Akku Rasentrimmer Test

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2022

Akku Rasentrimmer Test Alle Modelle

Ein moderner Akku-Rasentrimmer kombiniert oftmals Motorsense und Kantenschneider und bietet zusätzlich einen Führungsholm bzw. eine Teleskopvorrichtung mit Winkelverstellung. Viele Modelle lassen sich durch die Winkelverstellung außerdem auch zum Kantentrimmen nutzen. Die unterschiedlichen Modelle verfügen darüber hinaus auch über verschiedene Schneide- und Mähsysteme. Manche Geräte arbeiten zudem mit einem oder zwei Nylonfäden am Trimmerkopf, andere wiederum schneiden mit Hilfe eines Kunststoffmessers.

Wie schon der Name sagt, sind die Geräte in unserem Test weder kabelgebunden, noch benzinbetrieben. Von mir getestet wurden 19 akkubetriebene Rasentrimmer der Marken Bosch, Makita, Stihl, Einhell, Gardena, Ryobi und Black+Decker. Dabei wurde sowohl die Eignung als Rasenkantenschneider als auch die Eignung zum Trimmen von Rasenflächen und nicht zu vergessen, die Akkulaufzeit getestet. Videos und genauere Informationen zu den einzelnen Rasentrimmern findest du im jeweiligen Testbericht.

Akku-Rasentrimmer Vergleichstabelle

Sieger

Ryobi 36 V RLT36C3325 Test

Gardena Akku Rasentrimmer Test ComfortCut LI 18 23R

Preistipp

Einhell GE-CT 18 Li Test

Bosch ART 26-18 Li Test

Makita DUR181Z Test

Bosch ART 23-18 Li Test

Modell

Ryobi RLT36C3325

GARDENA ComfortCut Li-18/23R

Einhell GE-CT 18 Li

Bosch EasyGrassCut 18-230

Bosch ART 26-18 LI

Makita DUR181Z

Bosch ART 23-18 LI

BesonderheitenSehr gut geeignet für größere Flächen, Variabler Schnittkreis, DrehzahlregulierungEchter Allrounder, Neig- und drehbarer Trimmkopf, Dank Laufrolle ideal zum KantenschneidenFach für Ersatzklingen, Top Preis-Leistungs-VerhältnisTrimmkopf 180 Grad drehbar, Massiver MetallholmVerstellbarer GriffFünfstufig verstellbares Gelenk, Inklusive Schultergurt und SchutzbrilleVerstellbarer Griff
Akkuspannung36 V18 V18 V18 V V18 V18 V18 V
Gewicht4,1 kg2,9 kg1,8 kg2.1 kg2,8 kg3,1 kg2,8 kg
Schnittbreite28 - 33 cm23 cm24 cm23 cm26 cm28 cm23 cm
SchneidesystemFadenKunststoffklingeKunststoffklingeFadenKunststoffklingeFadenKunststoffklinge
FadenverlängerungAutomatische Fadenverlängerung--Automatische Fadenverlängerung-Tipp-Automatik-
Lautstärkeca. 94 dBca. 85 dBca.89 dBca. 35 dBca. 83 dBca. 91 dBca. 83 dB
Trimmkopf verstellbarNeinJaJaJaJaJaJa
Schaftlänge verstellbarNeinJaJaNeinJaJaJa
KantenschneidenNeinJaJaJaJaJaJa
Testergebnis
Bewertung85,6Gut
Bewertung82,5Gut
Bewertung81,9Gut
Bewertung77,5Gut
Bewertung75Befriedigend
Bewertung81,3Gut
Bewertung72,5Befriedigend
weitere Angebote
ebay.de
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen
ebay Preis prüfen

Rasentrimmer Test – Meine Empfehlungen

Rangliste: Die besten Akku Rasentrimmer mit Testergebnis

Hier findest du 4 Akkugeräte, die ich persönlich in dieser Testkategorie empfehlen kann. Im jeweiligen Testbericht findest du genauere Infos zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle.

36 Volt Rasentrimmer für große Gärten: Bosch AdvancedGrassCut 36

Bosch AdvancedGrassCut 36 Test

Zum Testbericht
  • Sehr kräftiger 36 V Akku
  • Perfekt für große Gärten
  • Inklusive Akku und Ladegerät
  • Verstellbarer Griff

Der Bosch AdvancedGrassCut 36 gehört preislich zur Oberliga der Gartentrimmer in dieser Testkategorie. Dafür hat er jedoch auch eine ganz ordentliche Geräteleistung zu bieten. Anstatt einer Klinge nutzt das Gerät zwei Nylonfäden an einer Fadenspule im Trimmerkopf als Schnittwerkzeug.

Der Lieferumfang des Advancedgrasscut besteht aus dem Fadentrimmer selbst, einem Schiebeakku aus dem Bosch Akkusortiment und dem dazugehörigen Ladegerät. Die überzeugende Geräteperformance, die ergonomische Machart der Griffe sowie der Führungsholm samt Winkelverstellung runden das Paket ab. Der Akkutrimmer wird mit dem 36 V Schiebeakku  aus der Bosch Akkusortiment Reihe betrieben.

Mit einem in dieser Testkategorie vergleichsweise durchschnittlichen Gewicht lässt sich der winkelverstellbare Akkumäher immer noch gut über den Führungsholm bewegen und auch Hartgräser stellen für das Schnittwerkzeug kein Problem dar. Der integrierte Distanzschutz verhindert zudem, dass das Schneidelement zu nah an Begrenzungssteine oder pflanzen und dergleichen gerät. Wer Wert auf eine ordentliche Leistung wie bei einem kabelgebundenen Gerät legt, für den ist dieser Fadentrimmer genau richtig.

18 Volt Rasen- und Kantentrimmer: Bosch EasyGrassCut 18-230

Zum Testbericht
  • Trimmkopf 180 Grad drehbar
  • Massiver Metallholm

Beim Bosch EasyGrassCut 18-230 handelt es sich um einen robusten Akku Rasentrimmer, der mit einem Preis von knapp 90 Euro um einiges günstiger ist als die meisten Konkurrenzmodelle. Für diesen Preis erhält man mit dem Bosch EasyGrassCut 18-230 einen nützlichen Helfer für anstehende Gartenarbeiten:

Der Trimmerkopf des akkubetriebenen Fadentrimmers lässt sich dank einer Winkelverstellung am Handteil um 180 Grad drehen und ist auch für den Kantenschnitt bestens geeignet. So kannst du mit dem Bosch EasyGrassCut 18-230 alle Bereiche deines Gartens pflegen und auch schwer zu erreichende Stellen bearbeiten. Die halbautomatische Fadennachführung sorgt zudem für ein unterbrechungsfreies Arbeiten.

Durch das geringe Gewicht des Elektrotrimmers und den verstellbaren Führungsholm kannst du den Trimmerkopf bequem über die Rasenfläche navigieren. Die Schnittbreite des Trimmers von 23 Zentimetern und das semi-automatische Spulensystem der Fadenführung des Bosch EasyGrassCut 18-230, sorgen dabei für ein gleichmäßiges Schnittergebnis auch bei Hartgräsern.

Ein Kritikpunkt ist allerdings, dass der Führungsholm des Gerätes nicht längenverstellbar ist – für größere Menschen kann das Arbeiten mit der Mäheinheit daher über längere Zeiträume hinweg etwas unbequem werden.

Der enthaltene 18 Volt Akku aus dem Bosch Alliance Akkusortiment ist zudem mit allen grünen Bosch Home & Garden 18 Volt System Produkten und Bosch Unlimited Staubsaugern kompatibel. Das enthaltene Ladegerät verfügt zudem über eine schonende Ladetechnologie.

Testsieger & bestes 36 V Gerät – Ryobi RLT36C3325

Ryobi 36 V RLT36C3325 Test

Zum Testbericht
  • Sehr gut geeignet für größere Flächen
  • Variabler Schnittkreis
  • Drehzahlregulierung

Der Ryobi 36 V RLT36C3325 hat eine gute Leistung zu bieten. Statt mit einer Klinge arbeitet das Mähsystem mit einem Mähfaden im Trimmerkopf.

Der Lieferumfang beinhaltet neben dem Rasentrimmer selbst, auch den benötigten 36 V Schiebeakku aus dem Ryobi Akkusortiment, inklusive passendem Ladegerät und einem rückenschonenden Schultergurt. Die durchweg überzeugende Leistung, die ergonomische Machart der Griffe am Führungsholm und die Drehzahlregulierung runden dieses Paket ab. Auch einen am Schnittkreis des Trimmerkopfes befestigten Pflanzenschutzbügel bietet der Elektrotrimmer.

Dieser schützt zum Beispiel den Bewuchs in Beeten. Die Schnittbreite dieses Akkutrimmers lässt sich übrigens von 28 cm auf bis zu 33 cm verstellen. Um den Mähkopf herum ist ein Schutz montiert, der das Schnittgut auffängt und den Mähfaden vom Erdboden fern hält.

Nicht nur wegen des beigefügten Schultergurtes und dem daraus resultierenden angenehmen Arbeitsgefühl, sondern auch wegen der Bauweise der Handgriffe, lässt sich das akkubetriebene Gartengerät unabhängig von der Körpergröße des Anwenders sehr gut führen, obwohl an der Winkelverstellung gespart wurde.

Jedem, der auf eine hohe Leistung setzt und der keinen Kantentrimmer für Rasenkanten bzw. Beetkanten benötigt, für den ist dieser Rasenschneider absolut zu empfehlen. Ob der Fadentrimmer den Ansprüchen unserer Testkategorie in Bezug auf die Mähleistung entspricht, erfährst du in meinem Testbericht zum Ryobi 36 V RLT36C3325.

Perfekt für große Gärten: Makita DUR187LZ

Zum Testbericht
  • Kraftvolle 18V Akku-Motorsense
  • Perfekt für größere Gärten
  • Schultergurt

Beim Makita DUR187LZ handelt es sich um einen hochwertigen Akku Rasentrimmer, der mit einem großzügigen Funktions- und Lieferumfang überzeugen kann: Im Lieferumfang der Motorsense ist nämlich ein praktischer Schultergurt für das rückenschonende Arbeiten und eine ebenso praktische Zubehörtasche enthalten.

Der Akku Rasentrimmer eignet sich darüber hinaus nicht nur für das Mähen des Rasens, sondern auch für das Schneiden von Rasenkanten.

Gerade wenn du einen größeren Garten zu pflegen hast, kann dir der Makita DUR187LZ somit viel Arbeit abnehmen: Der Führungsholm verfügt über eine Länge von 100 Zentimetern, die Schnittbreite bzw. der Schnittkreis des verstellbaren Trimmkopfes liegt bei 30 Zentimetern.

Ein besonderes Feature ist hierbei die automatische Regulierung der Drehzahl bzw. der Mähleistung, die die Leistung des Trimmers an die Anforderungen deines Gartens anpasst und zu einem angenehmen Arbeitsgefühl beiträgt.

Auch können neben der automatischen Regulierung, drei Geschwindigkeitsstufen für den bürstenlosen Motor eingestellt werden

Ein Akku für das Gerät und ein entsprechendes Ladegerät liegen dem Lieferumfang nicht bei, was für spürbare Mehrkosten von insgesamt rund 140 Euro sorgen kann, wenn man nicht bereits im Besitz eines Makita Akkusortiment ist. Achtung: Der Fadentrimmmer ist nicht kompatibel mit den Akkus aus der makita G Serie.

Kurz gesagt: Bei dem Makita DUR187LZ handelt es sich um einen vollwertigen Akku Rasentrimmer für den Freischneider-Einsatz im privaten und semiprofessionellen Bereich, gepaart mit einer guten Geräteperformance.

Perfekt für große Gärten – Gardena PowerCut Li-40/30

GARDENA PowerCut Li-40/30 Test

Zum Testbericht
  • Besonders kraftvoll
  • Ideal für große Gärten
  • Herausragende Verarbeitungsqualität

Der GARDENA Set PowerCut Li-40/30 gehört preislich ganz klar zum Mittelfeld der Rasentrimmer in dieser Testkategorie. Dafür  hat der Fadentrimmer jedoch eine hohe Leistung zu bieten.

Anstatt eines Nylonmessers nutzt das Gerät zwei Nylon Einzelfaden als Schnittwerkzeug bzw. als Schneidsystem. Mit der Produktfarbe in Gardena-Orange und Türkis, kommt der Trimmer mit einem Design, das sich in die Gardena Werkzeugreihe einreiht.

Der Lieferumfang besteht neben dem Rasentrimmer selbst auch aus dem benötigten 40 V Schiebeakku und dem passenden Ladegerät. Die wirklich überzeugende Leistung und die ergonomische Machart der Griffe, der Teleskopvorrichtung sowie der ECO-Modus machen das Paket komplett. Dank der fortschrittlichen Ladetechnologie ist der Akku in ca. 1,5 Stunden wieder aufgeladen.

Auch über einen Pflanzenschutz in Form eines Metallbügels verfügt das längenverstellbare Gerät. Mit dem vergleichsweise hohen Gewicht lässt sich der Trimmer dennoch relativ gut führen. Bei längeren Arbeiten hat der Rücken jedoch zu leiden und zum Kantenschneiden eignet sich das Modell leider nicht.

Jedem, der vor allem auf Leistung setzt und keine Kanten zu schneiden hat ist dieser Fadentrimmer definitiv zu empfehlen.

Flexibel & ideal zum Kantentrimmen – GARDENA ComfortCut Li-18/23R

GARDENA ComfortCut Li-18/23R Test

Zum Testbericht
  • Echter Allrounder
  • Neig- und drehbarer Trimmkopf
  • Dank Laufrolle ideal zum Kantenschneiden

Der GARDENA ComfortCut Li-18/23R hat einen sehr großen Funktionsumfang sowie eine hohe Qualität zu bieten. Statt mit einem Mähfaden, arbeitet das Gerät mit einem Kunststoffmesser als Schneidelement, welches sich mit nur einem Handgriff wechseln lässt.

Die Winkelverstellung am Schwingkopf des Messertrimmer, lässt sich das Modell zudem leicht zum Kantenschneider umrüsten.

Der Lieferumfang besteht neben dem Rasentrimmer selbst aus dem benötigten 18 V Schiebeakku, dem passenden Ladegerät und einer Hand voll Ersatz Messerblättern.

Die gute Leistung und die ergonomische Machart der Griffe, sowie das neig- und drehbare Gelenk am Teleskopschaft machen das Gesamtpaket komplett. Als Rasenkantentrimmer auch für Beetkanten, eignet sich das Modell besser als jedes andere im Test.

Auch über einen Pflanzenschutzbügel in Form eines  Metallbügels verfügt der  Rasentrimmer. So wird der Grasbewuchs von anliegenden Beeten geschützt.

Die Schnittbreite des Trimmers beträgt 23 cm. Um den Schneidekopf herum ist ein Distanzschutz montiert, der das Schnittgut auffängt. Mit dem niedrigen Gewicht lässt sich der Messertrimmer darüber hinaus gut führen. Jedem, der auf einen besonders großen Funktionsumfang setzt und häufiger Kanten schneiden muss, kann ich dieses Modell absolut empfehlen. 

Ob das Modell meinen Ansprüchen entspricht, erfährst du in meinem Testbericht zum GARDENA ComfortCut Li-18/23R.

18 Volt Rasen- und Kantentrimmer: Bosch EasyGrassCut 18-230

Zum Testbericht
  • Trimmkopf 180 Grad drehbar
  • Massiver Metallholm

Beim Bosch EasyGrassCut 18-230 handelt es sich um einen robusten Akku Rasentrimmer mit einem sehr guten preis-Leistungsverhältnis in dieser Testkategorie

Der Schneidekopf des akkubetriebenen Rasenschneiders lässt sich durch die Winkelverstellung um 180 Grad drehen und kann auch zum Schneiden von Beetkanten bzw. als Rasenkantenschneider verwendet werden. So kannst du mit dem Bosch EasyGrassCut 18-230 alle Bereiche deines Gartens pflegen und auch schwer zu erreichende Stellen bearbeiten.

Durch das geringe Gewicht des Akku Rasentrimmers und den verstellbaren, ergonomischen Griff kannst du den Trimmerkopf bequem über die Rasenfläche navigieren. Die Schnittbreite des Trimmers beträgt 23 Zentimetern und die semi-automatische Fadennachführung im Spulengehäuse des Fadentrimmers, sorgen dabei für ein gleichmäßiges Schnittergebnis.

Mein Kritikpunkt ist allerdings, dass man den Teleskopschaft des Gerätes nicht in seiner Länge anpassen kann – für größere Menschen kann das Arbeiten daher über längere Zeiträume hinweg recht unbequem werden.

18 Volt Rasentrimmer mit verstellbarem Gelenk – Makita DUR181Z

Makita DUR181Z Test

Zum Testbericht
  • Fünfstufig verstellbares Gelenk
  • Inklusive Schultergurt und Schutzbrille

 Der Makita DUR181Z gehört zu den kostenintensiveren Rasentrimmern in dieser Testkategorie. Dafür hat der Fadentrimmer jedoch auch eine ganze Menge zu bieten.

Anstatt Klingen nutzt das Gerät einen Nylonfaden bzw. Fadentrimmer als Schnittwerkzeug. Mit der Produktfarbe in Makitatürkis und Schwarz, verfügt der Trimmer über ein Design, dass sich nahtlos in die Werkzeugreihe des Herstellers einreiht. Betrieben wird der Fadentrimmer Modell mit jedem 18 V Schiebeakku der Makita-Reihe.

Außer dem Gerät selbst ist eine Schutzbrille, ein Tragegurt und eine Rolle Ersatzfaden enthalten. Die ausgezeichnete Leistung, die hohe Verarbeitungsqualität, die fünfstufige Winkelverstellung und die ergonomische Machart der Griffe machen das Paket komplett. Auch über einen Pflanzenschutzbügel verfügt das Gerät.

Dieser ist meiner Ansicht nach aber viel zu kurz und ergibt damit nicht viel Sinn. Mit dem beigefügten Batteriegurt lässt sich das ohnehin nicht allzu schwere Gartengerät jedoch wirklich gut führen.

Für jeden, der auf eine hohe Leistung sowie einen guten Laufzeitwert setzt und nur wenig Kanten trimmen muss, ein absolut empfehlenswertes Gerät.

Akku Rasentrimmer mit Laufrolle zum Kantentrimmen – Black+Decker STC1840EPC

Black+Decker STC1840EPC Test

Zum Testbericht
  • Besonders einfaches Kantenschneiden dank stabiler Laufrolle

Der Black+Decker STC1840EPC zählt preislich zur Mittelklasse der Rasentrimmer in meinem Test. Dafür hat er einige Vorteile zu bieten.

Anstelle einer Klinge nutzt das Gerät einen Mähfaden als Schnittwerkzeug, der automatisch durch die Fadennachführung verlängert und gestutzt wird.

Mit der Produktfarbe in Black+Decker-Orange und Schwarz, verfügt das Modell über ein Design, welches sich in die Werkzeugreihe des Herstellers einreiht.

Der Lieferumfang besteht aus dem Fadentrimmer selbst, dem benötigten 36 V Schiebeakku und dem dazu passenden Ladegerät.

Die Leistung des Mähsystem, die Positionierung der Griffe, der Pflanzenschutzbügel, die Teleskopvorrichtung, die Anpassungsmöglichkeit zum Kantentrimmen durch die Winkelverstellung und die variable Drehzahl machen den Rasentrimmer zu einem wirklich gelungenen Gerät.

Die Winkelverstellung der Griffe sorgt zudem dafür, dass sich das Black+Decker Modell gut führen lässt. Ein kleiner Nachteil ist jedoch die fehlende Gummierung der Handgriffe.

Jedem, der auf Leistung, aber auch auf einen großen Funktionsumfang setzt ist dieses Modell zu empfehlen.

Bester 18 V Akku Rasentrimmer: Ryobi OLT1832

Ryobi OLT1832 Test

Zum Testbericht
  • Drehzahlregulierung
  • Sehr leistungsstark
  • Ergonomisch

Der Ryobi OLT1832 ist einer der günstigeren Rasentrimmer in meinem Test. Der preisgünstige Fadentrimmer braucht sich jedoch nicht vor preisintensiveren Modellen in dieser testkategorie zu verstecken.

Anstatt eines Schneidemessers nutzt der Fadentrimmer einen Nylonfaden als Schnittwerkzeug. Mit der Produktfarbe in Ryobi-Grün und Schwarz und einem Design, dass sich in die Ryobi Werkzeugreihe einreiht, kann sich das Modell sehen lassen.

Der Lieferumfang besteht lediglich aus dem Rasentrimmer selbst. In Hinsicht auf den Preis ist dies jedoch verständlich. Die überzeugenden Laufzeitwerte, die ergonomische Machart der Griffe und die vielen verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten machen den Rasentrimmer zu einem gelungenen Gartengerät mit vielen Anwendungsmöglichkeiten.

Wegen der Bauweise der Griffe, der Winkelverstellung und der Teleskopvorrichtung lässt sich das Gartengerät unabhängig von der Körpergröße sehr gut führen und vielseitig einsetzen. Auch die Verarbeitung weist keinerlei Makel auf.

Jedem, der auf eine hohe Leistung setzt und einen preisgünstigen Akku Fadentrimmer benötigt, kann bei diesem Preis-Leistungs-Sieger bedenkenlos zuschlagen.

Kraftvoller 36 V Rasentrimmer mit Nylonfaden – Black+Decker GLC3630L20

Black+Decker GLC3630L20 Test

Zum Testbericht
  • Automatische Fadenverlängerung
  • Besonders robuster Pflanzenschutz
  • Variable Drehzahl

er Black+Decker GLC3630L20 kann preislich zur Mittelklasse der Rasentrimmer in meinem Test gezählt werden.  Der Fadentrimmer hat dabei einige Vorteile zu bieten.

Anstatt einer Klinge nutzt das Gerät einen Nylonfaden als Schneidesystem, der automatisch verlängert und gestutzt wird.

Mit der Farbgebung in Black+Decker-Orange und Schwarz sowie einem Design, dass sich in die Werkzeugreihe des Herstellers einreiht, erfüllt das Modell alle Erwartungen.

Der Lieferumfang besteht aus dem Rasentrimmer selbst, dem benötigten 36V Akku und dem dazu passenden Ladegerät. Die Leistung, die Positionierung der Griffe, der Pflanzenschutzbügel, die Teleskopvorrichtung, die Anpassungsmöglichkeit zum Kantentrimmen und die variable Drehzahl machen das Gerät zu einem vielseitig einsetzbaren Fadentrimmer, der auch qualitativ punkten kann.

Die Verarbeitung weist keinerlei Makel auf. Jedem, der auf Leistung, aber auch auf einen großen Funktionsumfang setzt ist dieses Modell zu empfehlen.

Bestes 18 V Gerät – Bosch ART 26-18 Li

Bosch ART 26-18 Li Test

Zum Testbericht
  • Verstellbarer Griff

Der Bosch ART 26-18 Li gehört preislich zu der Mittelklasse der Rasentrimmer in meinem Test. Dabei hat er jedoch auch eine ganze Menge zu bieten.

Das Mähsystem besteht bei diesem Modell aus einem Nylonmesser. Außer dem Gerät selbst, ist in diesem Set auch ein Akku, das passende Ladegerät und ein Ersatzmesser enthalten. Die guten Laufzeitwerte, die tolle Verarbeitungsqualität, das stufenlos verstellbare Gelenk für die Winkelverstellung und die ergonomische Machart der Griffe machen das Paket komplett und den Trimmer vielseitig einsetzbar.

Die Schnittbreite dieses Trimmers beträgt 26 cm und um den Schneidekopf herum ist ein Distanzschutz montiert, der das Schnittgut aufhält. Das Modell wird mit dem 18V Schiebeakku der Bosch-Reihe betrieben. Auch über einen Pflanzenschutzbügel verfügt der akkubetriebene Rasentrimmer. Dieser dient beispielsweise zum Schutz von Bewuchs in Beeten.

Mit dem angenehm niedrigen Gewicht lässt sich das Gartengerät wirklich gut führen. Für jeden, der auf eine hohe Leistung setzt und nur selten einen Rasenkantenschneider benötigt, ein empfehlenswertes Gerät. Außführliche Details findest Du in meinem testbericht.

Preis-Leistungs-Sieger: Einhell GE-CT 18 Li

Einhell Akku Rasentrimmer GE CT 18 Li

Zum Testbericht
  • Fach für Ersatzklingen
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis

,,Der Einhell Akku Rasentrimmer GE-CT 18 Li kann zu den günstigen Rasentrimmern in dieser Testkategorie gezählt werden, hat jedoch einige Vorteile zu bieten.

Statt einem Fadensystem mit Mähfaden, nutzt das Gerät ein Nylonmesser in der Mäheinheit.

Der Lieferumfang besteht neben dem Rasentrimmer selbst aus dem benötigten 18 V Akku und dem passenden Ladegerät.

Die überzeugende Leistung und das ergonomische Gewicht, aber auch der geringe Preis und die verschiedenen Möglichkeiten der Winkelverstellung machen das Paket komplett.

Mühelos ist der vielseitige Akku Rasentrimmer auch zum Rasenkantenschneiden geeignet. Die Schnittbreite beträgt dann 24 cm. 

Um den Schneidekopf herum ist ein Distanzschutz montiert, der das Schnittgut auffängt. Auch ein Pflanzenschutzbügel in Form eines Metallbügels ist vorhanden. Dieser schützt zum Beispiel den Bewuchs in Beeten.

Wegen dem angenehmen Gewicht und auch wegen der Positionierung der Griffe lässt sich das Gartengerät unabhängig von der Körpergröße gut führen.

Im zweiten Griff wurde ein Fach integriert, in dem Ersatzmesser verstaut werden können. Ob das Modell meinen Ansprüchen auch in Bezug auf die Geräteeffizienz entspricht, erfährst du in meinem Testbericht zum Einhell GE-CT 18 Li.

Perfekt für kleine Gärten: Einhell GC-CT 18/24 Li P

Zum Testbericht
  • Klein
  • handlich & geringes Gewicht
  • Für kleine Gärten geeignet

Der Einhell GC-CT 18/24 Li P ist der günstigste Akku Rasentrimmer, den wir getestet haben. Obwohl er also ein echtes Schnäppchen ist, stimmt dennoch das Preis-Leistungs-Verhältnis zu hundert Prozent:

Der kompakte und vielseitig einsetzbare Rasentrimmer kürzt die Grasstauden und Hartgräser zuverlässig und akkurat. Hierfür sorgen die Nylonmesser des Mähsystems und die Rotationsgeschwindigkeit des Schneidkopf, die bei 8500 Umdrehungen pro Minute liegen.

Der Akku Rasentrimmer besitzt keine Winkelverstellung, jedoch sorgen die leicht gebogene Teleskopvorrichtung und der zusätzliche Haltegriff dafür, dass du den Einhell GC-CT 18/24 Li P sehr bequem über den Rasenwuchs bewegen kannst.

Ein Nachteil des Akku Rasentrimmers ist jedoch, dass er in seiner Länge nicht verstellt werden kann: Da der Schaft 49 Zentimeter misst, kann das Arbeiten mit dem Gerät für größere Menschen nicht ganz so komfortabel ausfallen.

Auch auf einen Pflanzenschutzbügel verzichtet Einhell bei diesem Modell. Für wenig Geld erhält man hier jedoch einen soliden Rasentrimmer, der einen akkuraten Job macht.

Akku Rasentrimmer FAQs – Die häufigsten Fragen zu akkubetriebenen Rasen- & Rasenkantenschneidern 

Welche Vor- & Nachteile hat ein akkubetriebener Rasentrimmer gegenüber Benzin- und Elektro Rasentrimmern?

