Wer lange Freude an seiner Kettensäge haben will, sollte sich unbedingt mit ihrer Pflege auseinandersetzen. Dabei ist es unwichtig, ob sie häufig oder selten genutzt wird und ob sie beruflich oder im eigenen Garten eingesetzt wird. Einer der wichtigsten Aspekte an der Pflege ist das Ölen der Kette. Jedoch ist das Angebot an Kettenölen groß und Kundenrezensionen oft widersprüchlich. Daher habe ich mich für dich schlau gemacht und die wichtigsten Infos zusammengetragen. Einen direkten Vergleich der besten Akku Kettensägen findest du in meinem Akku Kettensägen Test.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Was ist Kettenöl?

Kettenöl ist ein Schmiermittel, das vorwiegend bei Kettensägen und Motorsägen zum Einsatz kommt. Es dient dazu den Verschleiß der Kette und anderer mechanischer Teile möglichst gering zu halten. Dies funktioniert indem die Reibung und somit auch die Wärmeentwicklung, die im Betrieb der Kettensäge entsteht, mittels Öl reduziert wird. Das bedeutet, dass nicht nur die Leistung der Säge ohne das richtige Öl leidet. Der Gebrauch ohne Öl führt auch unentwegt zum Defekt des Geräts. Das Kettensägenöl wird vor Inbetriebnahme in der dafür vorgesehenen Tank gefüllt, aus dem es mittels integrierter Pumpe, in regelmäßigen Intervallen auf das Schwert bzw. auf die Kette befördert wird. Die Ölmenge kann bei einzelnen Geräten sogar reguliert werden.

Welches Öl ist das richtige für meine Akku Kettensäge?

Bei der Kaufentscheidung für das richtige Kettensägenöl steht man in erster Linie vor der Wahl zwischen mineralischem, pflanzlichem und sogar biologischem Öl, aber was ist der Unterschied?

Welches Öl für meine Kettensäge

Mineralische Öle schonen die Kette und mechanische Teile am meisten, haben aber Nachteile.

Mineralisches Öl für die Kettensäge

Mineralisches Kettenöl ist ein Öl das in der Herstellung auf Mineralöl basiert.
Es zeichnet sich dadurch aus, dass es ganz besonders langlebig ist. Das bedeutet es kann sehr lange gelabert und somit auch lange verwendet werden. Darüber hinaus schont es das Schwert und die Kette vergleichsweise weit mehr, als biogene Schmiermittel

Pflanzliches Öl für die Kettensäge

Pflanzliches Kettensägenöl hat wie der Name schon sagt eine pflanzliche Basis in der Herstellung und wird häufig auch als biogenes Öl bezeichnet. In der Regel wird als Grundstoff dazu Rapsöl genutzt, welches in einem speziellen Verfahren gepresst wird, um ein optimales Schmierverhalten erreichen zu können. Pflanzliche Öle sind anders als mineralische nicht so langlebig und beginnen nach einiger Zeit zu harzen. Haftkraft und Fließverhalten sind dafür allerdings deutlich besser.

Bio-Öl für die Kettensäge

Der Unterschied von pflanzlichem Öl und Bio-Öl ist nicht grade groß, für Einige jedoch sicher ausschlaggebend. Denn bei der Herstellung von Bio-Öl wird sichergestellt, dass der Grundstoff keinesfalls wassergefährdend ist und alle verwendeten Zusatzstoffe (Additive) eine pflanzliche Basis haben. Ein klares Gegenargument ist hier die Lebensdauer von Schwert und Kette. Diese tragen auf Dauer nämlich Schäden davon, die nach einer gewissen Zeit zu Kettenbrüchen führen können.

Speiseöl für die Kettensäge – Sind Rapsöl und Salatöl echte Alternativen?

Speiseöle sind selbstverständlich auch Öle und besitzen somit auch eine gewisse Schmierfähigkeit. Das Gerücht, dass man sie jedoch ebenso gut für die Kettensäge verwenden könne, ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Grundsätzlich können diese Öle genutzt werden, der Verbrauch fällt hierbei jedoch deutlich höher aus. Noch relevanter ist allerdings der Verschleiß, der ebenfalls unverhältnismäßig höher ist. Nichtsdestotrotz schwört so mancher Verbraucher auf diese Alternativen. Ob man das Risiko des hohen Verschleißes eingehen möchte oder nicht, muss also Jeder für sich entscheiden.

Akku Kettensägen die wir empfehlen:

Makita DUC353Z

Makita DUC353Z Test

Zum Testbericht
  • Sehr gut verarbeitet
  • Betrieb mit 2 x 18 V Akku

Makita DUC254Z

Makita DUC254Z Test

Zum Testbericht
  • Klein & Leicht
  • Nur mit Genehmigung

Was muss ein Kettenöl kosten?

Ratgeber: Welches Öl für meine Kettensäge Bosch Universalchain18 Öltank

Der Öltank der Bosch Universalchain18 verfügt über ein Sichtfenster zum Einsehen des Ölstands.

Generell ist mineralisches Kettensägenöl kostengünstiger als pflanzliches. Der Preisunterschied liegt hier bei bis zu 50%. Weitere Gründe für preisliche Unterschiede sind Hersteller, verwendete Additive und selbstverständlich die allgemeine Produktqualität. So sollte ein qualitativ hochwertiges Öl die Dichtungsmaterialien nicht angreifen und Korrosion verhindern. Wer billig kauft, kann sich und seinem Gerät damit also langfristig schaden. Verwendet man also ein minderwertiges Öl um Geld einzusparen, ist die Gefahr groß, dass es zu einem Kettenbruch kommt und Dichtungen porös werden, sodass das vermeintliche gesparte Geld für ein neues Gerät angelegt werden muss.

Wie schädlich ist Kettensägenöl für die Umwelt?

Die Umweltverträglichkeit des Kettenöls fällt für den Einen mehr, für den Anderen weniger ins Gewicht, sollte meiner Meinung nach aber unbedingt beim Kauf beachtet werden. Klar ist, dass pflanzliche Öle die Umwelt weniger belasten als mineralische. Am verträglichsten sind natürlich Bio-Öle, was auf die Inhaltsstoffe zurückzuführen ist. Diese sind nämlich unschädlich für Grundwasser und Flora und können ihnen ohne Bedenken ausgesetzt werden. Inhaltsstoffe von Schmiermitteln, die auf Mineralöl basieren können dagegen nur sehr schwer von der Umwelt abgebaut werden und schaden ihr dementsprechend. In anderen Bereichen Europas ist die Nutzung von mineralischen Ölen daher bereits per Gesetz verboten oder zumindest eingeschränkt.

Welche Bedeutung hat Fließverhalten und Haftkraft von Kettenöl?

Welches Öl für meine Kettensäge Stihl MSA140C Kette schmieren

Eine Kette ist immer nur so gut wie ihre Schmierung.

Auf der Suche nach dem richtigen Schmiermittel stößt man in Produktbeschreibungen immer wieder auf die Begriffe “Fließverhalten” und “Haftkraft”. Aus gutem Grund. Denn diese beiden Angaben sagen viel über die Qualität des Öls aus. Daher gilt es diese Begrifflichkeiten und ihre Bedeutung erst einmal zu verstehen, um dann die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.

Was bedeutet Fließverhalten?

Das Fließverhalten wird in Fachkreisen als Viskosität bezeichnet und beschreibt, wie zäh oder flüssig ein Stoff ist. Eine hohe Viskosität bedeutet somit eine dünne Flüssigkeit und eine hohe Fließfähigkeit.

Was bedeutet Haftkraft?

Die Bezeichnung Haftkraft kann vom Wort abgeleitet werden. Sie sagt aus wie gut das Öl im Betrieb an der Sägekette deines Geräts haftet. Dies wirkt sich deutlich merkbar auf den Ölverbrauch aus und schont den Geldbeutel.

Weitere Artikel: