Körperfettwaagen Test – Die besten Körperanalysewaagen

Das reine Körpergewicht zu wissen, reicht vielen Menschen nicht mehr aus. Gerade für Sportler ist es wichtig, ihre genaue Körperzusammensetzung zu wissen: Wie hoch ist mein Körperfettanteil, wie hoch der Anteil an viszeralem Organfett? Im Gegensatz zu herkömmlichen Personenwaagen können Körperfettwaagen, beziehungsweise Körperanalysewaagen, diese Fragen beantworten.

Körperfettwaage Test

Durch eine ausgereifte Technik und die bioelektrische Impedanzanalyse sind Körperfettwaagen zu einer Körperfettmessung in der Lage.  Dir erklären dir, wie Körperfettwaagen funktionieren und was du vor dem Kauf einer solchen Diagnosewaage beachten solltest.

Rangliste: Die besten Körperfettwaagen mit Testergebnis
  • Platz 1 „Sehr gut“: Tanita BC-601 – Besonders genaue Segment-Körperanalysewaage für Sportler
  • Platz 2 „Gut“: Withings Body+ – Hochwertig und besonders gut vernetzt
  • Platz 3 „Gut“: Omron BF 511  Segment-Körperanalysewaage zu günstigem Preis
  • Platz 4 „Gut“: Beurer BF 105 Body Complete  Segment-Körperanalysewaage mit großem, separatem Display
  • Platz 5 „Befriedigend“: RENPHO Körperfettwaage  Umfangreiche Körperanalysewaage zu günstigem Preis

Körperfettwaage Test – Meine Empfehlungen

Hier findest du 5 Modelle die ich persönlich empfehlen kann. Im jeweiligen Testbericht findest du genauere Infos zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle.

Besonders genaue Segment-Körperanalysewaage für Sportler – Tanita BC-601

Zum Testbericht
  • Besonders genaue Messungen
  • Viele Körperwerte
  • Verlaufsmessungen dank Tanita Software sehr gut auswertbar

Die Tanita BC-601 bietet einige Highlights: Ein großer Pluspunkt ist in jedem Fall, dass sich sämtliche Körperwerte nicht nur für den gesamten Körper, sondern auch für seine einzelnen Segmente anzeigen lassen. Auch lassen sich die in der Segmentmessung ermittelten Werte grafisch ansprechend und über einen langen Zeitraum auswerten. Hierbei ist man nicht von einer bestimmten Software abhängig, sondern kann sich auf Grund der hohen Programmkompatibilität aussuchen, welche Software für die Auswertung genutzt werden soll. Was die Messgenauigkeit angeht, ist die Körperanalysewaage von Tanita sehr genau – es kommt zu keinerlei erwähnenswerten Abweichungen. Die einzigen Kritikpunkt liegen in der fehlenden App-Unterstützung und der Verarbeitungsqualität des Handteils, die durchaus etwas höher hätte ausfallen können. Wer sich jedoch damit arrangieren kann, findet in der Tanita BC-601 Segment-Körperanalysewaage ein tolles, umfangreiches Gerät, welches durchaus auch semiprofessionelle Sportler zufrieden stellt. Mit einem Preis von knapp 200 Euro ist die Tanita BC-601 sicherlich nicht die günstigste Körperanalysewaage auf dem Markt – dafür ist sie aber eine der besten Körperanalysewaagen, die wir getestet haben.

Hochwertig und besonders gut vernetzt – Withings Body+

Zum Testbericht
  • Top Konnektivität
  • Besonders schickes Design

Die Stärken der Withings Body+ Personenwaage liegen im edlen Design und der benutzerfreundlichen Handhabung des Geräts. Die hohe Kompatibilität der Waage und die angenehme Bedienbarkeit der Withings Health Mate App sind weitere Pluspunkte, die sich an dieser Stelle positiv hervorheben lassen. Dadurch, dass es die praktische Anwendung unter anderem im App Store von iOS zu kaufen gibt und sich die Body+ von Withings auch mit Apple Health und der Apple Smartwatch verbinden lässt, erfreut sich diese Personenwaage vor allem bei treuen Kunden von Steve Jobs großer Beliebtheit. Nach unserem Test würden wir sie aber auch allen technikbegeisterten Hobbysportlern empfehlen, die Wert auf ein kontrolliertes Ab- oder Zunehmen legen.

Segment-Körperanalysewaage zu günstigem Preis – Omron BF 511

Zum Testbericht
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Körperwerte

Die Omron BF 511 Körperanalyse liefert sehr präzise Messergebnisse und trumpft durch ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Besonders hervorzuheben sind die nutzerfreundliche Bedienung und die gut leserliche Darstellung der Analyseergebnisse. Ein Minuspunkt allerdings ist die fehlende App-Unterstützung der Omron BF 511. Zudem lassen sich die Werte aus vorangegangen Messungen im Nachhinein nicht mehr anzeigen, was bei Modellen anderer Hersteller zum Standard gehört. Bei dem niedrigen Preis von rund 80 Euro, dem großen Funktionsumfang und der tadellosen Messgenauigkeit kann man über diese fehlenden Features jedoch gut hinwegsehen. So haben wir die Messergebnisse der Omron BF 511 mit den Ergebnissen der wesentlich teureren Tanita BC-601 Segment-Körperanalysewaage verglichen. Dabei haben wir festgestellt, dass beide Waagen zu fast identischen Messergebnissen kommen. Das hätten wir bei dem günstigen Preis der Omron BF 511 eigentlich nicht erwartet – eine positive Überraschung also. Dadurch kommen wir zu dem Fazit, dass wir die Omron BF 511 Körperanalysewaage uneingeschränkt weiterempfehlen können.

