IPL Geräte versprechen eine langanhaltende Haarentfernung, wie sie sich heute viele Menschen wünschen. Allerdings gilt es auch bei der Enthaarung mit der IPL Technik, ein paar Dinge zu beachten. Im folgenden Artikel erklären wir dir, wie die IPL Behandlung funktioniert, wie man seine Haut auf die Lichtbehandlung vorbereitet und was es sonst noch alles zu diesem Thema zu wissen gilt. Außerdem beantworten wir dir wichtige Fragen zur IPL Technik. Besonders dann, wenn du neu auf dem Gebiet der IPL Geräte bist, kannst du so schauen, ob die IPL Technik für dich überhaupt in Frage kommt. Aber auch, wenn du auf diesem gebiet schon sehr erfahren bist, kannst du vielleicht noch etwas lernen.

IPL Haarentfernung

Wie funktioniert die IPL Haarentfernung?

Das Kürzel IPL steht für “Intense Pulsed Light”. Bei dieser Technik werden Lichtimpulse in Wärmeenergie umgewandelt. Das IPL Gerät gibt bei dieser Methode zur Haarentfernung Lichtimpulse aus, die vom Farbpigment Melanin in den Haaren absorbiert wird. Das Melanin wandelt die Lichtenergie dann in Wärme um, sodass im Haarschaft Temperaturen bis zu 70 Grad entstehen. Durch diese Hitze werden die Haarwurzeln verödet und die Härchen fallen im Zuge dessen nach und nach aus. Auf lange Sicht kann dir die IPL Technik auf diese Weise sehr langanhaltende und gründliche Ergebnisse liefern. Für sichtbare Resultate sind dabei jedoch mehrere Behandlungen nötig. Das liegt daran, dass die IPL Technik nur Haare in bestimmten Phasen des Wachstums erfassen kann.

Unsere Haare wachsen jedoch unterschiedlich schnell und müssen daher mit den ersten Behandlungen zunächst auf einen ‘gemeinsamen Nenner’ gebracht werden. Ein passender Behandlungsplan, der individuell auf dich abgestimmt ist, kann dir dabei helfen, alle Haare in ihren unterschiedlichen Wachstumsphasen zu erreichen. Nach mehreren Behandlungen aber kannst du mit der IPL Technik langanhaltende Resultate und eine relativ dauerhafte Haarentfernung erzielen: Dadurch, dass die Haarwurzeln nämlich verödet werden, wachsen die Haare nicht mehr nach – und wenn doch, dann so dünn und fein, dass man sie kaum sehen kann.

Wie effektiv die IPL Behandlung jedoch ausfällt, ist auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Durchschnittlich aber kann man sagen, dass der Haarwuchs mit dieser Technik um etwa 90 Prozent reduziert wird.

IPL oder Laser- was sind die Unterschiede?

Häufig sprechen Menschen im Zusammenhang mit der IPL Technik von einer Laser Behandlung – das ist aber ein leider weit verbreitetes Missverständnis. Obwohl bei beiden Methoden Licht in Wärme umgewandelt wird, handelt es sich nämlich um zwei verschiedene Techniken. Der größte Unterschied von IPL und Laser liegt dabei in der Art des Lichtes, das zur Haarentfernung genutzt wird. Bei der Laserbehandlung entstehen somit höhere Temperaturen, die noch präziser auf die Follikel der Haare einwirken können. Dafür arbeiten die Laser mit einer festen Wellenlänge und zerstören die Keimzellen der Haarwurzeln, was dafür sorgt, dass diese nicht mehr durchblutet werden. IPL Geräte hingegen setzen ein breites Wellenspektrum ein, durch welches die ausgegebenen Lichtimpulse nicht so tief in die Haarwurzeln eindringen, wie das bei der Behandlung mit Laser der Fall ist.

Der Vorteil einer Laserbehandlung ist, dass mit Hilfe dieser Technik gründlichere und länger anhaltende Ergebnisse erzielt werden. Dafür aber kann die Laserbehandlung nicht zuhause sondern nur von Fachleuten in Arztpraxen und Kosmetikstudios durchgeführt werden. Außerdem ist diese Methode der Haarentfernung kostspielig und tut auch mehr weh, als das bei einer Behandlung mit einem IPL Gerät der Fall ist. IPL Behandlungen können zudem in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden und kosten weniger. Nach dem Kauf eines IPL Gerätes fallen nämlich keine weiteren Kosten an.

IPL Haarentfernung - Gruppenbild

IPL Behandlungen können zudem in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden und kosten weniger.

Für welchen Hauttyp sind IPL Geräte geeignet?

IPL Geräte arbeiten dann am effektivsten, wenn der Kontrast zwischen Haar- und Hautfarbe möglichst hoch ist. So funktioniert die IPL Behandlung besonders gut bei heller Haut und dunklen Haaren. Bei etwas helleren Haaren und leicht gebräunter Haut können IPL Geräte zwar auch zum Einsatz kommen, allerdings werden hier mehrere Behandlungen benötigt, um sichtbare Resultate zu erzielen. Da für die IPL Behandlung dunkle Farbpigmente in den Haaren enthalten sein müssen, kannst du IPL Geräte jedoch nicht einsetzen, wenn du sehr helle, blonde Haare hast. Das gilt auch für rote, weiße oder graue Haare. Solltest du besonders dunkelhäutig sein oder deine Haare extrem hell sein, dann solltest du auf eine IPL Behandlung verzichten und dir andere Möglichkeiten zur Haarentfernung ansehen.

Fällt deine Haut nämlich sehr dunkel aus, kann deine Haut von der IPL Technologie geschädigt werden: Heben sich deine Haare farblich nicht stark genug von deiner Hautfarbe ab, fokussieren sich die Lichtimpulse der IPL Geräte womöglich auf deine Haut, anstatt auf deine Haare. Das kann die Hautstruktur beschädigen und zu Reizungen führen.

Welche Körperstellen kann man mit IPL behandeln?

Prinzipiell kannst du die IPL Technik an allen Körperstellen anwenden, an denen Haare wachsen. Im Lieferumfang der meisten Modelle sind somit auch spezielle Aufsätze enthalten, die speziell für den Einsatz an bestimmten Körperstellen entwickelt wurden. So gibt es spezielle Aufsätze für das Gesicht, den Körper, die Achselhöhlen und die Bikinizone. Grundsätzlich gilt, dass die Intensität der Lichtimpulse an sensiblen Bereichen, wie in der Bikinizone, nicht so stark sein sollte, um Reizungen zu vermeiden. Frauen können ihr IPL Gerät auch gut im Gesicht einsetzen, etwa wenn du einen Damenbart entfernen willst. Für Männer eignet sich der Einsatz im Gesicht aber weniger, da ihr Bartwuchs häufig dichter ausfällt und die entsprechenden Haare auch stärker und dicker sind.

Gängige Körperregionen, die mit der IPL Technik behandelt werden können, sind: Das Gesicht, die Arme, die Beine, die Achselhöhlen, die Bikinizone, der Rücken, der Bauch und die Brust.

Wie oft muss ich eine IPL Behandlung durchführen?

Wenn du auf dem Gebiet der IPL Haarentfernung neu bist, musst du die Behandlung jede oder jede zweite Woche durchführen. Das ist notwendig, da nur Haare von der IPL Technologie erfasst werden, die sich in der Wachstumsphase befinden. In der Regel treten sichtbare und anhaltende Ergebnisse nach vier bis acht Behandlungen auf, was jedoch je nach Haut- und Haartyp unterschiedlich sein kann. Aller spätestens nach zwölf Behandlungen reicht es dann aus, das IPL Gerät nur noch unregelmäßig nach Bedarf einzusetzen. Dann nämlich ist dein Haarwuchs bereits deutlich zurückgegangen, sodass eine regelmäßige Haarentfernung nicht mehr nötig ist. Um eine dauerhaft glatte Haut zu erreichen, genügt es dann völlig, die Behandlung mit deinem IPL Gerät nur noch alle zwei oder drei Monate durchzuführen.

IPL Haarentfernung - 3

Aller spätestens nach zwölf Behandlungen reicht es dann aus, das IPL Gerät nur noch unregelmäßig nach Bedarf einzusetzen.

Was kosten IPL Geräte?

