was du für den stattlichen Preis des Philips Lumea Prestige erhältst und für wen das Gerät zu empfehlen ist.

Design & Verarbeitung des Philips Lumea 9000

Im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige sind neben dem IPL Gerät selbst noch vier verschiedene Aufsätze enthalten, dank derer du für die Behandlung der einzelnen Körperregion bestens ausgestattet bist: Ein Aufsatz ist speziell für die Behandlung im Gesicht entwickelt worden, einer für den Körper und die anderen beiden für die Achselhöhlen bzw. die Bikinizone. Zusätzlich liegen dem Paket des Philips Lumea Prestige noch ein Reinigungstuch für die Säuberung nach der Behandlung und eine Transporttasche für dein IPL Gerät bei. Diese fällt im Vergleich zur Tasche des Philips Lumea 9000 jedoch qualitativ weniger hochwertig aus:

Die Tasche des Philips Lumea Prestige nämlich besteht aus einem dünnen Material und ist nicht ausgepolstert, weshalb das Etui deinem Gerät weniger Schutz bietet, als das bei dem teureren Modell der Fall ist. Da der Philips Lumea Prestige neben dem Lumea 9000 das einzige akkubetriebene IPL Gerät des Herstellers ist, ist im Lieferumfang dieses Modells auch ein Netzkabel zum Aufladen des integrierten Akkus enthalten. Abgerundet wird der Lieferumfang des Philips Lumea Prestige von einer hilfreichen und informativen Bedienungsanleitung, wie man sie auch von den anderen IPL Geräten des Herstellers Philips kennt: Das Handbuch hält neben einer Anleitung für die Nutzung des Philips Lumea Prestige auch allgemeine Informationen zur IPL Haarentfernung und die Funktionsgebiete von IPL Geräten bereit.

Zusätzlich enthält die Bedienungsanleitung nützliche Tipps und Tricks für die Haarentfernung und liefert dir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs). Besonders mit Blick auf vergleichbare Geräte, wie etwa den Braun Silk Expert Pro 5, fällt der Philips Lumea Prestige recht schwer und mächtig aus:

Empfohlene Alternativen zum Philips Lumea Prestige Bluetooth Lautsprecher

Philips Lumea 9000

Zum Testbericht
  • Hauttonsesor UV-Filter und Sicherheitssystem
  • Aufbewahungstasche
  • SenseIQ Technologie
  • Akkuanzeige
  • Bereitschaftsanzeige "Ready"
  • Reinigungstuch
  • Ready Licht als praktisches Signal
  • Sogar an den Beinen empfohlen für maximalen Erfolg
  • Hilfreiche App

Braun Silk-Expert Pro 3

Zum Testbericht
  • Hauttonsensor
  • UV-Filter und Sicherheitssystem
  • Gleitfunktion
  • SensoAdapt
  • Sehr hochwertige Luxus Aufbewahrungstasche
  • Auffällig leicht im Vergleich zu den Geräten von Philips
  • Mit Rasierer von Venus für Vorbehandlung

Das Gerät bringt nämlich ganze 550 Gramm auf die Waage, was für ein IPL Gerät schon ein ordentliches Gewicht darstellt. Der Schwerpunkt des Philips Lumea Prestige liegt dabei, wie auch beim Lumea 9000, im Kopf des Gerätes. Die Geräte vom Konkurrenten Braun sind auf jeden Fall erheblich leichter. Optisch aber hat der Philips Lumea Prestige die Nase vorn: Der Kopf und das Handstück des Gerätes sind in einer metallischen Kupfer-Optik gehalten, die dem Philips Lumea Prestige ein sehr stilvolles und ansprechendes Design einbringt. Auch die Aufsätze des IPL Gerätes sind in derselben Metallic-Optik gehalten, wodurch sie sich tadellos in das restliche Produktdesign einfügen. Wie auch beim Lumea 900 sind die Aufsätze dabei mit kleinen, stilisierten Grafiken verziert, die den jeweiligen Anwendungszweck des Aufsatzes verdeutlichen:

Der Aufsatz für die Haarentfernung unter den Achseln zum Beispiel ist mit einer reduzierten Darstellung einer Achselhöhle versehen. Die kleinen Grafiken sind auf jeden Fall sehr hilfreich und helfen dir dabei, die Aufsätze, die sich ansonsten sehr ähnlich sehen, auseinanderzuhalten. Während das von uns getestete Modell nur im besagten Kupferton erhältlich ist, wird der Lumea 9000 BRI949 auch in einer weiß-violetten Farbgebung produziert. Insgesamt lässt sich sagen, dass Philips bei seinen IPL Geräten vermehrt auf ‘feminine’ Farbtöne setzt. Nimmt man den Philips Lumea Prestige aus seiner Verpackung, fällt einem gleich auf, dass das Gerät im Vergleich zu einem herkömmlichen Epilierer recht schwer ist. Da der Schwerpunkt des Gerätes im Kopf sitzt, könnte man davon ausgehen, dass es einem leicht aus der Hand nach vorne kippt. Das ist aber keineswegs der Fall:

Gerade durch sein Gewicht nämlich liegt der Philips Lumea Prestige sehr gut und angenehm in der Hand. Der Auslöseknopf für die Lichtimpulse ist mit einer genoppten Oberfläche versehen, wodurch sich der Knopf auch ohne hinzuschauen sehr leicht mit dem Zeigefinger orten lässt. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn man seinen Blick lieber von dem Blitzlicht abwenden möchte:

Philips Lumea Prestige Test - Lieferumfang

Im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige sind neben dem IPL Gerät selbst noch vier verschiedene Aufsätze enthalten, dank derer du für die Behandlung der einzelnen Körperregion bestens ausgestattet bist.

Philips Lumea Prestige Test - Bedienung - 2

Am Kopfstück des Prestige befindet sich unter anderem ein Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, sowie eine Akkustandsanzeige, die dich über den Ladestand des Philips Lumea Prestige informiert.

Philips Lumea Prestige Test - Lochgitter

An der Rückseite des IPL Geräts ist ein Lochgitter zur Kühlung des Lumea 9000 ausgespart.

Du schaust weg, fühlst mit dem Finger den Auslöseknopf und betätigst diesen ganz augenschonend, ohne geblendet zu werden. Auch der Rest des Gerätes macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist einwandfrei verarbeitet: In unserem Praxistest haben wir keinerlei Macken oder Produktionsfehler am Gerät festgestellt. Auch die Aufsätze sind passgenau verarbeitet und lassen sich problemlos mit nur wenigen Handgriffen wechseln: Die Aufsätze verhaken sich beim Wechseln nicht und passen exakt auf den Kopf des Philips Lumea Prestige. Die sensiblen Spiegel in den Aufsätzen sind dabei natürlich sehr empfindlich, weshalb es sich empfiehlt, besonders vorsichtig mit den Aufsätzen umzugehen. Die Spiegel aber sind bei allen IPL Geräten die empfindlichste Stelle, sodass dies nichts über die Verarbeitungsqualität des Philips Lumea Prestige aussagt.

Solange du die Spiegel nach jeder Anwendung gewissenhaft mit dem mitgelieferten Reinigungstuch säuberst und sie möglichst nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in Kontakt kommen lässt, bist du hier auf der sicheren Seite. Von den empfindlichen Spiegel einmal abgesehen, macht der Philips Lumea Prestige einen durchweg robusten Eindruck, was auch im verwendeten Material und dem Gewicht des Gerätes begründet liegt. Die Anzahl der Bedienelemente ist beim Philips Lumea Prestige überschaubar: Am Kopfstück befindet sich so unter anderem ein Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, sowie eine Akkustandsanzeige, die dich mit Hilfe von LED-Lichtern über den Ladestand des Philips Lumea Prestige informiert: Wird der Akku des Gerätes gerade geladen, blinkt die Anzeige, ist der Akku leer, dann leuchtet das Batteriesymbol in roter Farbe auf.

Weiterhin verfügt der Philips Lumea Prestige – wie auch der Lumea 9000 – über eine Sense IQ Taste, über die du die Intensität der abgegeben Lichtimpulse einstellen kannst. Mit jedem Drücken dieser Taste leuchtet eine von fünf Lampen auf, was dir anzeigt, welche Powerstufe gerade ausgewählt ist. Die Sense IQ Funktion des Gerätes dient auch dafür, deinen Hauttyp automatisch zu bestimmen und eine entsprechende Intensitätsstufe für dich auszuwählen. Diese automatische Auswahl kannst du über die entsprechende Taste aber auch manuell anpassen. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich zudem ein Leuchtstreifen, welcher dir anzeigt, wenn das Gerät für die Abgabe eines weiteren Lichtimpulses bereit ist. Zwischen zwei Blitzlichtern benötigt das Gerät nämlich 1 bis 3,5 Sekunden um den nächsten Lichtimpuls vorzubereiten.

Bildergalerie: Philips Lumea Prestige 

Funktionsumfang des Anker SoundCore Boost

Funktionsumfang des Philips Lumea Prestige
Der Philips Lumea Prestige verfügt über 250.000 Lichtimpulse, welche in einem Intervall von 1 bis 3,5 Sekunden abgegeben werden. Damit weist das Gerät weniger Lichtimpulse auf, als der teurere Philips Lumea 9000, der in derselben Zeit ganze 400.000 Lichtblitze ausgibt. Wie auch beim teureren Modell lässt sich die Intensität des Philips Lumea Prestige dabei in fünf verschiedenen Stufen anpassen. Die Sense IQ Technologie stellt hier ein nützliches Feature da. Dank dieser kann der Philips Lumea Prestige nämlich automatisch deinen Hauttyp erkennen und seine Intensität an deine individuellen Bedürfnisse anpassen: Die Sense IQ Technologie misst deinen Hautton und empfiehlt dir daran angelehnt die richtige Lichteinstellung für deinen Hauttyp. Sollte dir die vorgeschlagene Stufe zu gering oder zu stark ausfallen, kannst du diese über die Sense IQ Taste jedoch auch noch nachträglich manuell verringern oder erhöhen. Laut dem Hersteller soll die Sense IQ Technologie für eine sichere und effektive Haarentfernung sorgen. Eine ähnliche Funktion gibt es auch bei den IPL Geräten von Braun wie etwa beim Silk Expert Pro 5. Beim Konkurrenten heißt dieses Feature jedoch “Senso Adapt”, erfüllt aber die gleiche Funktion der automatischen Erkennung des Hauttons.

Technische Daten der Philips Lumea Prestige

Aufsätze: 4x Körper, Gesicht, Achsel, Bikinizone

Kabellos: Ja

Akkulaufzeit: 

Akkuladezeit: 100 min bei erster Aufladung

Behandlungsdauer: 7,5min bei Anwendung Unterschenkel, 2 min Achsel, 2 min Bikini, 1,5min Gesicht

APP: Ja

Körperbereiche: Bikini, Gesicht, Achsel, Körper

Häufigkeite der Lichtimpulse: 1-3,5 Sekunden Intervalle, Bei Lichtintensität von Stufe 5 mind. 130 Lichtimpulse, 250.000 Lichtimpulse

Modi Lichtintensität: 5 Stufen 

Lebensdauer der Lampe: Bis zu 20 Jahre

Haartypen: schwarzes, dunkelblondes und braunes Haar

Erste Ergebnisse laut Hersteller: nach 3 Anwendungen 92% weniger Haare

Dank der vier verschiedenen Aufsätze, die im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige enthalten sind, können mit dem IPL Gerät alle Körperregionen behandelt werden. Beim Aufsatz für die Behandlung des Gesichtes ist zudem positiv zu erwähnen, dass der Aufsatz in seiner Form leicht gewölbt ist. Dadurch schließt der Aufsatz auch an unebenen Gesichtspartien, wie zum Beispiel an den Wangen, dem Kinn oder an der Oberlippe, besser mit der Haut ab. Der Aufsatz für die Gesichtsbehandlung ist zudem der einzige, der mit einem praktischen Rotlichtfilter ausgestattet ist. Dieser ermöglicht dir eine noch sanftere Behandlung empfindlicher Gesichtspartien. Auch der IPL Aufsatz für die Haarentfernung unter den Achseln weist eine leichte Wölbung auf, sodass der Aufsatz auch im unebenen Achselbereich besser auf der Haut anliegt.

Neben dem Philips Lumea 9000 ist der Philips Lumea Prestige das einzige IPL Gerät von Philips, das mit einem Akku für den kabellosen Betrieb ausgestattet ist. Der Philips Lumea Advance zum Beispiel ist nur für den kabelgebunden Netzbetrieb konzipiert. Laut den Herstellerangaben benötigt der Akku des Philips Lumea Prestige rund 100 Minuten, um vollständig aufgeladen zu werden. Wie auch beim Lumea 9000 solltest du aber beachten, dass die Haarentfernung im Akkubetrieb etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, als das bei der kabelgebunden Nutzung des Philips Lumea Prestige der Fall ist. Die Behandlung der Achselregion benötigt im Akkubetrieb zum Beispiel rund 2 Minuten, während sie im Netzbetrieb ca. 30 Sekunden schneller erledigt ist. Auch bei der Haarentfernung in der Bikinizone macht sich hier ein Unterschied bemerkbar:

Im Akkubetrieb ist die Bikinizone innerhalb von 3 Minuten enthaart, im Netzbetrieb aber bereits nach 2 Minuten. Für die Behandlung der Schienbeine empfiehlt der Hersteller sogar, komplett auf den kabelgebunden Betrieb des Philips Lumea Prestige zurückzugreifen. Im Netzbetrieb sollen hier nämlich bessere Ergebnisse erreicht werden, da die Lichtimpulse mit mehr Kraft blitzen, wenn der Philips Lumea Prestige an das Stromnetz angeschlossen ist. Wie auch beim Philips Lumea 9000 stellt die bereits erwähnte Sense IQ Technologie bei diesem Gerät ein praktisches Feature dar, das vor allem Anfängern den Einstieg in die IPL Haarentfernung erleichtert. Die Sense IQ Technologie wurde nämlich für die automatischen Hauttonerkennung konzipiert, sodass die Lichtintensität speziell an deinen Hautton angepasst werden kann.

Das ist besonders dann praktisch, wenn die unterschiedlichen Hautpartien verschiedene Strukturen vorweisen, da man so ganz leicht die Einstellung für die verschiedenen Partien variieren kann. Die besten Resultate erzielt der Philips Lumea Prestige dabei bei natürlichem, dunkelblondem, braunem oder schwarzem Haar und bei einer Hauttönung von hellweiß bis dunkelbraun. Das IPL Gerät kann hingegen nicht bei weißem, grauem, hellblondem oder rotem Haar eingesetzt werden. Auch für die Anwendung auf sehr dunkler Haut ist das Gerät, wie auch der Philips Lumea 9000, leider nicht geeignet. Schlussendlich ist der Philips Lumea Prestige mit einigen Features für die sichere Handhabung ausgestattet:

So ist das Gerät gemäß der Herstellerangaben mit einem besonderen Blick auf die Sicherheit der Anwender entwickelt worden und für die Augen absolut ungefährlich. Außerdem ist das IPL Gerät zum Beispiel mit einem Sicherheitssystem ausgestattet, welches die Lichtabgabe verhindert, wenn es nicht vollständig auf der Haut aufliegt.

Der Aufsatz für die Behandlung im Gesicht verfügt zudem über einen Rotlichtfilter, auf den die anderen Aufsätze verzichten. Der Rotlichtfilter stellt im Gesicht und somit in der Nähe der Augen einen zusätzlichen Schutz dar. Sollte man als Verbraucher aber dennoch etwas unsicher sein, bietet Amazon auch passende Schutzbrillen an, welche die Augen zusätzlichen vor den Lichtimpulsen des Philips Lumea Prestige schützen sollen. Eine handelsübliche Sonnenbrille mit UV Schutz sollte hier aber ebenso genügen.

IPL Gerät - Philips Lumea Prestige

Philips Lumea Prestige Test - Mit Netzkabel

Im Netzbetrieb sollen hier bessere Ergebnisse erreicht werden, da die Lichtimpulse mit mehr Kraft blitzen, wenn der Philips Lumea Prestige an das Stromnetz angeschlossen ist.

Philips Lumea Prestige Test - Tasche

Dem Lieferumfang des Philips Lumea Prestige liegen ein Reinigungstuch für die Säuberung nach der Behandlung und eine Transporttasche für dein IPL Gerät bei.

Philips Lumea Prestige Test - Aufsätze

Da im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige zudem vier verschiedene Aufsätze enthalten sind, ist das Gerät für die Behandlung jeder Körperregion bestens ausgestattet.

Praxistest des Philips Lumea Prestige

In unserem Praxistest haben wir festgestellt, dass die Funktionen des Philips Lumea Prestige auf den ersten Blick mit denen des Philips Lumea 9000 nahezu identisch sind. Auch in Hinsicht auf die Handhabung und die Bedienung des Gerätes gibt es hier keine eklatanten Verschiedenheiten. Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen von Philips liegen eher im Detail. So verfügt der teurere Philips Lumea 9000 über mehr Lichtimpulse als der Philips Lumea Prestige: Während der Lumea 9000 insgesamt 400.000 Lichtblitze ausgeben kann, bringt es der Philips Lumea Prestige in lediglich auf 250.000 Lichtblitze. Dabei bestimmt die Anzahl der Lichtimpulse die Langlebigkeit der Geräte: Sind alle verfügbaren Lichtimpulse aufgebraucht, wird nämlich die Anschaffung eines neuen Gerätes nötig: Je höher die maximale Anzahl der Lichtimpulse also ist, desto länger lässt sich das jeweilige Gerät benutzen.

Mit Hinblick darauf haben wir für dich einmal eine kleine Rechnung aufgestellt: Wenn man alle vier Wochen eine IPL Behandlung durchführt, kommt man auf zwölf Behandlungen pro Jahr, also in jedem Monat eine. Befreit man dabei alle Körperpartien von Haaren, werden pro Jahr etwa 8000 Lichtimpulse benötigt. In fünf Jahren ergibt das hochgerechnet gerade einmal 40.000 Lichtblitze. So lassen sich sowohl der Philips Lumea Prestige als auch der Philips Lumea 9000 über mehrere Jahre hinweg benutzen. Die im Lieferumfang des Philips Lumea Prestige enthaltene Tragetasche hingegen macht leider keinen hochwertigen Eindruck:

Im Gegensatz zu der des Lumea 9000 ist die Tasche des Gerätes nämlich deutlich billiger verarbeitet und bietet weniger Schutz, da sie nicht gefüttert oder wattiert ist. Auch das verwendete Material ist sehr dünn und federt Schläge und Stöße nicht so gut ab. Ansonsten aber ist die Verarbeitung des Philips Lumea Prestige einwandfrei und auch der Funktionsumfang lässt keine Wünsche offen.

Philips Lumea Prestige Test - In der Hand

Während der Lumea 9000 insgesamt 400.000 Lichtblitze ausgeben kann, bringt es der Philips Lumea Prestige in lediglich auf 250.000 Lichtblitze.

Philips Lumea Prestige Test - Liegend - Bedienung

Die Anzahl der Bedienelemente ist beim Philips Lumea Prestige überschaubar.

Philips Lumea Prestige Test - Verschiedene Aufsätze

Die Aufsätze sind passgenau verarbeitet und lassen sich problemlos wechseln: Die Aufsätze verhaken sich beim Wechseln nicht und passen exakt auf den Kopf des Philips Lumea Prestige.

App

Wie beim Lumea 900 stellt Philips auch für den Philips Lumea Prestige einen App-Zugang zur Verfügung. Die Philips Lumea IPL App steht sowohl im App Store als auch im Google Playstore zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nach der erfolgreichen Installation der Anwendung, wirst du gebeten, den Strichcode auf der Geräteverpackung zu scannen. Anschließend ist die App fertig eingerichtet und du kannst mit der Nutzung der Anwendung starten. Im Hauptmenü der Philips Lumea IPL App findest du einen Übersichtsplan über deine anstehenden Behandlungen. Unter dem Menüpunkt “Planung” kannst du zudem deinen individuellen Kalender aufrufen, in dem deine nächsten Behandlungen nach Körperpartie und Datum geordnet einsehbar sind. Hier kannst du auch einstellen, ob du einen Tag vor dem Behandlungstag oder direkt an diesem per Push Nachricht über die anstehende Behandlung informiert werden willst.

Dafür lässt sich auch eine konkrete Uhrzeit festlegen. Unter dem Menüpunkt “Entdecken” gibt es zudem interessante Informationen über Haarwuchs bzw. Haarbeschaffenheit und Techniken der Haarentfernung. Ein Klick auf den Reiter “Profil” öffnet ein weiteres kleines Menü, das die Menüpunkte “Meine Behandlungs Details”, “Mein Lumea Gerät” und “App Details” beinhaltet. Hier kannst du unter anderem die Einstellung des Gerätes und der App an deinen Hautton und die Farbe deiner Körperhaare anpassen. Da andere Hersteller, wie etwa Braun bei ihren IPL Geräten auf eine App-Unterstützung verzichten, rechnen wir Philips die App-Konnektivität seiner Modelle mit einem Pluspunkt an.

Philips Lumea Prestige Test

IPL Gerät - Philips Lumea Prestige

Fazit zum Philips Lumea Prestige

Auch wenn der Philips Lumea Prestige rund 150 Euro günstiger ist als der Philips Lumea 9000, fällt er mit einem Preis von rund 450 Euro dennoch relativ teuer aus. Du solltest dir das IPL Gerät also nur dann zulegen, wenn du dir sicher bist, dass du es auch längerfristig nutzen wirst – für das bloße Ausprobieren ist der Philips Lumea Prestige nämlich doch etwas zu kostspielig. Da der Funktionsumfang des Philips Lumea Prestige und des Philips Lumea 9000 jedoch deckungsgleich ist und sich die beiden Modelle quasi nur mit Blick auf die maximale Anzahl der Lichtimpulse unterscheiden, stellt der Philips Lumea Prestige eine günstige Alternative dar: Mit 250.000 Lichtimpulsen fällt das Gerät nämlich noch immer sehr langlebig aus. Selbst bei einer doppelten Verordnung durch dich und deinen Partner oder eine Freundin, reichen die Lichtimpulse des Philips Lumea Prestige allemale aus.

So kannst du hier schnell und einfach 150 Euro sparen. Wenn du das Gerät aber auch auf Reisen und unterwegs benutzen willst, solltest du dir eine zusätzliche Tasche für den Transport anschaffen: Diese fällt beim Philips Lumea 9000 nämlich eindeutig hochwertiger aus, als das beim Philips Lumea Prestige der Fall ist. Ansonsten aber ist das Gerät sehr qualitativ und einwandfrei verarbeitet. Deswegen würden wir den Philips Lumea Prestige all jenen unter euch empfehlen, die eine hohe Produktqualität zu schätzen wissen und auf der Suche nach einem IPL Gerät für die langfristige Nutzung sind.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen IPL Geräte Test.

Wer schreibt hier?

Alles mit akku team

Ein Test von der Alles-mit-Akku-Testerin Johanna