Segment-Körperanalysewaage mit großem, separatem Display  – Beurer BF 105 Body Complete

Zum Testbericht
  • Display mit Wandhalterung
  • Verlaufsmessung vieler Körperwerte direkt an der Waage
  • Nutzung der App nicht zwingend notwendig

Bei der BF 105 Body Complete von Beurer handelt es sich um eine voll funktionale Körperanalysewaage mit vielen Möglichkeiten und Features. Durch ihre hohe Funktionalität vereint sie viele Vorzüge von Waagen anderer Hersteller. So schafft sie den perfekten Spagat zwischen “Sportler Waagen” wieder der BC-601 von Tanita und App-abhängigen “Smartphone Waagen” wie der Withings Body+. Dass sich die Beurer BF 105 Body Complete auch ohne App nutzen lässt, ist ein klarer Pluspunkt. Aber auch wer eine appgesteuerte Analyse und Auswertung seiner Körperzusammensetzung wünscht, bekommt dank der optionalen App-Unterstützung genau das, was er braucht. Wer jedoch großen Wert auf Design und Ästhetik legt, ist mit einer Körperanalysewaage eines anderen Herstellers besser beraten.

Umfangreiche Körperanalysewaage zu günstigem Preis – Renpho Körperfettwaage

Zum Testbericht
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfache aber übersichtliche App

Die Renpho Körperfettwaage trumpft vor allem durch ihren unschlagbaren Preis von weniger als 40 Euro auf. Für diesen Preis kann man zwar keine Wundermaschine erwarten, das Preis-Leistungs-Verhältnis der Waage ist aber dennoch sehr gut. Auch die Qualität der App steht der von höherpreisigen Konkurrenzmodellen in nichts nach. Was die Körperanalyse selbst betrifft, scheint die günstige Körperfettwaage von Renpho ebenfalls sehr genaue Messdaten zu liefern – auch wenn man da bei einer BIA-Messung, die nicht durch den gesamten Körper verläuft, natürlich einige Abstriche machen muss.

Körperfettwaagen FAQs – Die häufigsten Fragen

Wieso ist es wichtig, meinen Körperfettanteil zu wissen?

Über den eigenen Körperfettanteil informiert zu sein ist besonders dann sinnvoll, wenn du dich nicht nur gesünder ernähren willst, sondern auch sportlich aktiv bist. Muskeln wiegen nämlich mehr als Fett – so kann ein durchtrainierter und schlanker Sportler genauso viel (oder mehr) wiegen wie eine eher dickliche und untrainierte Person. Wenn du deine Muskelmasse und deinen Körperfettanteil also mit Hilfe einer Körperfettwaage bestimmen lässt, weißt du, wie viel die Muskelmasse an deinem Gesamtgewicht ausmacht – und wie viel Prozent deine Körperfettmasse. So lassen sich Fettabnahmen und Muskelzunahmen besser und nachvollziehbar verfolgen.

Wieso kommt es bei den Messungen mit Körperfettwaagen zu Abweichungen?

Nicht alle Analysewaagen liefern haargenaue Messergebnisse. Bei vielen Körperfettwaagen weichen die Messergebnisse vom Referenzwert, dem sogenannten “Bod Pod”, ab. Teilweise liegen die Unterschiede sogar bei bis zu 50 Prozent. Die Gründe für die Abweichungen liegen in der Technik der Waagen selbst, die die Körperwerte über eine bioelektrische Impedanzanalyse ermitteln. Unter den richtigen Umständen kann diese Messmethode zwar sehr akkurate Ergebnisse liefern. Allerdings erfüllen nicht alle Körperfettwaagen die Voraussetzungen für verlässliche Messungen.

Was sagt eine Körperfettwaage über meinen Gesundheitszustand aus?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Nicht viel. Das mag ernüchternd klingen, ist aber leider wahr. Der gemessene Fettanteil deines Körpers sagt noch nichts über dessen Gesundheit aus. Es ist nämlich nicht nur entscheidend, wie hoch dein Körperfettanteil ist, sondern auch, wo das entsprechende Körperfett sitzt. Bei Körperfetten unterscheidet man zwischen ‘normalen’ und ‘viszeralen’ Fetten. Letztere gelten als besonders gesundheitsschädlich. Viszeralfette lagern sich bei Frauen und Männern an unterschiedlichen Stellen ab. So findet man diese ungesunden Organfette bei Frauen vermehrt im Hüftbereich vor, während sie sich bei Männern eher am Bauch und in der Brust einlagern.

Wie viel viszerales Fettgewebe ist ungesund?

Da sich Viszeralfett vermehrt in der Bauchhöhle einlagert, ist der Anteil an dem ungesunden Fett in der Bauchregion in der Regel am höchsten. Das ist aber nicht automatisch schlecht: Viszerales Fett umhüllt deine Organe und schützt sie so vor Verletzungen von Außen. Gerade bei Frauen, die ohnehin einen höheren Körperfettanteil als Männer aufweisen, ist das viszerale Organfett für die Gesundheit unerlässlich. Das ist es allerdings nur bis zu einem bestimmten Grad: Zu viel Viszeralfett wirkt sich schädlich auf den Körper und die Gesundheit aus. Wenn der gesunde Mittelwert überschritten wird, kann das etwa das Risiko eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls erheblich erhöhen. Wie viel viszerales Körperfett ungesund ist, ist allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig. So spielen hier etwa das Alter, das Geschlecht und die sonstige Konstitution eine wichtige Rolle. Moderne Körperfett- und Körperanalysewaagen sind aber auch in der Lage, den Anteil an Viszeralfett in deinem Körper zu ermitteln. So können sie dich im Zweifel vor einer Überschreitung der gesunden Grenze warnen.