Die Preise von IPL Geräten variieren mitunter sehr stark – in der Regel aber kosten vernünftige Geräte mehrere hundert Euro. Der Philips Lumea Prestige zum Beispiel kostet rund 440 Euro, während der Philips Lumea 9000 knappe 500 Euro kostet. Das günstigste IPL Gerät aus dem Hause Philips, welches wir getestet haben, ist der Philips Lumea Advance mit seinem preis von rund 245 Euro. Der Braun Silk Expert Pro 3, dem wir ebenfalls in einem Praxistest auf den Zahn gefühlt haben, kostet nur 190 Euro, der Braun Silk Expert Pro 5 hingegen 390 Euro. Generell kann man sagen, dass das Preisspektrum von IPL Geräten unter hundert Euro beginnt, nach oben hin aber sehr offen ist – von 30 Euro bis 700 Euro ist hier wirklich alles dabei.

Ist die IPL Behandlung schmerzhaft?

Obwohl bei der IPL Behandlung Temperaturen von bis zu 70 Grad entstehen, fällt diese Methode der Haarentfernung vergleichsweise schmerzfrei aus: Die Lichtblitze können zwar leicht ziepen, bei richtiger Anwendung der IPL Geräte aber tun sie nicht sonderlich weh. Laserbehandlungen fallen hier schon eindeutig unangenehmer aus. Das gilt auch für andere Arten der Enthaarung: Die Haare zu wachsen oder zu epilieren ist eindeutig schmerzhafter, als sie mit Lichtimpulsen zu behandeln – da wird uns jede/r zustimmen, der sich schon einmal die Beine mit einem Epiliergerät enthaart hat. Aua! Wenn du also auf der Suche nach einer relativ schmerzfreien Methode zur Haarentfernung bist, dann ist die Behandlung mit einem IPL Gerät womöglich das richtige für dich.

Ist die IPL Behandlung schonend für die Haut?

Die Behandlung mit einem IPL Gerät ist im Grunde sehr hautschonend – besonders dann, wenn du dich an die Gebrauchsanweisung hältst und das Gerät richtig anwendest. Tatsächlich kann die IPL Technik sogar dabei helfen, Hautprobleme und Krampfadern, sogenannte Besenreiser, zu behandeln: Besenreiser sind kleine, zumeist netz- oder fächerförmige Venen, die direkt unter der Haut liegen. Dadurch sind sie sehr gut sichtbar und können bei einer Verdickung sehr deutlich unter der Haut hervortreten. Bei dieser Unterform der Krampfader verlieren die Venen nämlich durch Druck an Elastizität und verhärten sich. Dadurch entstehen sichtbare Venen-Netze, die zwar medizinisch ungefährlich sind, von den Betroffenen aber häufig als unästhetisch wahrgenommen werden. Ursachen für die Verhärtung der Venen können Nikotin und Alkohol sein.

Übergewicht und mangelnde Bewegung stellen hier aber auch sehr häufige Ursachen dar. Besenreiser können unter anderem aber auch durch das falsche Anwenden eines Epiliergerätes entstehen. Die Behandlung der Haut mit IPL Geräten hingegen führt in der Regel nicht zu den verdickten Adern – im Gegenteil: Die Behandlung mit gebündelten Lichtstrahlen kann dabei helfen, Besenreiser effektiv zu entfernen. Die Farbpigmente der verdickten Venen nämlich absorbieren das Licht ebenso, wie es das Farbpigment Melanin in den Haaren tut. In der Folge erhitzen die Gefäße und sterben ab, sodass die Besenreiser verschwinden.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Wie dauerhaft ist die Haarentfernung mit IPL?

Die IPL Haarentfernung wird häufig und gerne damit beworben, dass sie dir eine dauerhafte Reduzierung der Körperhaare verschaffen kann. Dem ist aber leider nur bedingt so. Tatsächlich wachsen die Haare im Laufe der Zeit immer feiner und dünner nach, weshalb sie irgendwann kaum noch zu sehen sind. Wendet man die IPL Behandlung zudem regelmäßig an, werden nach und nach alle Haare in aktiven Wachstumsphasen von den Lichtimpulsen erfasst. Nach mehreren Wochen wird der Haarwuchs so effektiv reduziert. In der Regel dauert es drei bis fünf Monate, bis der Haarwuchs an den Beinen, in der Bikinizone und unter den Achselhöhlen um 90 Prozent zurückgegangen ist.