Die Vorteile eines akkubetriebenen Trimmers gegenüber dem Rasenkantenschneiden von Hand sind wohl für jeden offensichtlich. Wahrscheinlich weiß jeder Gartenbesitzer wie lästig diese Arbeit sein kann. Mit dem Akku Rasentrimmer kannst du dir die Muskelkraft und viel Zeit sparen. Aber auch im Vergleich zu benzinbetriebenen Varianten sollten die Vorteile auf der Hand liegen. Zum Einen ist der Betrieb mit Strom weit umweltfreundlicher als mit Benzin und du athmest während des arbeitens auch keine Schadstoffe ein.

Zum Anderen können die Kosten für den Treibstoff eingespart werden. Da ist ein kabelgebundenes Rasentrimmer schon empfehlenswerter. Hier wird allerdings die Bewegungsfreiheit durch die Kabellänge eingeschränkt und somit die Reichweite vorgegeben. Darüber hinaus kann ein Kabel bei der Gartenarbeit stören und stellt nicht selten eine gemeine Stolperfalle da. Aus diesem Grund ist der Akku Rasentrimmer die empfehlenswerteste Variante.

Was muss ich beim Kauf eines Akku Rasentrimmers beachten?

Ein Akku Rasentrimmer ist oftmals eine Kombination aus herkömmlicher Motorsense und Rasenkantenschneider und erübrigt je nach deinen Ansprüchen die Anschaffung eines extra Geräts. Bei nicht so häufiger Nutzung für Rasenkanten reicht ein umrüstbarer Rasentrimmer oftmals aus. Die Lithium-Akkus zu den Modellen in meinem Gartenscheren Test gehen von 12 V – 40 V und sind allesamt wechselbar. Außerdem verfügen einige Rasentrimmer über einen Schaft mit Teleskopfunktion und Winkelverstellung um die Länge und den Winkel je nach Belieben einstellen zu können.

Wie gut ein Akku Fadentrimmers letztendlich schneidet (und auf ein gutes Mähsystem kommt es an), hängt zu einem Großteil von der Leistung ab, die mit Volt angegeben ist. Jedoch haben in meinem Test bzw. in dieser Testkategorie, Geräte mit gleicher Leistung unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Auch ein Rasentrimmer mit hoher Leistung ist daher nicht automatisch gut, wenn das Mähsystem nicht das richtige ist. Verwendet werden dafür verschiedene Mähfäden mit Fadennachführung oder aber auch Messer.

Ich persönlich konnte in meinem Test in der Eignung zum Schneiden von Gras oder auch robusterem Gestrüpp oder auch bei Hartgräsern keinen Unterschied von einem Rasentrimmer mit Kabel zu einem Rasentrimmer mit Akku feststellen. Vorteil bei einem Modell mit Fadentechnik ist gegebenenfalls die vollautomatische Fadennachführung. Andere Modelle mit Fadensystem verlängern den Mähfaden durch einfaches Auftippen. Das Kunststoffmesser muss bei Abnutzung oder Beschädigung von Hand ausgetauscht werden. Der Wechsel kann man bei allen getesteten Modellen jedoch auch mit lediglich einem Handgriff erledigt werden.

Beide Arten von Schnittwerkzeug nutzen sich mit der Zeit ab und müssen nachgekauft werden. Wichtig ist bei deiner Entscheidung natürlich vor Allem dein Anspruch. Benötigst du das Gerät häufig zum Schneiden von Rasenkanten gibt es für dich auch Varianten wie den Gardena ComfortCut, den Ryobi OLT1832 , den Black+Decker STC1840EPC und den Einhell GE-CT 18 Li die dafür ganz besonders gut geeignet sind.

Diese Modelle bieten sogar ein am Trimmkopf verbautes Gelenk zum Umrüsten zum Rasenkantenschneider und oftmals eine Laufrolle für eine bessere Führung des Geräts. Dies kann bei der Gartenarbeit ein großer Vorteil in Sachen Ergonomie sein und deinen Rücken bei der Arbeit schonen. Ein Aspekt nach dem sich bei der Anschaffung häufig gefragt wird, ist das Gewicht. Die Akku Rasentrimmer im Test wiegen von ca. 0,4 kg bis zu ca. 4,2 kg.

Da sie zum Teil mit einem praktischen Schultergurt ausgestattet sind (Beispiel: Makita DUR365UZ), macht der durch höheres Gewicht entstehende Nachteil gegebenenfalls nicht allzu viel aus, aber auch die Machart der Griffe spielt hier eine ausschlaggebende Rolle. Achten solltest du beim Kauf auch auf die Ergonomie. Die Ausführungen von Makita sind beispielsweise am Griff alle mit einer Gummierung versehen, die die Handhabung weitaus angenehmer macht.

Bei manchen Rasentrimmern in meinem Test scheint es zwar auf Bildern, als wären die Griffe gummiert. In Wirklichkeit ist aber nur der Kunstoff im Bereich des Griffes Schwarz matt eingefärbt. Der größte Vorteil den man sich in Sachen Ergonomie schaffen kann, ist die Teleskopfunktion sowie ein neigbares Gelenk. Je nachdem wie der Garten gelegen ist, in dem der Rasen getrimmt werden soll fällt auch der Lautstärkepegel ins Gewicht. Diesbezüglich halten sich die von mir getesteten Geräte im bereich von ca. 80 dB – ca. 98 dB.

Wegen der Kompatibilität einiger Rasentrimmer zu verschiedenen Akkus eines Herstellers, stellt sich zuerst die Frage, ob du bereits über Akku und Ladegerät verfügst. So ist zum Beispiel ein etwas teureres Gerät von Makita evtl. weit günstiger für dich anzuschaffen, wenn du bereits ein Akku Werkzeug der Marke nutzt. Mehr dazu im Abschnitt Worauf muss ich beim Kauf eines Akku Rasentrimmers achten?

Was kostet ein Akku Rasentrimmer?

Die preislichen Unterschiede zwischen den akkubetriebenen Fadentrimmern sind relativ groß. Die Modelle, die von uns getestet wurden, liegen bei ca. 70 € bis ca. 420 €. Wie sich in unserem Test herausgestellt hat, sind die Preisunterschiede in dieser Testkategorie zum Teil durch Qualität, Funktionsumfang oder auch Lieferumfang zu rechtfertigen. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten.

Welche Hersteller von Akku Rasentrimmern gibt es?

Die von uns getesteten akkubetriebenen Modelle werden von folgenden Herstellern gefertigt:

  • Makita
  • Gardena
  • Bosch
  • Black + Decker
  • Ryobi
  • Einhell
Wieviel Leistung sollte ein akkubetriebener Rasentrimmer haben?

Wie gut ein Akku Rasentrimmer letztendlich schneidet (und darauf kommt es an), hängt zu einem Großteil von der Leistung ab die mit Volt angegeben ist. Jedoch haben in meinem Test Geräte mit gleicher Leistung unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Auch ein Rasentrimmer mit hoher Leistung ist nicht automatisch gut, wenn das Schnittwerkzeug nicht das richtige ist. Verwendet werden dafür verschiedene Mähfäden oder aber Kunststoffmesser. Mehr zur Schnittleistung der einzelnen Modelle und Testvideos findest du im jeweiligen Testbericht.

Faden oder Messer für den Akku Rasentrimmer? Was ist besser?

In diesem Akku Rasentrimmer Test habe ich Modelle mit Schnur wie zum Beispiel den Ryobi 36 V RLT36C3325, den Ryobi OLT1832 und den GARDENA Trimmer SmallCut 300 getestet. Aber Auch Geräte mit Klinge wie den GARDENA ComfortCut Li-18/23R, den Bosch EasyGrassCut 12-230 und den Einhell GE-CT 18 Li.

Ich persönlich konnte in meinem Test in der Eignung zum Schneiden von Gras oder auch robusteren Gestrüpp keinen Unterschied von einem Schnurmäher zu einem Rasentrimmer mit Messer feststellen. Vorteil bei einem Modell mit Fadenspule ist gegebenenfalls die halb- oder vollautomatische Fadennachführung, die aktiviert wird wenn der Faden sich abgenutzt hat. Manche verlängern den auf der Spule aufgewickelten Faden auch durch einfaches Auftippen.

Die Kunststoffklinge muss bei Abnutzung oder Beschädigung von Hand ausgetauscht werden. Dies ist wenn Ersatzmesser vorhanden sind allerdings mit einem Handgriff erledigt und sollte somit nicht wirklich in deine Kaufentscheidung mit einfließen. Beide Arten von Schnittwerkzeug nutzen sich mit der Zeit ab und müssen nachgekauft werden. Auch das Auswechseln funktioniert bei beiden Ausführungen mit einem Handgriff.

Worauf muss ich beim Kauf eines Fadentrimmer achten?

Ein Akku Rasentrimmer ist oftmals eine Kombination aus herkömmlicher Motorsense und Kantenschneider und erübrigt je nach deinen Ansprüchen die Anschaffung eines extra Geräts. Bei nicht so häufiger Nutzung für Rasenkanten reicht ein umrüstbarer Rasentrimmer mit Winkelverstellung oftmals aus. Diese Kombi ist, wie der Name schon sagt, nicht etwa kabelgebunden, sondern wird durch einen Akku mit Strom versorgt.

Die Akkus zu den Testmodellen in meinem Fadentrimmer Test haben eine Leistung von 12 V – 40 V und sind wechselbar. Außerdem verfügen einige Rasentrimmer über einen Schaft mit Teleskopfunktionen und Winkelverstellung und sind längenverstellbar. Beim Finden des richtigen Akku Rasentrimmers verliert man zwischen Werbeversprechen und Kundenrezensionen schnell mal den Überblick. Deshalb habe ich mich für dich schlau gemacht.

Leistung

Wie gut ein akkubetriebener Rasentrimmer letztendlich schneidet (und darauf kommt es an), hängt zu einem Großteil von der Leistung ab die mit Volt angegeben ist. Jedoch haben in meinem Test Geräte mit gleicher Leistung unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Auch ein Rasentrimmer mit hoher Leistung hat nicht automatisch eine hohe Schnittleistung, wenn das Schneidelement nicht das richtige ist. Verwendet werden dafür verschiedene Nylonfäden oder aber Kunststoffmesser.

Schneidesystem

In diesem Akku Rasentrimmer Test habe ich Testmodelle mit Schnur wie zum Beispiel den Ryobi 36 V RLT36C3325, den Ryobi OLT1832 und den GARDENA Trimmer SmallCut 300 getestet. Aber Auch Geräte mit Klinge wie den GARDENA ComfortCut Li-18/23R, den Bosch EasyGrassCut 12-230 und den Einhell GE-CT 18 Li. wurden auf der Testwiese genau unter die Lupe genommen

Ich persönlich konnte in meinem Test in der Eignung zum Schneiden von Gras oder auch robusteren verwucherten Gestrüpp keinen Unterschied von einem Schnurmäher zu einem Rasentrimmer mit Messerblättern in Bezug auf die Schneidefunktion feststellen. Vorteil bei einem Modell mit Fadentrimmer ist gegebenenfalls die halb- oder vollautomatische Fadennachführung, die aktiviert wird wenn der Faden sich abgenutzt hat. Manche verlängern den auf der Spule aufgewickelten Faden auch durch einfaches Auftippen.

Die Kunststoffklinge bei anderen Modellen hingegen muss bei Abnutzung oder Beschädigung von Hand ausgetauscht werden. Dies ist wenn Ersatzmesser vorhanden sind allerdings mit einem Handgriff erledigt und sollte somit nicht wirklich in deine Kaufentscheidung mit einfließen. Beide Arten von Schnittwerkzeug nutzen sich mit der Zeit ab und müssen nachgekauft werden. Auch das Auswechseln funktioniert bei beiden Ausführungen mit einem Handgriff.

Funktionen & Umrüstbarkeit

Wichtig ist bei deiner Entscheidung natürlich vor Allem dein Anspruch. Benötigst du das Gerät häufig als Rasenkantenschneider gibt es für dich auch Varianten wie den Gardena ComfortCut, den Ryobi OLT1832 , den Black+Decker STC1840EPC und den Einhell GE-CT 18 Li die dafür ganz besonders gut durch eine Kantenführung geeignet sind. Diese Modelle bieten sogar ein am Trimmkopf verbautes Gelenk, die sogenannte Winkelverstellung zum Anpassen des Arbeitswinkels und oftmals eine Laufrolle für besseren Führung des Geräts.

Dies kann bei der Gartenarbeit ein großer Vorteil in Sachen Ergonomie sein und deinen Rücken bei der Arbeit schonen. Außerdem haben die meisten Modelle einen Pflanzenschutzbügel für Abeiten an Beeten zu bieten. So wird der Bewuchs der nicht zu mähenden Flächen geschützt. Um den Schneidkopf der Mäheinheit bzw. den Fadenkopf herum ist für gewöhnlich ein Distanzschutz montiert, der das Schnittgut auffängt. 

Gewicht

Ein Aspekt nach dem sich bei der Anschaffung häufig gefragt wird, ist das Gewicht. Die Akku Rasentrimmer im Test wiegen von ca. 0,4 kg bis zu ca. 4,2 kg. Da sie zum Teil mit einem praktischen Tragegurt ausgestattet sind (Beispiel: Makita DUR365UZ), macht der durch höheres Gewicht entstehende Nachteil gegebenenfalls nicht allzu viel aus, aber auch die Machart der Griffe spielt hier eine ausschlaggebende Rolle.

Handling

Achten solltest du beim Kauf auch auf die Ergonomie. Was bedeutet das? Die Geräte in meinem Akku Rasentrimmer Test unterscheiden sich diesbezüglich in manchen Punkten. Die Ausführungen von Makita sind beispielsweise am Griff alle mit einer Gummierung versehen, die die Handhabung weitaus angenehmer macht. Bei manchen Rasentrimmern in meinem Test scheint es zwar auf Bildern, als wären die Griffe gummiert.

In Wirklichkeit ist aber nur der Kunstoff im Bereich des Griffes Schwarz matt eingefärbt. Auch die Positionierung des Auslösers und des Sicherungsknopfs und deren Verarbeitungsqualität stellen einen großen Unterschied da. Der größte Vorteil den man sich in Sachen Ergonomie schaffen kann, ist die Teleskopfunktion sowie ein neigbares Gelenk. Mit ihm lassen sich Rückenschmerzen vermeiden und Arbeiten, die ohne eine echte Herausforderung darstellen, sind mit diesen Vorzügen schnell und einfach geschafft.