Wer sollte auf die Nutzung einer Analysewaage verzichten?

Da Körperanalysewaagen wie erläutert mittels Stromimpulsen arbeiten, sollten Personen mit einem Herzschrittmacher bei der Benutzung einer solchen Waage vorsichtig sein. Auch wenn der abgegebene Strom der Körperanalysewaagen sehr schwach ausfällt, können die Impulse Störungen des Herzschrittmachers hervorrufen. Daher solltest du dich im Falle dessen, dass dir ein solches Implantat eingesetzt wurde, mit deinem Arzt besprechen, bevor du eine derartige Waage benutzt.

Wo kaufe ich meine Körperfettwaage am besten?

Körperfettwaagen sind sowohl online als auch im Fachhandel erhältlich. Im Internet ist die angebotene Auswahl jedoch um einiges größer. Auf Amazon etwa findet jeder genau die Waage, die zu ihm und den gestellten Anforderungen passt. Wer online einkauft muss allerdings auf eine persönliche Kaufberatung durch einen fachmännischen Elektrohändler verzichten und den Kundenrezensionen vertrauen. Dafür lassen sich die Anschaffungspreise im Internet natürlich um ein vielfaches einfacher vergleichen. So kann man häufig ein Schnäppchen schießen und eine hochwertige Körperfettwaage zu einem kleinen Anschaffungspreis erwerben. Achte aber in jedem Fall auf die Seriosität des Anbieters: Es kann vorkommen, dass gefälschte Produkte unter dem Label eines namhaften Herstellers angeboten werden. Deswegen gilt auch hier: Gegenprüfen ist angesagt!

Wie pflege und reinige ich meine Körperfettwaage optimal?

Um deine Analysewaage zu reinigen, reicht es in den meisten Fällen, sie mit einem feuchten Microfasertuch abzuwischen.  Bei hartnäckigen Verschmutzungen helfen ein Putzschwamm und ein weiches Reinigungsmitteln – zu kräftig solltest du die Chemiekeule aber nicht schwingen: Stark ätzende Reinigungsmittel können die sensiblen Oberflächen der Körperfettwaagen angreifen. Bei einer Diagnosewaage mit Glasoberfläche, solltest du zudem nicht die raue Seite des Putzschwammes benutzen, damit du keine Kratzer im Glas zurücklässt. Selbiges gilt für Scheuermilch.

Welches Zubehör gibt es für Körperfettwaagen?

Zwar gibt es nicht viel Zubehör für Diagnosewaagen, ein paar zusätzliche Anschaffungen können aber dennoch praktisch sein. So ist zum Beispiel ein Datenkabel notwendig, wenn du die Daten von deiner Analyseaage auf deinen Computer übertragen willst. Die Firma Soehnle bietet zudem Tischdisplays für ihre Körperfettwaagen an. Einen solchen Display kannst du auf einem Tisch oder einer Badezimmer-Kommode positionieren und mit deiner Waage verbinden. Die Messergebnisse der Waage werden nun auch auf dem Tischdisplay angezeigt und lassen sich so besonders bequem ablesen.

Welche Kaufkriterien sollte eine Körperfettwaage erfüllen?

Egal, für welche Art von Körperfettanalysewaage du dich entscheidest; einige Kriterien sollte das gute Stück erfüllen, damit es dir möglichst genaue Messergebnisse liefern kann. Wir erklären dir, worauf es bei der Anschaffung einer Körperfettwaage ankommt:

  • Anzahl der Sensoren / zusätzliche Handsensoren
  • Das messbare Maximalgewicht
  • Funktionsumfang
  • App-Unterstützung
  • Mehrere Nutzerprofile / Gastmodus
  • Design
  • Verarbeitung
Körperanalysewaage Test - Verschiedene Waagen

Die Anzahl der Sensoren der Körperfettwaage

Prinzipiell gilt: Je mehr Sensoren eine Körperfettwaage hat, desto genauer fallen die Messergebnisse aus. Die meisten Modelle besitzen allerding nur vier Sensoren, die in der Trittfläche der Waage verbaut sind. Für eine akkurate Messung sind vier Sensoren allerdings im Grunde zu wenig: Die in der Trittfläche verbauten Sensoren messen nämlich bloß die Werte im unteren Körpersegment. Ungesundes viszerales Organfett, dass sich etwa bei Männern vermehrt am Bauch absetzt, kann mit einer solchen Waage nicht erfasst werden. Besser sind da Körperfettwaagen, die über ein abnehmbares Handteil verfügen. In dieses sind zusätzliche Handsensoren integriert. Wenn man das Handstück dann bei der Messung in den Händen hält, wandert der Stromimpuls durch den gesamten Körper.

Körperanalysewaage Test - Renpho Körperfettwaage - Gewicht

Das Display der Renpho Körperfettwaage fügt sich mit den roten LEDs hervorragend in das schicke Design ein.

So kann dir deine Waage aussagekräftigere Ergebnisse bescheren. Modelle mit Handsensoren sind zwar zumeist etwas teurer, der Ankauf lohnt sich aber. Hier macht es keinen Sinn, am falschen Ende zu sparen.