Die verbleibenden Härchen wachsen so dünn und fein nach, dass die IPL Behandlung immer seltener durchgeführt werden muss. Eine dauerhafte Haarentfernung ist mit der IPL Behandlung also bedingt tatsächlich möglich – eine Laserbehandlung im Kosmetikstudio aber ist noch effektiver und schafft endgültige Ergebnisse.

Zu welcher Tageszeit sollte man die IPL Behandlung durchführen?

Natürliches Tageslicht kann dir dabei helfen, kleinste und hellere Härchen besser zu erkennen und sie effektiver zu entfernen. Daher kann es nützlich sein, eine IPL Behandlung am Nachmittag durchzuführen. Allerdings ist es empfehlenswert, dein IPL Gerät am Abend zu verwenden, etwa kurz bevor du schlafen gehst. Über Nacht hat deine Haut nämlich genug Zeit, um sich von der Behandlung zu erholen. Außerdem kann es nach der Anwendung angenehmer sein, einen luftigen Schlafanzug zu tragen anstatt einer engen Jeans, die über die beanspruchten Hautpartien scheuert.

Wie lange dauert eine IPL Haarentfernung?

Die IPL basierte Haarentfernung nimmt vergleichsweise viel Zeit in Anspruch: Willst du zum Beispiel ein Bein mit Hilfe der Lichtimpulse von Haaren befreien, dann solltest du dafür etwa eine halbe Stunde einplanen. Die Enthaarung des Intimbereiches dauert mit dieser Methode rund fünf bis zehn Minuten. Willst du also deinen gesamten Körper mittels IPL enthaaren, dann musst du dir dafür schone einiges an Zeit nehmen – schließlich sollte die Behandlung auch gründlich und ohne Stress durchgeführt werden. Tatsächlich unterscheidet sich die Dauer der IPL Behandlung auch je nachdem, ob du ein Gerät mit Akku oder ein kabelgebundenes IPL Gerät verwendest:

Im Akkubetrieb dauert es so ca. 2 Minuten, um die Achselhöhlen mit dem IPL Gerät zu behandeln, im Netzbetrieb hingegen geht dies rund dreißig Sekunden schneller. Auch die Bikinizone muss im akkugebundenen Betrieb etwas länger behandelt werden: In diesem Fall nämlich beträgt die Behandlungsdauer hier ca. 3 Minuten, während sie im Netzbetrieb bei rund 2 Minuten liegt. Wenn du eine IPL Behandlung an den Schienbeinen vornehmen willst, empfiehlt der Hersteller sogar, komplett auf die kabelgebundene Anwendung des IPL Gerätes zurückzugreifen. Das liegt daran, dass die Lichtimpulse im Netzbetrieb stärker ausfallen, weshalb sie Haare in kürzerer Zeit entfernen können.

Was sollte ich vor und nach der IPL Behandlung beachten?

Bevor du mit der IPL Behandlung zuhause loslegst, solltest du ein paar Dinge beachten, um deine Haut auf die bevorstehende Behandlung vorzubereiten. Zunächst solltest du die Haare an den zu behandelnden Stellen gründlich rasieren. Längere Haare können bei der IPL Behandlung nämlich verbrennen. Das ist zwar nicht gefährlich, kann aber die Effektivität der IPL Behandlung beeinträchtigen. Außerdem weiß jeder, der schon einmal verbrannte Haare gerochen hat: Das stinkt! Also lieber gründlich rasieren, um unangenehme Gerüche zu vermeiden. Wichtig aber ist, dass du deine Haar rasierst und nicht etwa mit Wachs oder mit einem Epiliergerät entfernst – das würde die anschließende IPL Behandlung nämlich wirkungs- und nutzlos machen.

Außerdem solltest du deine Haut vor und nach der Nutzung deines IPL Gerätes keiner direkten UV-Strahlung aussetzen. Ein Sonnenbad vor der Behandlung ist also tabu! Selbiges gilt für Selbstbräuner und einen Besuch im Solarium. Auch solltest du darauf verzichten, Cremes, Make-Up oder Deo mit Alkohol auf die zu behandelnden Stellen aufzutragen. Rückstände dieser Art können die Effektivität dieser Behandlungsmethode nämlich ebenso negativ beeinflussen. Reinige deine Haut vor der Behandlung also gründlich mit klarem Wasser, um Rückstände von Schminke und Hautcremes zu entfernen.