Lautstärke

Je nachdem wie der Garten gelegen ist, in dem der Rasen getrimmt werden soll fällt auch der Lautstärkepegel ins Gewicht. Daher haben wir uns hierzu nicht einfach auf Angaben des Herstellers verlassen sondern selbst mit einem Dezibel-Messgerät geprüft. Diesbezüglich halten sich die von mir getesteten Geräte im Bereich von ca. 80 dB – ca. 98 dB.

Preis mit Akku oder ohne

Wegen der Kompatibilität einiger Rasentrimmer zu verschiedenen Akkus eines Herstellers, stellt sich zuerst die Frage, ob du bereits über Akku und Ladegerät verfügst. So ist zum Beispiel ein etwas teureres Gerät von Makita evtl. weit günstiger für dich anzuschaffen, wenn du bereits ein Akku Werkzeug der Marke nutzt. In dem Fall solltest du dir den Makita DUR365UZ genauer ansehen.

Akku Rasentrimmer Test Bosch ART 23-18 Li

In meinem Test zeige ich dir worauf es bei einem Akku Rasentrimmer ankommt

Makita DUR365UZ Akku Aufnahme

Die Makita DUR365UZ wird mit zwei 18 V Akkus betrieben

Akku Rasentrimmer Test Makita DUR365UZ

Der Mähfaden der Makita DUR365UZ wird durch Auftippen verlängert

Akku Rasentrimmer Test Bosch ART 26-18 Li Klinge

Die Kunststoffklingen lassen sich mühelos wechseln

Akku Rasentrimmer Test ComfortCut Kantenschneiden

Dank verstellbaren Gelenken und dem integrierten Laufrad, lassen sich mit dem GARDENA ComfortCut Li-18/23R einwandfrei Kanten schneiden

Akku Rasentrimmer Test Makita Akku Rasentrimmer Schultergurt

Mit dem Schultergurt von Makita Akku Rasentrimmern macht auch etwas mehr Gewicht nichts aus

Akku Rasentrimmer Test Ryobi OLT1832

Für ein besseres Handling sind Ryobi Akku Rasentrimmer mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet

Akku Rasentrimmer Test Gardena ComfortCut

Akku Rasentrimmer Hersteller

Unten findest du alle Hersteller, der von mir getesteten Akku Rasentrimmer Modelle.

Makita Akku Rasentrimmer

Makita Hersteller LogoMakita Akku Rasentrimmer gehören in diesem Bereich deutlich zu den beliebtesten und besten Geräten. Sie verfügen über eine ausgezeichnete Verarbeitungsqualität und hochwertige Nylonfäden als Schnittwerkzeug. Verlängern lassen sich diese ganz leicht mit einem Knopfdruck an der Fadenspule. Darüber hinaus bieten manche Ausführungen drehbare und neigbare Gelenke für die Winkelverstellung, die zum Umrüsten zum Kantenschneider dienen. Um eine optimale Handhabung zu schaffen wurden die Griffe von Makita Rasentrimmern mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Betrieben werden die Geräte des Gerätehersteller mit einem oder zwei wechselbaren 18 V Makita Schiebeakkus. Außerdem bietet der Schaft des Geräteherstellers oftmals eine Teleskopfunktion zur Anpassung an die gegebene Körpergröße. Als besonderes Extra verfügen einige Varianten sogar über eine automatische Drehzahlregulierung und Fadennachführung. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom mittleren bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben Makita Akku Rasentrimmer sehr gut abgeschnitten.

Bosch Akku Rasentrimmer

Bosch Hersteller LogoBosch Akku Rasentrimmer verfügen über eine gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Nylonfäden oder Kunststoffklingen als Schnittwerkzeug. Verlängern lassen sich die Fäden ganz leicht über die Fadenspule bzw. bei manchen Modellen über die automatische Fadennachführung. Darüber hinaus bieten manche Ausführungen eine Winkelverstellung zum Umrüsten zum Kantenschneider. Um eine gute Handhabung zu schaffen wurden die Griffe von Bosch Rasentrimmern mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 12 V oder 18 V Bosch Schiebeakku. Außerdem bietet der Schaft oftmals eine Teleskopfunktion zur Anpassung an die gegebene Körpergröße. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom niederen bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben die akkubetriebenen Rasentrimmer von Bosch wie der Advancedgrasscut  gut abgeschnitten.

Gardena Akku Rasentrimmer

Gardena Akku Rasentrimmer verfügen über eine wirklich gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Nylonfäden oder Kunststoffmesser als Schnittwerkzeuge. Verlängern lassen sich die Fäden ganz leicht per Knopfdruck an der Fadenspule. Darüber hinaus bieten manche Ausführungen drehbare und neigbare Gelenke bzw. eine Winkelverstellung die zum Umrüsten zum Kantenschneider dient. Für eine bessere Führung ist bei manchen Varianten sogar eine Laufrolle verbaut. Um eine angenehme Handhabung zu schaffen wurden die Griffe von manchen Gardena Rasentrimmern mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Manche sind lediglich an der Oberfläche angeraut. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 40 V Gardena Akku. Als besonderes Extra verfügen einige Varianten sogar über eine Drehzahlregulierung. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom niederen bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben Gardena Akku Rasentrimmer sehr gut abgeschnitten.

Black+Decker Akku Rasentrimmer

Akku Rasentrimmer Test Black+Decker LogoBlack+Decker Akku Rasentrimmer bieten zum Teil drehbare und neigbare Gelenke bzw. eine Winkelverstellung, die zum Umrüsten als Kantenschneider dient. Für eine bessere Führung ist bei manchen Varianten sogar eine Laufrolle verbaut und die Griffe von Black+Decker Rasentrimmern wurden mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 36 V Black+Decker Akku. Außerdem bietet der Schaft oftmals eine Teleskopfunktion zur Anpassung der Länge an die gegebene Körpergröße. Als besonderes Extra verfügen einige Varianten sogar über eine regulierbare Drehzahlstufe. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom niederen bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben Black+Decker Akku Rasentrimmer sehr gut abgeschnitten.

Einhell Akku Rasentrimmer

Einhell LogoEinhell Akku Rasentrimmer gehören in diesem Bereich zu den beliebten Geräten. Sie verfügen über eine dem Preis angemessene Verarbeitungsqualität und hochwertige Nylonfäden oder Kunststoffmesser als Schnittwerkzeug. Wechseln lassen sich die Klingen ganz leicht mit einem Handgriff. Darüber hinaus bieten einige Ausführungen drehbare und  Gelenke zur Winkelverstellung. So kann der Rasentrimmer auch zum Kantenschneider umgerüstet werden. Um eine gute Handhabung zu schaffen wurden die Griffe von Einhell Rasentrimmern an der Oberfläche angeraut. Bei einzelnen Varianten wurde im Griff ein Fach für Ersatzmesser integriert. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 36 V Einhell Akku. Außerdem bietet der Schaft oftmals eine Teleskopfunktion zur Anpassung an die gegebene Körpergröße. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom niederen bis zum mittleren Preissegment. In meinem Test haben Einhell Akku Rasentrimmer gut abgeschnitten.

Ryobi Akku Rasentrimmer

Ryobi Akku Rasentrimmer gehören zu den besten Geräten auf dem Markt wenn es um das Preis-Leistungsverhältnis geht. Sie verfügen über eine hervorragende Verarbeitungsqualität und hochwertige Nylonfäden als Schnittwerkzeug. Verlängern lassen sich die Fäden ganz leicht über die Fadenspule bzw. bei manchen Modellen auch über eine automatische Fadennachführung. Darüber hinaus bieten einige Ausführungen eine Winkelverstellung die zum Umrüsten zum Kantenschneider dient. Um eine angenehme Handhabung zu gewährleisten wurden die Griffe von Ryobi Rasentrimmern zum Teil mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 36 V Ryobi Schiebeakku. Außerdem ist der Schaft oftmals längenverstellbar und lässt sich an die gegebene Körpergröße anpassen. Als besonderes Extra verfügen einige Varianten sogar über eine regulierbare Drehzahlstufe. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom niederen bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben Ryobi Akku Rasentrimmer sehr gut abgeschnitten.

Stihl Akku Rasentrimmer

Akku Garteschere Test Stihl LogoStihl Akku Rasentrimmer  verfügen über eine sehr gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Kunststoffklingen oder Nylonfäden als Schnittwerkzeug. Verlängern lassen sich die Fäden ganz leicht mit einem Handgriff bzw. auch über die automatische Fadennachführung. Um eine optimale Handhabung zu schaffen wurden die Griffe von Stihl Rasentrimmern mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet. Betrieben werden die Geräte mit einem festverbauten oder wechselbaren 18 V oder 36 V Stihl Akku. Außerdem ist der Schaft oftmals längenverstellbar  und kann leicht an die jeweilige körpergröße angepasst werden. Als besonderes Extra verfügen einige Varianten sogar über eine Drehzahlregulierung. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom mittleren bis zum hohen Preissegment. In meinem Test haben Stihl Akku Rasentrimmer sehr gut abgeschnitten.

Akku Rasentrimmer Test – Meine Testkriterien

1. Testkategorie: Design und Verarbeitung

Das Design eines Akku Rasentrimmers ist höchstwahrscheinlich nicht gerade das Hauptkriterium nach dem Kleingärtner ihre Kaufentscheidung treffen. So manchem Verbraucher ist es, dennoch nicht ganz unwichtig. Vor Allem wenn du bereits mit einer Werkzeugreihe arbeitest, ist es doch ein Pluspunkt wenn die Akku Gartenschere sich in die Optik deiner restlichen Werkzeuge einreiht. Ich habe allerdings auch ein besonderes Augenmerk auf die Verarbeitungsqualität gelegt. Zum Einen, weil zum Beispiel gut verarbeitete Auslöser die Handhabung angenehmer machen und die Lebensdauer von der Verarbeitung abhängt. Aber auch weil Grate und scharfe Kanten ganz einfach ein Ärgernis darstellen, wenn man Geld für ein solches Gerät ausgegeben hat. Ganz von der Schnittgefahr abgesehen.

2. Testkategorie: Funktionsumfang

Die Akku Rasentrimmer in meinem Test unterscheiden sich nicht nur in Größe, Gewicht, Machart und Nutzungsweise des Akkus. Auch Leistung, Schnittleistung, Schneidesystem und das restliche Ersatzzubehör, dass zum Lieferumfang gehört variieren stark von Produkt zu Produkt. So gibt es Modelle mit einer Klinge oder Nylonfaden. Ich habe Geräte mit 12 V – 40 V und Geräte mit und ohne Teleskopfunktion. Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob der benötigte Akku und das Ladegerät mitgeliefert werden bzw. und du sie schon besitzt. Auch auf die Komplexität des Wechselns von Schnittmedien sollte bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

3. Testkategorie: Praxistauglichkeit

In die Testkriterien meines Akku Rasentrimmer Tests fließt sowohl die Eignung zum schneiden von Gras und Rasenkanten, als auch die Eignung zum Trimmen von Rasenflächen. Ich habe getestet ob die Modelle in der Lage sind, Äste zu kappen und auch dickere Exemplare schaffen oder doch nur dünnes Geäst. Außerdem beinhalten die Kriterien im Praxistest wie leicht sich die Schnittmedien wechseln lassen, wie laut das Gerät arbeitet und wie ergomisch sich die Gartenarbeit damit erledigen lässt. Auch die Teleskopfunktion habe ich gegebenenfalls genau unter die Lupe genommen und getestet, wie rückenschonend wirklich damit gearbeitet werden kann. Der Sicherheitsaspekt bzw. das Sicherheitsequipment spielt selbstverständlich auch eine Rolle in meinem Rasentrimmer Test, denn unfallanfällige Gartentrimmer erhöhen das Verletzungsrisiko während der Nutzung.

4. Testkategorie: Preis-Leistungsverhältnis

Das letzte Testkriterium ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses gibt Aufschluss über das Verhältnis zwischen den Kosten und der Leistung des Rasentrimmer. Auf gut Deutsch: So weißt du, was du für dein Geld bekommst.

Akku Rasentrimmer Test Ryobi OLT1832 in der Hand

Wenn das Design auch nicht das wichtigste Kaufkriterium darstellt ist es dennoch nicht ganz unwichtig

Akku Rasentrimmer Test Einhell GE-CT 18 Li Kantenschneiden

Der Einhell Akku Rasentrimmer GE-CT 18 Li lässt sich mit einem Handgriff zum Kantenschneiden umrüsten

Akku Rasentrimmer Test Ryobi RLT36C3325 Pflanzenschutz

Dank ausklappbarem Pflanzenschutzbügel schneidet die Ryobi 36 V RLT36C3325 nur das, was geschnitten werden soll

So testeten Stiftung Warentest & Co

Als  Vergleichssieger geht bei anderen Testern die  Black+Decker GLC3630L20 hervor. Dies kann ich ich in sofern nachvollziehen, dass auch ich mit dem Modell sehr zufrieden war. Allerdings konnte ich im Vergleich feststellen, dass andere Modelle doch weit mehr Vorteile zu bieten haben. Ebenfalls mit sehr gut bewertet wurde die Einhell Akku Rasentrimmer GE-CT 18 Li. Auch wenn ich ich wieder die gute Bewertung bestätigen kann, gibt es meiner Meinung nach auch hier noch bessere Angebote. In Sachen Preis-Leistung hat das Modell in meinem Test allerdings alle anderen Geräte abgehängt. Stiftung Warentest hat bislang noch keine Rasentrimmer getestet. Computer BILD kürt die Bosch ART 23-18 Li als Preis-Leistungs-Sieger. Auch wenn in dieser Kategorie in meinem Test eine anderes Modell an der Spitze steht, ist auch das zum Teil nachzuvollziehen. Auch mich konnte das Modell von Bosch überzeugen.