Das messbare Maximalgewicht

Die meisten Waagen sind so konzipiert, dass sie ein Körpergewicht von bis zu 150 Kilogramm messen können. Es gibt aber auch Modelle, die für übergewichtige Personen entworfen wurden und ein Maximalgewicht von 180 Kilogramm erfassen können. Danach ist aber meistens Schluss. Für Menschen die mehr wiegen, existieren darüber hinaus aber auch spezielle Adipositaswaagen, die auch Werte über 180 Kilogramm messen können.

Körperfettwaage Test - Beurer BF 105 Body Complete - Display abnehmbar

Das Display samt Bedienung der Beurer BF 105 Body Complete ist abnehmbar und kann an der Waage oder an der Wand montiert werden.

Der Funktionsumfang der Körperfettwaage

Es kommt natürlich auf deine eigenen Ansprüche an, wie groß der Funktionsumfang deiner Körperfettwaage sein soll. Geht es dir nur um das Wiegen deines Gewichts und das Bestimmen deines Körperfettanteils, sollte eine einfache Körperfettwaage schon ausreichen. Willst du aber auch noch deine Muskelmasse und andere Körperwerte berechnen, solltest du zu einer Körperanalysewaage greifen. In jedem Fall aber sollte die gewählte Waage über die Möglichkeit zu mehreren Benutzerprofilen verfügen. Das ist besonders dann praktisch, wenn du dir die Körperfettwaage mit anderen Familienmitgliedern oder Mitbewohnern teilen möchtest. So lässt sich nämlich für jeden Nutzer ein persönliches Profil anlegen, dass auf die individuellen Ansprüche der Person zugeschnitten ist. Auch besitzen viele Diagnosewaagen einen Gastmodus, den Personen nutzen können, ohne sich ein eigenständiges Profil anzulegen. Häufig lassen sie sich nur mit einer App desselben Herstellers verbinden.

Körperfettwaage Test - Renpho Körperfettwaage Gummifüße

Die Gummifüße der Renpho Körperfettwaage wirken rutschhemmend und schütze außerdem die Unterseite der Waage.

App-Unterstützung

Wenn sich deine Körperfettwaage mit deinem Smartphone und einer entsprechenden App verbinden lässt, hilft dir das dabei, Veränderungen deiner Körperwerte im Gesamtzusammenhang zu betrachten. Mittlerweile verfügen viele Modelle über eine solche App-Unterstützung. In den Apps lassen sich deine Daten archivieren, sammeln und zur besseren Übersicht häufig auch grafisch veranschaulichen. Körperfettwaagen mit App-Unterstützung lassen sich in der Regel sowohl über Bluetooth, als auch über das WLAN mit deinem Smartphone verbinden. Du solltest aber beachten, dass nicht jede Waage mit jedem Smartphone und jeder App kompatibel ist. Informiere dich vor dem Kauf einer solchen Waage also über ihre Geräte-Kompatibilität.

Körperfettwaage Test - Apps

Mit Hilfe von Apps können die von uns getesteten Körperanalysewaagen optimal genutzt werden.

Design und Verarbeitung

Das Aussehen einer Körperfettwaage sagt natürlich nichts über deren Funktionalität oder Messgenauigkeit aus. Für manche Personen ist es aber dennoch wichtig, dass sich die Waage gut in die restliche Ästhetik des Badezimmers einfügt. Deine Körperfettwaage sollte aber nicht nur hübsch aussehen, sondern auch über bestimmte Sicherheitsvorkehrungen verfügen: Antirutschfüße etwa verleihen dir und der Waage einen sicheren Stand. Waagen mit scharfen Kanten hingegen sind nicht zu empfehlen – hier ist die Verletzungsgefahr zu hoch, wenn man sich barfuß auf die Trittfläche stellt.

Körperfettwaage Test - Alle Modelle

Für manche Personen ist es wichtig, dass sich die Waage gut in die restliche Ästhetik des Badezimmers einfügt.

Wie funktionieren Körperfettanalysewaagen?

Körperfettwaagen ermitteln neben deinem normalen Körpergewicht auch deinen Körperfettanteil, in dem sie auf die Methodik der bioelektrischen Impedanzanalyse zurückgreifen. Bei dieser Methode der Körperfettmessung senden die Sensoren in der Körperwaage einen schwachen Wechselstrom durch deinen Körper. Dieser misst dann die Höhe des elektrischen Widerstands, auf den der Strom in deinem Körper trifft. Körperwasser und Muskeln haben einen geringeren Widerstand als Fettmasse – daraus lässt sich folgende Faustformel herleiten: Auf je mehr Widerstand der Strom in deinem Körper stößt, desto höher ist dein Körperfettanteil. Mit Hilfe der so erfassten Daten und individuellen Angaben zu deiner Person kann die Waage dann deinen Körperfettanteil berechnen.

Welche Arten von Körperfettwaagen gibt es?

Auch wenn es sich bei allen Arten von Körperfettwaagen um digitale Messinstrumente handelt, gibt es zwischen ihnen doch Unterschiede.

So lassen sich je nach Funktionsumfang und verbauter Technik drei Arten von Körperfettwaagen kategorisieren:

1. Reine Körperfettwaagen

Mittels einer reinen Körperfettwaage lässt sich nur dein Körpergewicht und dein Körperfettanteil bestimmen. Sie liefert dir also genau das, was der Name verspricht: Eine Körperfettmessung – mehr aber auch nicht. Sie kann also weder den Wasseranteil deines Körpers berechnen, noch deine Knochen- oder Muskelmasse. Wenn es dir aber wirklich nur auf die Messung deines Körperfetts ankommt, bist du mit dieser recht unkomplexen Waagen-Art gut beraten.

Körperfettwaage Test - Withings Body - Fettanteil

Mittels einer reinen Körperfettwaage lässt sich nur dein Körpergewicht und dein Körperfettanteil bestimmen.

2. Körperanalysewaagen

Körperanalysewaagen sind in ihrem Funktionsumfang etwas breiter aufgestellt, als reine Körperfettwaagen. Neben deinem Gewicht und deinem Körperfettanteil können diese Waagen auch deinen Muskelanteil, deine Knochenmasse sowie den Anteil an Körperwasser bestimmen, dass sich in deinem Organismus eingelagert hat. Körperwasseranteil und Knochenmasse wirken sich nämlich ebenfalls auf dein Körpergewicht aus: Menschen mit starken Knochen etwa wiegen grundsätzlich etwas mehr, als Menschen mit weniger Knochenmasse. 

Körperfettwaage Test - App Anteile

Manche Modelle dieses Typus sind darüber hinaus in der Lage, den prozentualen Anteil von viszeralem Fettgewebe an deinem Körperfett zu berechnen. Körperanalysewaagen können dir also einen umfassenden Blick auf deine Körperzusammensetzung liefern. Da sie mehr können als reine Körperfettwaagen, handelt es sich bei ihnen sicherlich um die bessere Investition und sind besonders für Sportler empfohlen, die ihre Erfolge genauestens verfolgen wollen.

3. Kalorienwaagen

Noch besser für Sportler eignen sich Körperwaagen, die neben den restlichen Körperwerten auch den Grundverbrauch an Kalorien ermitteln können. Der Grundverbrauch bezeichnet die Menge an Kalorien, die dein Körper im Ruhezustand und mit nüchternem Magen verbraucht, ohne dass du dich zum Beispiel sportlich betätigst. Wie du in unserem Artikel über die Muskelmasse (Muskelmasse) nachlesen kannst, steigt der Grundverbrauch an Kalorien bei Sportlern an. Das liegt daran, dass Muskeln auf viele Kalorien angewiesen sind und mehr von ihnen verbrauchen. Je mehr Muskeln du also hast, desto höher ist dein Kaloreiengrundverbauch. Daher bietet es sich vor allem für Sportler an, auf eine Körperanalysewaage zurück zu greifen, die den jeweiligen Grundverbrauch an Kalorien ermitteln kann.

Körperfettwaage Test - Waagen

Je mehr Muskeln du also hast, desto höher ist dein Kaloreiengrundverbauch.

Welche Vor- und Nachteile haben Kalorienwaagen?

Kalorienwaagen können dir zwar wichtige Auskünfte über deinen Kalorienverbrauch geben, weisen tatsächlich aber auch ein paar Nachteile auf, die wir dir an dieser Stelle nicht vorenthalten möchten:

Vorteile

  • Sportler können ihren proportional steigenden Grundbedarf an Kalorien verfolgen und ihre Ernährung dementsprechend zielgerichtet anpassen.

Nachteile

  • Diese Art der Körperanalysewaagen ist meist teurer als andere Modelle, die auf die Funktion der Grundverbrauchs-Berechnung verzichten.
  • Prinzipiell ist eine besondere Waage zum Ermitteln deines Kalorienverbrauchs nicht notwendig. Du kannst deinen Grundbedarf nämlich auch ganz einfach mit der sogenannten Harris-Benedict-Formel selbst berechnen.

Welche Funktionen haben Körperanalysewaagen noch?

Stoffwechselalter

Manche Körperanalysewaagen können dir dabei helfen, dein Stoffwechselalter zu bestimmen. Das Stoffwechselalter gibt dir Aufschluss über deinen Grundverbrauch an Energie. Dieser Grundumsatz wird auch Basal Metabolic Rate (BMR) genannt und verrät, wie viel Energie dein Körper im Ruhezustand verbrennt. Der Höhepunkt des Grundumsatzes ist in der Regel mit 16 oder 17 Jahren erreicht – in diesem Alter verbrennt dein Körper also besonders viel Energie.

Ein niedriger Grundumsatz bedeutet, dass du weniger Kalorien zu dir nehmen musst, um an Gewicht und Körperfett abzunehmen. Um dein Stoffwechselalter zu berechnen, wird dein individueller Grundumsatz mit dem durchschnittlichen Grundumsatz von Leuten deiner Altersgruppe verglichen. Fällt dein Stoffwechselalter höher als dein tatsächliches Lebensalter aus, solltest du deinen Grundumsatz steigern und mehr Kalorien zu dir nehmen.

Athletenmodus

Einige Körperanalysewaagen, wie etwa die Withings Body+, verfügen über einen speziellen Athletenmodus, der für Nutzer mit einem besonders trainierten Körperbild konzipiert ist. Da für einen solchen Körpertyp andere Messwerte gelten, als für untrainierte Personen, kann diese Funktion falsche Messergebnisse verhindern. Durch die Aktivierung des Athleten-Modus wird ein alternativer Algorithmus gestartet, der etwa die Berechnung der Fettmasse an die Ansprüche eines sportlichen Körpers anpasst.

Empfohlen ist der Athletenmodus für Menschen, die mehr als acht Stunden pro Woche trainieren und einen Ruhepuls von unter 60 BPM (Schläge pro Minute) aufweisen.

Körperfettwaage Test - Auf der Waage Breit

Wie verwende ich meine Körperfettwaage richtig?

  1. Da sich die einzelnen Körperfettwaagen je nach Hersteller in ihrer Bedienung voneinander unterscheiden, solltest du dir vor dem Betrieb das Benutzerhandbuch deiner Körperfettanalysewaage aufmerksam durchlesen.
  2. Der nächste Schritt ist eigentlich selbstverständlich: Bevor du deine Körperfettwaage benutzen kannst, musst du natürlich zunächst die benötigten Batterien einsetzen. Im Idealfall sind die Batterien im Lieferumfang deiner Körperfettwaage enthalten.
  3. Nun musst du zunächst ein paar Grundeinstellungen im Menü deiner Körperfettwaage vornehmen.
  4. Um aussagekräftige Messergebnisse zu erhalten, musst du einige persönliche Angaben im Menü der Körperfettwaage machen. So sind dein Alter, dein Geschlecht, deine Größe und dein Körpergewicht für eine exakte Bestimmung deines Körperfettanteils und deiner anderen Körperwerte notwendig.
  5. Damit die Messergebnisse nicht verfälscht werden, solltest du dich barfuß auf die Trittfläche deiner Körperfettwaage stellen. Deine Füße sollten dabei trocken sein – auch solltest du sie vorher nicht eincremen, da sich auch Hautcreme auf die Messgenauigkeit der Sensoren auswirken kann.
  6. Du solltest dich stets zum selben Zeitpunkt und unter selben Bedingungen messen. Dadurch steigt die Validität der Messergebnisse. Eine volle Blase oder ein voller Magen können dafür sorgen, dass deine Diagnosewaage dir verfälschte Ergebnisse anzeigt.

Welcher Körperfettanteil gilt als gesund, welcher als ungesund?

Der ideale Anteil an Körperfett ist abhängig von Alter und Geschlecht. Es lässt sich also nicht pauschal sagen, welcher Körperfettanteil gesund ist und welcher deiner Gesundheit schadet. Du musst auch bedenken, dass dein Körper auf Fett angewiesen ist, um zu funktionieren. Deswegen ist ein geringer Körperfettanteil nicht immer gleich gesund. Wie so häufig gilt auch hier: Das Ideal liegt im gesunden Mittelfeld. Extreme in beide Richtungen sind zu vermeiden. Nachfolgend haben wir dir zwei Tabellen eingefügt, mit denen du dir abhängig von deinem Alter und Geschlecht einen groben Überblick verschaffen kannst.

Eine genauere Erklärung zum Thema findest du in unserem Artikel: Körperfettanteil

Körperfettwaage Test - Renpho + Withings

Die Renpho Körperfettwaage und die Withings Body+ im Größenvergleich.

Körperfettanteil bei Männern:

 

Altersgruppeniedriger KFAguter KFAmittlerer KFAhoher KFA
20 – 24 Jahre< 14,9 %14,9 %19,0 %23,3 %
25 – 29 Jahre< 16,5 %16,5 %20,3 %24,3 %
30 – 34 Jahre< 18,0 %18,0 %21,5 %25,2 %
35 – 39 Jahre< 19,3 %19,3 %22,6 %26,1 %
40 – 44 Jahre< 20,5 %20,5 %23,6 %26,9 %
45 – 49 Jahre< 21,5 %21,5 %24,5 %27,6 %
50 – 59 Jahre< 22,7 %22,7 %25,6 %28,7 %
> 60 Jahre < 23,3 %23,3 %26,2 %29,3 % 


Körperfettanteil bei Frauen:

Altersgruppeniedriger KFAguter KFAmittlerer KFAhoher KFA
20 – 24 Jahre< 22,1 %22,1 %25,0 %29,6 %
25 – 29 Jahre< 22,0 %22,0 %25,4 %29,8 %
30 – 34 Jahre< 22,7 %22,7 %26,4 %30,5 %
35 – 39 Jahre< 24,0 %24,0 %27,7 %30,5 %
40 – 44 Jahre< 25,6 %25,6 %29,3 %32,8 %
45 – 49 Jahre< 27,3 %27,3 %30,9 %34,1 %
50 – 59 Jahre< 29,7 %29,7 %33,1 %36,2 %
> 60 Jahre < 30,7 %30,7 %34,0 %37,3 %

BIA – Wie funktioniert eine bioelektrische Impedanzanalyse?

Die bioelektrische Impedanzanalyse, kurz BIA, erfolgt durch die in der Trittfläche der Körperfettwaagen verbauten Sensoren. Über diese Sensoren wird ein Stromimpuls durch den Körper des Nutzers geschickt – aber keine Sorge: Dieser elektrische Impuls ist so schwach, dass er für den Menschen unbedenklich und harmlos ist. Der Stromimpuls wandert nun durch den Körper und misst den elektrischen Widerstand, auf den er im Organismus trifft: Körperwasser und Muskelmasse leiten den Strom dabei gut, Fettmasse hingegen fungiert als Widerstand und bremst den Stromimpuls ab. Daraus lässt sich folgern: Je größer der Widerstand ist, auf den der Strom im Körper stößt, desto größer ist der Fettanteil des Körpers.

Körperfettwaage Test - Renpho Körperfettwaage - Design

Die Renpho Körperfettwaage bietet ein schickes Design.

Ein spezielelr Algorithmus der Körperfettwaage errechnet aus dem gemessen Widerstand, deinem Alter, deinem Geschlecht, deiner Größe und deinem Gewicht dann die einzelnen Körperwerte, die anteilig zu deiner Körperzusammensetzung beitragen.

Wie kommt es zu Ungenauigkeiten bei der BIA einer Körperfettwaage?

Die Ursache für auftretende Messungenauigkeiten bei einer BIA liegen im Mangel an Sensoren: Die meisten Körperfettanalysewaagen sind lediglich mit Sensoren in der Trittfläche ausgestattet. Dadurch fließt der Stromimpuls bei dieser sogenannten 2-Punkt-BIA nur von einem Fuß in den anderen – er wandert also nur durch die Beine und einen Teil der Hüfte.

So können diese Waagen nur die Körperwerte im unteren Körpersegment erfassen und schließen von diesen Werten auf die gesamte Körperzusammensetzung. Diese geschätzten Näherungswerte fallen natürlich nicht allzu genau aus. Verlässliche Rückschlüsse für den gesamten Körper lassen sich daraus nicht ziehen. Tatsächlich liefert diese lückenhafte Methode jedoch genauere Ergebnisse für Frauen, als für Männer. Das liegt daran, dass sich bei Frauen das viszerale Körperfett verstärkt im Hüftbereich anlagert. Dieser wird durch die 2-Punkt-BIA noch erfasst. Bei Männern hingegen findet sich das meiste ungesunde viszerale Körperfett am Bauch und an der Brust. Hierhin fließt der Strom bei der 2-Punkt-BIA aber leider nicht.

Körperfettwaage Test - Renpho Körperfettwaage - App-einrichten

Bei Männern findet sich das meiste ungesunde viszerale Körperfett am Bauch und an der Brust.

Wie lassen sich Ungenauigkeiten verhindern?

Verlässlichere Messergebnisse liefern Körperfettwaagen mit einem abnehmbaren Handteil: Sie lösen dieses Problem der Validität durch zusätzliche Elektroden an den Händen und liefern genauere Messwerte. Während der Strom bei simplen Körperfettwaagen nur die Werte in den unteren Extremitäten misst, fließt er bei Modellen mit Handteil durch den gesamten Körper, von den Händen zu den Füßen. Dadurch kann dir der Algorithmus der Waage genauere Messwerte liefern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte ist bei einem Facharzt oder Sportmediziner gut aufgehoben.

Diese verfügen über die nötigen Gerätschaften und Möglichlichkeiten, um deine Körperwerte sehr genau bestimmen zu können. So arbeiten sie etwa mit 8 Sensoren, die am Körper angebracht werden, um eine höchst akkurate Bioimpedanzanalyse durchzuführen.

Lohnen sich Körperfettwaagen trotz Abweichungen?

Auch wenn die Messergebnisse von Analysewaagen nicht immer so genau ausfallen, kannst du dennoch Trends deiner Körperwerte nachvollziehen. Wenn du die ermittelten Daten untereinander vergleichst, kannst du trotz Ungenauigkeiten erkennen, ob du zum Beispiel an Körperfett ab- oder zugenommen hast. Besonders übersichtlich und aufschlussreich lassen sich die Körperwerte bei Modellen nachprüfen, die über eine App-Unterstützung verfügen. In der entsprechenden App kannst du dann deine Körperdaten bequem auf dem Smartphone dokumentieren, archivieren und analysieren.

Wie kann ich mit meiner Körperfettwaage möglichst genaue Ergebnisse erzielen?

1. Messen unter gleichen Bedingungen

Um mit deiner Analysewaage möglichst genaue Messergebnisse zu erhalten, solltest du dich immer unter denselben Bedingungen messen. So ist es zum Beispiel ratsam, dass du dich jeden Morgen zum selben Zeitpunkt und mit nüchternen Magen auf die Wiegefläche deiner Körperfettwaage stellst. So verhinderst du, dass sich Außenfaktoren verfälschend auf deine Messungen auswirken.

2. Der richtige Untergrund

Für die Messgenauigkeit deiner Körperfettwaage ist auch der Untergrund entscheidend, auf dem sie steht. So sollte sie immer auf glatten und möglichst harten Oberflächen positioniert werden. Die Fliesen im Badezimmer etwa eignen sich dafür optimal. Von Teppichböden sei aber abgeraten.

Körperfettwaage Test - Withings Body+ Auspacken

Eine Körperfettwaage sollte bei der Benutzung nicht auf einem Teppichboden abgestellt.

Der weiche Teppichstoff würde unter dem Gewicht der Waage und des Nutzers nachgeben. Dadurch liegt die Waage dann nicht mehr nur mit den Füßen auf, sondern auch mit ihrer Unterseite. So verteilt sich das gemessene Gewicht auf einer größeren Fläche. In der Folge kann dir deine Waage bis zu 30 Kilogramm weniger Körpergewicht anzeigen, als es tatsächlich der Fall ist.

3. Trockene Füße

Du solltest dich immer barfuß und generell wenig bekleidet auf die Waage stellen. So wird verhindert, dass Schuhe und Kleidung das gemessene Gewicht beeinflussen. Dabei solltest du allerdings beachten, dass sich nasse und kalte Füße negativ auf die Messgenauigkeit auswirken. Durch Kälte und Nässe wird nämlich der Hautwiderstand beeinflussen, was wiederum die Leitfähigkeit der Hautzellen verringert bzw. erhöht. Der elektrische Widerstand wird also verfälscht. Da die Sensoren der Körperfettwaage den Widerstand als Körperfett deuten, zeigt dir die Waage gerne mal eine höhere Fettmasse an, als dein Körper in Wirklichkeit aufweist.

Auch eine schlanke Person mit einem geringen Körperfettanteil muss sich also nicht gleich in einem guten Gesundheitszustand befinden. Entscheidend ist, bei wie viel Prozent des Körperfettanteils es sich um viszerales Fettgewebe handelt. Tatsächlich aber findet sich bei übergewichtigen Personen mehr viszerales Organfett als bei normalgewichtigen Leuten. Das liegt daran, dass die Fettzellen bei Übergewichtigen bereits gefüllt sind und sich das Körperfett neue Lagerplätze suchen muss. So sammelt es sich fortan vermehrt um die inneren Organe herum an.

Körperfettwaage Test - Renpho Körperfettwaage - App Profile

Welche Firmen stellen Körperfettwaagen her?

Mittlerweile bieten viele namhafte Hersteller smarte Diagnosewaagen und Körperanalysewaagen her. Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen, stellen wir dir nachfolgend die marktführenden Produzenten von Körperfettwaagen vor:

Withings

Der französische Hersteller Withings legt bei seinen Körperwaagen ein besonders Augenmerk auf das Design seiner Produkte. Die Waagen von WIthings sehen aber nicht nur schick aus, sie überzeugen auch durch eine professionelle Verarbeitung und eine hohe Kompatibilität in puncto Smartphones und Apps. Die hauseigene App “Withings Health Mate”-App lässt sich kostenfrei für iOS- und Androidgeräte herunterladen.

Hier geht es zum Withings Body+ Test.

Körpefettwaage Test - Renpho + Kamtron + Withings

Die Renpho Körperfettwaage, die Withings Body+ und die Beurer BF 105 Body Complete im Größenvergleich.

Medisana

Wie man sich vom Namen des Herstellers ableiten kann, ist Medisana auf die Entwicklung hochklassiger Gesundheitsgeräte spezialisiert. So finden sich im Angebot der Firma mit Sitz in Neuss zahlreiche Health-Care-Produkte sämtlicher Preisklassen. Körperfett- und Körperanalysewaagen von Medisana punkten vor allem durch hochwertige Sensoren und genaue Messergebnisse.

Omron

Die japanische Firma Omron legt großen Wert auf technische Raffinesse und die Messgenauigkeit ihrer Körperanalysewaagen. So gehört Omron zu einer Hand voll Herstellern, die Analysewaagen mit einem abnehmbaren Handteil produzieren. Durch die zusätzlich im Handteil integrierten Sensoren, lassen sich mit Omron-Körperfettwaagen genauere Messergbenisse erzielen, als das bei Waagen ohne Handteil der Fall ist. 

Hier geht es zum Omron BF 511 Test.

Fitbit

Die Firma Fitbit aus den USA ist vor allem für ihre Gesundheits-Apps und Fitnessarmbänder bekannt. Dass sie aber auch Körperfettwaagen herstellt, wissen die wenigsten. Dabei brauchen sich diese nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Die Körperfettwaagen von Fitbit glänzen durch einen hohen Komfort für den Nutzer und sind dabei besonders smart – die App-Synchronisierung funktioniert unkompliziert und tadellos.

Grundig

Das Produktsortiment von Grundig reicht von der elektrischen Zahnbürste, über den Barthaartrimmer bis hin zum Fernsehgerät. Da wundert es nicht, dass der Elektro-Riese auch smarte Analysewaagen auf den Markt bringt. Wie auch bei anderen Elektrogeräten besticht Grundig bei seinen Körperfettwaagen durch niedrige Anschaffungspreise und ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tanita

Der Hersteller Tanita ist gewissermaßen der Underdog in dieser Liste. Er ist nämlich recht unbekannt.

Körperfettwaage Test - Tanita BC 601 Test

Die Tanita BC-601 misst mit Holfe des Handteil besonders genau.

Das ist angesichts seiner hochwertigen Körperfettwaagen etwas verwunderlich. Waagen wie die Tanita BC-601 nämlich liefern dank des abnehmbaren Handteils mit zusätzlichen Handsensoren höchst genaue Messergebnisse – und bleiben preislich trotzdem unter der 200-Euro-Grenze.

Hier geht es zum Tanita BC-601 Test.

Clatronic

Clatronic ist ein sehr preisgünstiger Anbieter, dessen Körperfettwaagen auf viele Funktionen aber leider verzichten. Wer keinen Wert auf eine ausgeklügelte Erfassung seiner Körperwerte legt und mit einer soliden Gewichtsmessung zufrieden ist, wird bei Clatronic für wenig Geld fündig.

Renpho

Der recht unbekannte Körperfettwaagen-Hersteller Renpho ist auf smarte Haushaltsgeräte aus allen sparten spezialisiert. Trotz der breitgefächerten Produktvielfalt kommt die Qualität der einzelnen Geräte aber nicht zu kurz: Die Diagnosewaagen von Renpho überzeugen durch gute Messergebnisse und eine stabile Verarbeitung. Dabei liegt der Anschaffungspreis aber weit unter dem von Modellen bekannterer Hersteller wie Withings und co.

Hier geht es zum RENPHO Körperfettwaage Test.

Körperfettwaagen Vergleichstabelle:

Sieger

Preistipp

Modell

Tanita BC-601

Withings Body+

Omron BF 511

Beurer BF 105 Body Complete

RENPHO Körperfettwaage

BesonderheitenBesonders genaue Messungen, Viele Körperwerte, Verlaufsmessungen dank Tanita Software sehr gut auswertbarTop Konnektivität, Besonders schickes DesignTop Preis-Leistungs-Verhältnis, Viele KörperwerteDisplay mit Wandhalterung, Verlaufsmessung vieler Körperwerte direkt an der Waage, Nutzung der App nicht zwingend notwendigTop Preis-Leistungs-Verhältnis, Einfache aber übersichtliche App
Körperanalyse / BIA MessungJaJaJaJaJa
Mit App / SoftwareJaJaNeinJaJa
Handmodul für SegmentmessungJaNeinJaJaNein
Testergebnis
Bewertung90Sehr gut
Bewertung87,5Gut
Bewertung87,5Gut
Bewertung85Gut
Bewertung82,5Befriedigend
weitere Angebote