IPL Haarentfernung - Aufsätze

Du solltest deine Haut vor und nach der Nutzung deines IPL Gerätes keiner direkten UV-Strahlung aussetzen.

Wie läuft die IPL Behandlung ab?

Wenn du ein kabelgebundenes IPL Gerät besitzt, musst du dieses vor der Anwendung mit einem Netzkabel an den Stromkreislauf anschließen. Bist du im Besitz des eines akkubetriebenen IPL Gerätes, kannst du hingegen direkt mit der Behandlung starten – natürlich vorausgesetzt, dass der Akku des Gerätes geladen ist. Schaltest du dein IPL Gerät jetzt noch über die entsprechende Taste ein, kannst du mit der Behandlung starten. Drücke den Lichtspiegel des IPL Gerätes nun bündig auf die zu behandelnde Hautstelle. Verfügt dein Gerät über eine automatische Hauttonerkennung, wird es nun deinen persönlichen Hautton ermitteln und eine passende Intensitätsstufe für dich auswählen. Diese kannst du in der Regel aber auch noch manuell einstellen. Ist dein Gerät dann zur Ausgabe eines Lichtimpulses bereit, leuchtet ein Signallicht auf.

Wo sich dieses befindet, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Drücke nun den Auslöseknopf deines Gerätes, um einen Lichtimpuls auszugeben. Du wirst ein leichtes Wärmegefühl an der behandelten Stelle verspüren. Nachdem ein Lichtimpuls abgegeben wurde, benötigt dein IPL Gerät ein paar Sekunden, um den nächsten Lichtblitz auszugeben. Das kann je nach Gerät 0,5 bis 3 Sekunden lang dauern. Zudem verfügen viele Geräte über eine Sicherheitsvorkehrung, welche die Ausgabe eines Lichtblitzes verhindert, wenn das Gerät nicht bündig auf der Haut aufliegt. So wird verhindert, dass die Lichtimpulse deine Augen blenden.

Welche Arten der IPL Behandlung gibt es?

In der Regel sind IPL Geräte mit zwei Modi der Haarentfernung ausgestattet, die sich für verschiedene Körperstellen eignen: Das ist auf der einen Seite der Gleitmodus, auf der anderen der Impulsmodus. Der Gleitmodus eignet sich dabei vor allem für die Behandlung größerer Hautareale wie zum Beispiel an den Schienbeinen oder den Unterschenkeln. In diesem Modus nämlich muss das IPL Gerät nicht nach jedem Lichtimpuls neu positioniert werden, sondern kann einfach weiter über die Haut ‘gezogen’ werden. Die Lichtimpulse werden in diesem Modus zudem automatisch ausgegeben, sodass eine manuelle Betätigung des Auslöseknopfes wegfällt. Die Ausgabe der einzelnen Lichtimpulse erfolgt in einem Intervall von etwa 1 bis 4 Sekunden.

Der Impulsmodus hingegen sollte an unebenen und schwerer zu erreichenden Bereichen zum Einsatz kommen, wie etwa im Gesicht, unter den Achseln oder im Intimbereich: Du setzt den Kopf auf eine Hautstelle an, betätigst den Auslöseknopf für den Lichtimpuls und positionierst das Gerät dann wieder um. So kannst du bei der Haarentfernung sehr präzise vorgehen.

Wie pflege ich meine Haut nach der Haarentfernung mit einem IPL-Gerät?

Wenn du alles richtig machst, sollten im Zuge der IPL Behandlung keine Hautirritationen oder andere Komplikationen auftreten. Falls doch, helfen kühlende und feuchte Cremes im Anschluss an die Behandlung dabei, gerötete Hautpartien zu beruhigen und Reizungen zu lindern. Auch hilft es, nach der IPL Behandlung viel Wasser zu trinken. Wasser nämlich hilft der Haut bei der Regeneration. Auf Deo oder Make-Up solltest du direkt im Anschluss an die IPL Behandlung aber verzichten. Eine enge Jeans kann deine Beine zudem reizen, wenn du diese zuvor mit einem IPL Gerät behandelt hast.

IPL Haarentfernung - Bedienung

Auf Deo oder Make-Up solltest du direkt im Anschluss an die IPL Behandlung verzichten.

Wie sollten IPL Geräte gereinigt werden?

Nach der Nutzung solltest du dein IPL Gerät unbedingt reinigen und die Aufsätze mit einem trockenen, fusselfreien Tuch abwischen. Vorher solltest du die Aufsätze und das Gerät jedoch abkühlen lassen und den Netzstecker vom Stromkreis nehmen. Außerdem solltest du dein IPL Gerät nicht mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten reinigen. Besondere Vorsicht solltest zudem bei den Lichtfenstern bzw. Spiegeln der IPL Aufsätze walten lassen, da diese besonders sensibel und empfindlich sind. Die Blitzlampen solltest du ebenfalls mit einem trockenen Microfasertuch abwischen und nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in Kontakt kommen lassen. Das könnte die empfindlichen Spiegel nämlich beschädigen.

Bietet der Hersteller deines IPL Gerätes keine Ersatzspiegel oder Aufsätze an, wird der Kauf eines neuen Gerätes notwendig, wenn die Lichtfenster kaputt gehen. Daher gilt es hier wirklich, ganz besonders behutsam und vorsichtig vorzugehen. Aggressive Reinigungsmittel wie etwa Scheuermilch sollten bei der Säuberung deines IPL Gerätes auf gar keinen Fall zum Einsatz kommen, um Schäden am Gerät und seinen empfindlichen Aufsätzen zu vermeiden.

Wann sollte ich auf eine IPL Behandlung verzichten?

Du solltest auf die Behandlung mit einem IPL Gerät verzichten, wenn du schwanger bist oder ein Kleinkind stillst. In diesen Stadien ist die Haut nämlich empfindlicher als sonst, was die IPL Behandlung unangenehm machen kann. Außerdem wirkt sich die hormonelle Umstellung, die während einer Schwangerschaft auftritt, auf das Wachstum der Haare aus – da diese jedoch nur in bestimmten Wachstumsphasen mit Intense Pulsed Light entfernt werden können, kann sich eine Schwangerschaft negativ auf die Effektivität der IPL Behandlung auswirken. Auch solltest du diese Art der Haarentfernung nicht wählen, wenn du allergisch auf Licht reagierst oder einen Herzschrittmacher oder ein Implantat trägst. Selbiges gilt auch dann, wenn du blutverdünnende Medikamente einnimmst.

In diesem Fall solltest du vor der IPL Behandlung auf jeden Fall Rücksprache mit deinem Arzt halten. Wenn deine Haut beschädigt ist, solltest du von einer Behandlung mit deinem IPL Gerät ebenso absehen. Bei Krampfadern, Akne, Sonnenbrand, Neurodermitis, Schuppenflechte und Wunden ist von der Haarentfernung durch IPL auf jeden Fall abzusehen. Ansonsten kann deine Haut nämlich noch weiter gereizt werden und deine Beschwerden können sich verschlimmern. Hautstellen, die mit Tattoos oder Piercings versehen sind, sollten ebenfalls nicht mit einem IPL Gerät behandelt werden, da es auch hier zu verstärkten Hautreizungen und Nebenwirkungen kommen kann. Auch bei Sommersprossen und Muttermalen solltest du Vorsicht walten lassen – wie die Ärztezeitung schreibt, kann die IPL Behandlung an Muttermalen nämlich sogar zu Hautkrebs führen.

Auch hier kann in Gespräch mit deinem Hausarzt Klarheit schaffen und dabei helfen, das persönliche Risiko für Erkrankungen dieser Art einzuschätzen.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es bei IPL Geräten?

Wenn du alle Tipps und Tricks zur IPL Behandlung befolgst, ist diese Methode der Haarentfernung im Grunde sehr sicher. Lediglich bei sehr dunkler Haut oder falscher Anwendung der IPL Geräte kann es im Zuge der Behandlung zu Nebenwirkungen kommen. Das ist auch dann der Fall, wenn du das IPL Gerät zu häufig und zu schnell hintereinander auf derselben Hautstelle anwendest. In diesen Fällen kann es zu Reizungen, Rötungen, Blasen, Krusten oder Pigmentveränderungen kommen. Diese Nebenwirkungen sind aber wie gesagt eher selten und verschwinden auch bald nach der Behandlung wieder. Dennoch solltest du mit deinem Hautarzt sprechen, bevor du zum IPL Gerät greifst: Die Ärztezeitung nämlich erklärt, dass eine zu schwache Intensität der Lichtimpulse nur das Melanin in den Haaren, nicht aber das in den Haarwurzeln zerstören würde.

IPL Haarentfernung - 4

Wir empfehlen dir, vor der Nutzung eines IPL Gerätes das Gespräch mit deinem Hautarzt zu suchen.

 Dadurch werden die Haare dann nicht entfernt, sondern würden einfach nur farblos werden und ergrauen. Ist die Intensität der Lichtimpulse jedoch zu stark eingestellt, könnten laut der Ärztezeitung schließlich Verbrennungen auf der Haut auftreten. Werden die Lichtimpulse auch auf Muttermale abgegeben, soll zudem sogar Hautkrebs entstehen können. Diese Aussagen sind zwar noch nicht bestätigt worden, wir würden dir aber dennoch empfehlen, vor der Nutzung eines IPL Gerätes das Gespräch mit deinem Hautarzt zu suchen. Dieser kann dich ausführlich zu dem Thema beraten und auch dein persönliches Risiko für Hauterkrankungen durch IPL Behandlungen besser einschätzen.

IPL Behandlung trotz Periode?

Prinzipiell ist es auch möglich, die IPL Behandlung während deiner Periode durchzuführen. Im Intimbereich solltest du dann aber Vorsicht walten lassen – oder abwarten, bis deine Regel abgeklungen ist. Da der Intimbereich während der Periode nämlich empfindlicher ist, kann die Behandlung hier deutlich unangenehmer ausfallen. Außerdem sind viele Frauen während der Periode nicht nur schmerzempfindlicher – die hormonellen Schwankungen während der Monatsblutung sorgen auch dafür, dass sich die Haut- und Haarstruktur temporär verändert. Das kann dann wiederum Auswirkungen auf die Effektivität der IPL Haarentfernung haben. Daher empfehlen wir dir, die IPL Behandlung kurz vor und während der Periode auszusetzen – so kannst du Reizungen und Irritationen der Haut und andere Unannehmlichkeiten verhindern.

Dieselben Probleme können übrigens auch während der Schwangerschaft auftreten – deswegen würden wir auch während der Schwangerschaft von einer IPL Behandlung abraten und andere Methoden zur Haarentfernung empfehlen.

IPL Behandlung zuhause oder im Kosmetikstudio?

Der größte Vorteil daran, die IPL Behandlung in einer Hausarztpraxis oder in einem Kosmetikstudio durchführen zu lassen, liegt darin, dass die Behandlung von geschultem Personal vollzogen wird. So kannst du dir sicher sein, dass die Behandlung ordnungsgemäß und sicher erfolgt. Außerdem kann es nützlich sein, wenn eine andere Person die Behandlung durchführt, wenn es darum geht, schwer erreichbare Hautregionen von Haaren zu befreien. Bei Männern kann es zum Beispiel schwierig bis unmöglich sein, den Rücken selbst mit einem IPL Gerät zu behandeln. Wenn dir hier kein Partner oder keine Partnerin zur Hand gehen kann, lohnt sich ein Gang ins Kosmetikstudio durchaus. Ein Nachteil der professionellen IPL Behandlung ist aber der Kostenpunkt. Die Kosten für eine IPL Behandlung unterscheidet sich je nach Körperregion und Anbieter. Für eine vollumfängliche IPL Behandlung des gesamten Körpers könne jedoch gut und gerne mal tausend Euro fällig werden.

IPL Haarentfernung - 2

Willst du die IPL Behandlung aber nur einmal ausprobieren oder speziell für einen besonderen Anlass durchführen lassen, dann bist du mit einem Besuch in einem professionellen Kosmetikstudio womöglich besser beraten.

Da am Anfang regelmäßige Behandlungen für eine dauerhafte Haarentfernung nötig sind, geht dieser Preis vor allem zu Beginn der Behandlung ordentlich ins Geld. Gute IPL Geräte kosten rund die Hälfte – und lassen sich nach dem Kauf solange benutzen, wie es die maximale Anzahl der verfügbaren Lichtimpulse zulässt. Auf Dauer lohnt sich die Anschaffung eines eigenen IPL Gerätes also auf jeden Fall. Willst du die IPL Behandlung aber nur einmal ausprobieren oder speziell für einen besonderen Anlass durchführen lassen, dann bist du mit einem Besuch in einem professionellen Kosmetikstudio womöglich besser beraten.

Weitere Artikel: