Akku Laubsauger Test

Akku Laubsauger Test

Mit den Blättern von den Bäumen fällt im Herbst auch schon wieder die nächste, für Viele eher lästige Arbeit an. Je nach Gegebenheit werden sehr unterschiedliche Ansprüche an einen Akku Laubsauger gestellt. Das Angebot erstreckt sich von 18 V Modellen bis zu kräftigeren Geräten mit 36 V. In unserem Test haben wir 3 akkubetriebene Laubsauger von Ryobi, Black+Decker und Einhell genauer unter die Lupe genommen. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich sowohl in Eigenschaften wie Gewicht und Größe, als auch in der Saugleistung, Blasleistung und im Funktionsumfang.

Videos zu jedem Gerät findest du direkt im jeweiligen Testbericht. Ich muss erwähnen, dass es noch nicht sehr viele Akku Laubsauger auf dem Markt gibt und ich keines der Geräte wirklich empfehlen kann. Meine empfohlenen Lösungen findest du in meinem Akku Laubbläser Test.

Akku Laubsauger Test – Meine Empfehlungen

Rangliste: Die besten Akku Laubsauger mit Testergebnis

Hier findest du 3 Modelle die ich persönlich empfehlen kann. Im jeweiligen Testbericht findest du genauere Infos zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle.

Testsieger  – Ryobi OBV18

Im Lieferumfang des Ryobi OBV18 ist außer dem Gerät selbst lediglich der Fangsack und ein Schultergurt enthalten. Akku und Ladestation müssen separat dazu bestellt werden. Die Verarbeitung des gesamten Geräts ist wie von Ryobi zu erwarten ausgezeichnet. Mit den Herstellerfarben und der modernen Form fügt sich das Modell optisch in die Werkzeugreihe von Ryobi ein. Der 18 V Ryobi Akku mit dem das Gerät betrieben wird ist wechselbar, sodass du auch andere 18 V Ryobi Schiebeakkus verwenden kannst. Das Modell kombiniert Laubgebläse mit Laubsauger. Sogar eine Häckslerfunktion hat der OBV18 zu bieten, sodass das eingesagte Laub gleich zerkleinert im Fangsack landet. Der benötigte Akku ist innerhalb von 60 Minuten vollständig geladen und hält anschließend für ca. 30 Minuten bei dauerhafter Nutzung. Das Gewicht von 5,21 Kg ist vergleichsweise schwer. Dies ist dank Schultergurt und Laufrollen jedoch kein großes Problem. Trotz dem wirklich großen Funktionsumfang hat mich der Laubsauger im Praxistest regelrecht enttäuscht. Sowohl die Blas- als auch die Saugleistung sind in meinen Augen ungenügend. Das Gerät kann zunächst einen Teil des Laubs aufsaugen, verstopft dann jedoch relativ schnell.

Black+Decker GWC3600L20

Black+Decker GWC3600L20

Zum Testbericht
  • Muss für Wechsel zwischen Saug- & Blasbetrieb umgerüstet werden

Der Black+Decker GWC3600L20 bietet einen wirklich großen Funktionsumfang und auch der Lieferumfang beeindruckt zunächst. Dieser besteht neben dem Gerät selbst, aus einem Blasrohr, einem Saugrohr, einem Fangsack, dem benötigten Akku und dem passenden Ladegerät. Die Verarbeitung des gesamten Geräts ist wie von dem Hersteller zu erwarten hervorragend und auch mit der Farbgebung in Orange und Schwarz überrascht das Black+Decker Modell nicht wirklich. Betrieben wird der GWC3600L20 mit einem 36 V Black+Decker Schiebeakku. Dieser kann innerhalb von 60 Minuten geladen werden und hält anschließend je nach Nutzung 32 bis 54 Minuten bei dauerhafter Nutzung. Das Gewicht von 912 g ist vergleichsweise gering und lässt sich sehr gut handhaben. Der Black+Decker kombiniert Laubgebläse mit Laubsauger. Außerdem bietet das Modell eine Häckslerfunktion. Auf diese Weise landet das aufgesaugte Laub gleich zerkleinert im Sack. Leider stellt sich beim Praxistest heraus, dass das Gerät weder zum Wegblasen, noch zum Einsaugen von Laub eignet, weil die Blas- und Saugleistung ganz einfach nicht ausreicht. Außerdem ist der Umbau von einem Laubsauger zu einem Laubbläser meiner Ansicht nach zu aufwendig und kompliziert. Daher kann ich dieses Gerät leider für keine Zielgruppe empfehlen.

 

Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change

Achtung: Als uns der Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change geliefert wurde, war er leider bereits defekt. Daher beschäftige ich mich hier nur mit Design & Verarbeitung, den technischen Daten und dem Funktionsumfang und gebe eine Einschätzung, jedoch keine Bewertung ab.

Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change

Zum Testbericht
  • Betrieben mit 2 x 18 V Akkus

Der Lieferumfang des Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change besteht neben dem Gerät selbst noch aus den beiden benötigten Akkus und der passenden Ladestation. Betrieben wird das Modell mit den beiden wechselbaren 18 V Einhell Akkus. So kannst du dir, falls du schon einen solchen Akku und das Ladegerät besitzt, diese ebenfalls nutzen. An der Kopfseite der Akkus ist eine gut ablesbare Akkustandsanzeige installiert. Über das rote Stellrad an der linken Gehäuseseite kann die Luftgeschwindigkeit des Akku Laubsaugers stufenlos reguliert werden, je nach Art der jeweiligen Nutzung. Am vorderen Ende des Blasrohres sind an der Unterseite zwei Laufrollen verbaut mit denen sich der Sauger angenehmer führen lassen soll. Über ein weiteres Stellrad kann darüber hinaus zwischen zwei Funktionen ausgewählt werden. Denn das Modell dient nicht nur als Laubsauger, sondern ist auch als Laubbläser nutzbar. Für die Saugfunktion bietet das Einhell Gerät einen großen Fangsack für das eingesaugte Laub, der bis zu 45 Liter Laub fasst. 

Das Saugrohr hat außerdem einen großen Durchmessen, mit dem sich schätzungsweise viel Laub aufsaugen lässt. Verglichen mit seiner Konkurrenz im Akku Laubsauger Test, ist der GE-CL 36 Li E relativ groß. Das wirkt sich auch auf das Gewicht aus, welches mit den beiden Akkus bei ca. 5 Kg liegt. Der Ladestation ist sowohl für die Wandmontage konzipiert, als auch für die Verwendung im Stand ausgelegt. Darin können beide Akkus gleichzeitig geladen werden. Für eine vollständige Ladung braucht die Station für einen 1,5 Ah Akku und 5,2 Ah Akku betragen 30 bzw. 120 Minuten.

Akku Laubsauger FAQs – Die häufigsten Fragen zu akkubetriebenen Laubsaugern 

Akku Laubsauger & Akku Laubbläser - Was ist wirklich besser?

Welche der beiden Varianten für dich die passende ist, hängt davon ab für welche Zwecke du sie benutzt. Wenn du zum Beispiel ausschließlich Kieselbeete oder Kieselwege von Laub und Ähnlichem befreien willst, könnte grundsätzlich auch ein Laubsauger die richtige Wahl sein. Bei diesen Modellen ist auch gleich ein Fangsack zum Sammeln  des aufgesaugten Laubs verbaut worden, das vorher meist sogar gehäckselt wird. Neben der Häckslerfunktion ist hier aber auch der Durchmesser des Saugrohrs ausschlaggebend.

Die Saugkraft dieser Geräte ist in der Regel nicht so hoch, dass die kleinen Steinchen mit aufgesaugt werden. Wir haben die Laubsauger jedoch auf größeren Flächen getestet und konnten insgesamt nicht wirklich überzeugt werden. Zum Teil, weil eben das Rohr zu schmal ist und schnell verstopft. Die Blaskraft der Akku Laubgebläse in unserem Test ist merklich höher. Allerdings kann hier auch häufig das Luftvolumen reguliert werden.

Somit kann mit etwas Vorsicht auch mit diesen Geräten an Kiesbeeten gearbeitet werden, ohne die Steine wegzupusten. Unsere Empfehlung nach dem Test ist daher der Akku Laubbläser.

Welche Vor- & Nachteile hat ein Akku Laubsauger gegenüber Benzin- und Elektro Laubsaugern

Die Vorteile eines akkubetriebenen Laubsaugers gegenüber dem Laubkehren von Hand ist wohl für jeden offensichtlich. Wahrscheinlich weiß jeder Gartenbesitzer wie lästig diese Arbeit sein kann. Mit dem Akku Laubsauger kannst du dir die Muskelkraft und viel Zeit sparen. Außerdem ist das Laub bei manchen Modellen auch gleich gehäckselt. Aber auch im Vergleich zu benzinbetriebenen Varianten sollten die Vorteile auf der Hand liegen. Zum Einen ist der Betrieb mit Strom weit umweltfreundlicher als mit Benzin.

Zum Anderen können die Kosten für den Treibstoff eingespart werden. Da ist ein kabelgebundenes Laubsauger schon empfehlenswerter. Hier wird allerdings die Bewegungsfreiheit durch die Kabellänge eingeschränkt und somit die Reichweite vorgegeben. Darüber hinaus kann ein Kabel bei der Gartenarbeit stören und stellt nicht selten eine gemeine Stolperfalle da. Aus diesem Grund ist der Akku Laubsauger die empfehlenswerteste Variante.

Was muss ich beim Kauf eines Akku Laubsaugers beachten?

Welche Anforderungen du an einen Akku Laubsauger stellen solltest, hängt voll und ganz davon ab, wie häufig das Gerät genutzt wird, für welche Mengen von Laub er gebraucht wird und von welchen Flächen dieses Laub entfernt werden soll. Die Höhe der Ansprüche, die an ein solches Gerät gestellt werden unterscheiden sich, je nachdem ob du den Laubsauger beruflich oder im privaten Bereich verwendest und welcher Art diese Anwendung ist. Die Akkus der von mir getesteten Modelle haben von 18 V bis zu 36 V und sind durchweg auswechselbar.

Ich habe ein 18 V Modell getestet, die eine höhere Saugleistung und Blasleistung geboten haben, als ein Anderes mit 36 V Akkus. Außerdem haben in unserem Test Modelle mit gleicher Leistung unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Bei einigen Geräten kann das Luftvolumen reguliert werden, um an jede Art der Anwendung angepasst zu werden. Manche wurden mit einem Stellrad ausgestattet, mit dem die Geschwindigkeit stufenlos geregelt werden kann.

Andere Ausführungen regeln die Luftgeschwindigkeit direkt über den Auslöser in dem er Stärker oder schwächer angezogen wird. Außerdem bieten alle getesteten Modelle neben der Saugfunktion auch eine Blasfunktion. Einen Vergleich der besten Laubbläser findest du in meinem Akku Laubbläser TestEinige Geräte haben sogar eine Häcckslerfunktion zu bieten, sodass das eingesaugte Laub bevor es in den Fangsack gelangt zerkleinert wird und das Volumen des Sacks länger ausreicht.

Wenn mit dem Akku Laubsauger vor Allem in der Lage sein soll, nasses Laub aufzusaugen, ist die Luftgeschwindigkeit in Kombination mit der Bauweise des Rohres ausschlaggebend. Ist die Geschwindigkeitsleistung besonders hoch, ist die Form des Rohres weniger relevant. Ist die Luftgeschwindigkeit jedoch nur mittelmäßig, ist es von Vorteil wenn das Rohr einen großen Durchmesser hat der und an keiner Stelle zusammenläuft. Andernfalls ist das Risiko, einer Verstopfung noch höher.

Wenn viel an Beeten gearbeitet werden soll und diese dann vielleicht auch noch mit Kieseln ausgelegt sind, kann ein zu starker Luftstrom nur noch mehr Arbeit bereiten. Auch an mit Kieseln bedeckten Wegen und Ähnlichem muss mit einem solchen Gerät sehr vorsichtig gearbeitet werden. Daher ist eine regulierbare Luftgeschwindigkeit in jedem Fall von Vorteil.

Wieviel das Gewicht letztendlich ausmacht, hängt zusätzlich von der Bauweise der Griffe ab. Die Akku Laubsauger in meinem Test unterscheiden sich in der Machart und Anzahl der Griffe. Mit den Laufrollen, die an den meisten Varianten verbaut wurden, lassen sich die Geräte auch mit nur einer Hand führen. Die schwereren Ausführung verfügen jedoch über einen zweiten Griff zu besseren Führung. Außerdem sind die Griff unterschiedlich oder zum Teil gar nicht gummiert, was sich auch stark auf die Handhabung auswirkt.

Einzelne Modell unterstützen hier zusätzlich durch Schultergurte, die den Rücken entlasten sollen und bieten. Je nachdem wieviel mit dem Laubsauger gearbeitet wird und je nachdem wie der Arbeitsplatz gelegen ist fällt auch der entstehende Lärmpegel ins Gewicht. Daher haben wir uns hier nicht einfach auf Angaben der Herstellers verlassen, sondern selbst mit einem Dezibel-Messgerät geprüft. Alle Infos zu diesem Thema findest du im Absatz Worauf muss ich beim Kauf eines Akku Laubsaugers achten?

Ihr Gibt es einen Akku Laubsauger Test von Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat für diesen Bereich keinen Produkttest. Andere Tester stellten jedoch Geräte wie den Ryobi OBV18 in den Vordergrund. Dies ist für mich  nachvollziehbar, da das Modell auch in meinem Akku Laubsauger Test am besten abgeschnitten hat. Dass der Black+Decker GWC3600L20 in den meisten Tests genannt wird verstehe ich dagegen nicht. Mehr dazu im Abschnitt So testeten Stiftung Warentest & Co.

Was kostet ein Akku Laubsauger?

Die preislichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Akku Laubsaugern sind relativ groß. Die Modelle, die von uns getestet wurden liegen bei ca. 120 € bis ca. 200 €. Wie sich in unserem Test herausgestellt hat, sind die Preisunterschiede zum Teil durch Qualität, Funktionsumfang oder auch Lieferumfang zu rechtfertigen und zum Teil auch nicht. Hier empfiehlt es sich auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten.

Welche Hersteller von Akku Laubsaugern gibt es?

Die von uns getesteten akkubetriebenen Modelle werden von folgenden Herstellern gefertigt:

  • Black + Decker
  • Ryobi
  • Einhell
Wann darf man mit einem Akku Laubsauger arbeiten?

Zu diesem Thema kommen viele Gartenbesitzer regelmäßig in Konflikt mit ihren Nachbarn. Natürlich ist zu empfehlen, sich kompromissbereit mit den nahliegenden Anwohnern abzusprechen. Wenn der Haussegen jedoch bereits schief hängt hat sich jeder an die Maschinenlärmschutzverordnung zu halten.

Mit welcher Variante kann man besser feuchtes Laub beseitigen, Laubsauger oder Laubbläser?

In unserem Test konnten uns die Akku Laubsauger bezüglich nassem Laub nicht überzeugen. Mehr dazu hier.

Worauf muss ich beim Kauf eines Akku Laubsaugers achten?

Wie der Name schon sagt, verzichtet ein Akku Laubsauger auch ein Kabel und auch einen Stromanschluss in nächster Nähe. Auch Treibstoff ist hier nicht von Nöten. Welche Anforderungen du an einen Akku Laubsauger stellen solltest, hängt voll und ganz davon ab, wie häufig das Gerät genutzt wird, für welche Mengen von Laub er gebraucht wird und von welchen Flächen dieses Laub entfernt werden soll. Einen Vergleich der besten Laubbläser findest du in meinem Akku Laubbläser Test.

Die Akkus der von mir getesteten Modelle haben von 18 V bis zu 36 V und sind durchweg wechselbar. Der Akkustand wird bei manchen Geräten über eine Anzeige direkt am Gerät wiedergegeben. Bei anderen Modellen ist die Akkustandsanzeige sogar gleich am Akku verbaut worden.

Die Höhe der Ansprüche, die an ein solches Gerät gestellt werden unterscheiden sich, je nachdem ob du den Laubsauger beruflich oder im privaten Bereich verwendest und welcher Art diese Anwendung ist. Beim Finden des richtigen Akku Laubsaugers verliert man zwischen Werbeversprechen und Kundenrezensionen schnell mal den Überblick. Deshalb habe ich mich für dich schlau gemacht.

Blasleistung & Sauglesitung

Wie gut ein Akku Laubsauger wirklich saugt sollte eigentlich zu einem großen Teil von der Akkuleistung abhängen. Jedoch habe ich ein 18 V Modell getestet, die eine höhere Saugleistung und Blasleistung geboten haben, als ein anderes mit 36 V Akkus. Außerdem haben in unserem Test Modelle mit gleicher Leistung unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Auch ein Laubsauger mit einer hohen Leistung muss nicht automatisch gut sein, wenn beispielsweise die Machart des Blasrohrs oder des Saugrohrs nicht sinnvoll ist.

Funktionen

Die Unterschiede in den Funktionen der getesteten Akku Laubsauger besteht in kleinen aber oftmals ausschlaggebenden Details. So kann bei einigen Geräten beispielsweise die Luftgeschwindigkeit reguliert werden um an jede Art der Anwendung angepasst zu werden. Die Umsetzung dieser Regulierung unterscheidet sich von Modell zu Modell.

Manche wurden mit einem Stellrad ausgestattet, mit dem die Geschwindigkeit stufenlos geregelt werden kann. Andere Ausführungen regeln die Luftgeschwindigkeit direkt über den Auslöser, in dem er Stärker oder schwächer angezogen wird. Außerdem bieten alle getesteten Modelle neben der Saugfunktion auch eine Blasfunktion. Einen Vergleich der besten Laubbläser findest du in meinem Akku Laubbläser Test.

Einige Geräte haben sogar eine Häcckslerfunktion zu bieten, sodass das eingesaugte Laub bevor es in den Fangsack gelangt zerkleinert wird und das Volumen des Sacks länger ausreicht.

Nasses Laub

Wenn mit dem Akku Laubsauger vor Allem in der Lage sein soll, nasses Laub zu beseitigen, ist die Luftgeschwindigkeit in Kombination mit der Bauweise des Rohres ausschlaggebend. Ist die Geschwindigkeitsleistung besonders hoch, ist die Form des Rohres weniger relevant.

Rohr

Ist die Luftgeschwindigkeit jedoch nur mittelmäßig, ist es von Vorteil wenn das Rohr einen großen Durchmesser hat der und an keiner Stelle zusammenläuft. Andernfalls ist das Risiko, einer Verstopfung noch höher. Mit einem Rohr mit großem Durchmesser dagegen, können auch große Flächen in kürzester Zeit freigesaugt werden.

Luftgeschwindigkeit

Manche mögen sich fragen wozu einen geringe Luftgeschwindigkeit überhaupt gut sein soll und ziehen daher nur Modell in Betracht die hier besonders stark sind. Wenn jedoch viel an Beeten damit gearbeitet werden soll und diese dann vielleicht auch noch mit Kieseln ausgelegt sind, kann ein zu starker Luftstrom nur noch mehr Arbeit bereiten. Auch an mit Kieseln bedeckten Wegen und Ähnlichem muss mit einem solchen Gerät sehr vorsichtig gearbeitet werden.

Daher ist eine regulierbare Luftgeschwindigkeit in jedem Fall von Vorteil.

Gewicht

Ein Aspekt nach dem sich aus gutem Grund bei der Anschaffung häufig gefragt wird, ist das Gewicht. Die Akku Laubsauger im Test wiegen mit Akkus von ca. 912 g bis zu ca. 5,21 kg. Wieviel ein höheres Gewicht allerdings letztendlich ausmacht, hängt zusätzlich von der Bauweise der Griffe ab.

Handling

Bedacht werden sollte auch die Ergonomie solcher Geräte. Aber was bedeutet das? Die Akku Laubsauger in meinem Test unterscheiden sich diesbezüglich zum Beispiel in der Machart und Anzahl der Griffe. Mit den Laufrollen, die an den meisten Varianten verbaut wurden, lassen sich die Geräte auch mit nur einer Hand führen. Die schwereren Ausführung verfügen jedoch über einen zweiten Griff zu besseren Führung.

Außerdem sind die Griff unterschiedlich oder zum Teil gar nicht gummiert, was sich auch stark auf die Handhabung auswirkt. Einzelne Modell unterstützen hier zusätzlich durch Schultergurte, die den Rücken entlasten sollen und bieten.

Lautstärke

Je nachdem wieviel mit dem Laubsauger gearbeitet wird und je nachdem wie der Arbeitsplatz gelegen ist fällt auch der entstehende Lärmpegel ins Gewicht. Daher haben wir uns hier nicht einfach auf Angaben der Herstellers verlassen, sondern selbst mit einem Dezibel-Messgerät geprüft. Diesbezüglich halten sich die von mir getesteten Geräte im Bereich von ca. 79 dB – ca. 88,3 dB.

Akku Laubsauger Test Ryobi in der Hand

Das Gewicht des Ryobi OBV18 ist wirklich gut ausbalanciert.

Akku Laubsauger Test Black+Decker GWC3600L20 umrüsten

Der Black+Decker GWC3600L20 kann von Laubsauger zum Laubbläser umgerüstet werden.

Akku Laubbläser Test Laub Karton

Ich habe alle Modelle mit einem halben Kubikmeter Laub verteilt auf einer Testfläche von eineinhalb Quadratmeter getestet.

Akku Laubsauger Test Black+Decker im Test

Der Black+Decker GWC3600L20 lässt sich mit seinem zweiten Griff wirklich gut führen.

Akku Laubsauger Test Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change Fangsack

Der Fangsack des Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change fastt bis zu 45 Liter.

Akku Laubsauger Test Black+Decker GWC3600L20 Griff

Der Griff des Black+Decker GWC3600L20 ist mit einer rutschhemmenden Gummierung ausgestattet.

Akku Laubsauger Test Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change Laufrollen

Der Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change verfügt über Laufrollen an der Rohr Unterseite, mit denen sich das Modell besser handhaben lässt.

Akku Laubsauger Ryobi OBV18 Lautstärke
Wir verlassen uns nicht auf Herstellerangaben und prüfen die Lautstärke selbst.

Akku Laubsauger Hersteller

Unten findest du alle Hersteller, der von mir getesteten Akku Laubsauger Modelle.

Ryobi Akku Laubsauger

Ryobi HerstellerLogoDie Akku Laubsauger von Ryobi können ohne Weiteres zu den beliebtesten und besten Geräten gezählt werden. Sie sind durchweg mit einer makellosen Qualität verarbeitet. Sie sind mit den wichtigen Extras ausgestattet und können zum Teil sogar als Laubsauger Anwendung finden. Die Regulierung der Luftgeschwindigkeit funktioniert hier gleich über den Auslöser. Ryobi Akku Laubsauger können oft schon durch ihre grandiose Saug- und Blasleistung überzeugen. Sie verfügen darüber hinaus jedoch auch über eine besonders qualitative genoppte Gummierung an den Griffe um die bestmögliche Haptik zu erreichen. Es sind sogar Laubsauger des Herstellers im Angebot, die wie ein Rucksack auf den Rücken geschnallt werden können.

Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 36 V Ryobi Akku. Das Angebot des Herstellers befindet sich eindeutig im unteren Preissegment. In meinem Test hat der Ryobi Akku Laubsauger sehr gut abgeschnitten. 

Black+Decker Akku Laubsauger

Die Akku Laubsauger von Black+Decker gehören in diesem Bereich zu den bekannten und beliebten Modellen auf dem Markt. Sie bieten oftmals eine Vielzahl von Extras und sind durchweg mit einer sehr hohen Qualität verarbeitet. Die Griffe der Geräte sind rundherum mit einer hochwertigen geriffelten Gummierung versehen, die für eine ergonomische Form und eine gute Haptik sorgen. Black+Decker Akku Laubsauger können zum Teil zu Akku Laubsaugern umgerüstet werden. Dies funktioniert ganz ohne Einsatz von Werkzeug. Für diese Anwendung werden diese Modelle auch mit einem Fangsack für das eingesaugte Laub ausgestattet.

Außerdem bieten sie eine gut gemachte, stufenlose Regelung der Luftgeschwindigkeit über ein Stellrad. Das Angebot des Herstellers erstreckt sich vom unteren bis zum mittleren Preissegment. In meinem Test konnten mich die Modelle von Black+Decker nicht ganz überzeugen.

Einhell Akku Laubsauger

Einhell LogoEinhell Akku Laubsauger gehören wohl zu den bekanntesten Geräten auf dem Markt in diesem Bereich. Sie sind in einer eher mittelmäßigen Qualität verarbeitet, bieten aber manches Extra. So können manche Varianten auch als Akku Laubsauger genutzt werden. Diese Modelle sind zum Teil sogar mit einem rückenschonenden Schultergurt ausgestattet. Außerdem bieten manche größere Geräte auch Laufrollen am vorderen Rohrende, mit denen sich der Laubsauger besser führen lassen soll. Sie können durchweg in der Luftgeschwindigkeit reguliert werden. Dies funktioniert zum Teil über ein Stellrad und zum Teil  direkt über der Auslöser.

Die Griffe von Einhell Akku Laubsauger sind mit einer dicken Gummischicht überzogen die das Handling verbessern soll. Auch einen Fangsack für das aufgesaugte Laub hat das Gerät zu bieten. Betrieben werden die Geräte mit einem wechselbaren 18 V oder 36 V Einhell Akku. Das Angebot des Herstellers befindet sich eindeutig im unteren Preissegment. In meinem Test konnten mich die Modelle von Einhell leider nicht überzeugen.

Akku Laubsauger Test – Meine Testkriterien

1. Design & Verarbeitung

Das Design ist selbstverständlich nicht gerade das Hauptkriterium nach dem Kleingärtner oder gar Berufsgärtner ihre Kaufentscheidung treffen. So manchem Verbraucher ist es, dennoch nicht ganz unwichtig. Vor Allem wenn du bereits mit einer Werkzeugreihe arbeitest, ist es doch ein Pluspunkt wenn der Akku Laubsauger sich in die Optik deiner restlichen Werkzeuge einreiht. Ich habe allerdings auch ein besonderes Augenmerk auf die Verarbeitungsqualität gelegt. Zum Einen, weil zum Beispiel gut verarbeitete Auslöser die Handhabung angenehmer machen und die Lebensdauer von der Verarbeitung abhängt. Aber auch weil Grate und scharfe Kanten ganz einfach ein Ärgernis darstellen, wenn man Geld für ein solches Gerät ausgegeben hat. Ganz von der Schnittgefahr abgesehen.

2. Funktionsumfang

Die Akku Laubsauger in unserem Test unterscheiden sich nicht nur in Größe, Gewicht, Machart und Akkus. Auch Blasleistung und Saugleistung, Luftgeschwindigkeit, das restliche Zubehör, dass zum Lieferumfang gehört und vor Allem die kleinen Extras variieren stark von Produkt zu Produkt. So können die meisten Laubsauger auch als Laubbläser eingesetzt werden. Von diesen Modellen bieten einige sogar eine Häckselfunktion. Sie häckseln das aufgesaugte Laub und sparen Platz im Fangsack. Hier habe ich auch berücksichtigt, ob das Gerät dazu umgerüstet werden muss oder nicht. Außerdem spielt es auch eine Rolle, ob das Modell mit einem Fangsack ausgerüstet ist und wie hoch das Fassungsvermögen ist. Bei manchen Varianten kann die Luftgeschwindigkeit stufenlos über ein Stellrad oder den Auslöser reguliert werden. Ich habe Geräte mit 18 V – 36 V. Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob der benötigte Akku und das Ladegerät mitgeliefert werden bzw. ob du sie schon besitzt.

3. Praxistauglichkeit

In die Testkriterien unseres Akku Laubsauger Tests fließt auch die Nutzbarkeit und Sinnigkeit der kleinen Extras ein. Ich habe alle Modelle in meinem Akku Laubsauger Test  mit einem halben Kubikmeter Laub verteilt auf eineinhalb Quadratmeter getestet und das Ganze in meinem Testvideo festgehalten wie schnell und sauber die Modelle das Laub einsaugen oder wegpusten. Außerdem habe ich die Testgeräte mit nassem Laub auf einer Rasenfläche getestet. Der Ergonomie Aspekt spielt selbstverständlich auch eine Rolle in meinem Test.

4. Preis-Leistungsverhältnis

Das letzte Testkriterium ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses gibt Aufschluss über das Verhältnis zwischen den Kosten und der Leistung des Laubsaugers. Auf gut Deutsch: So weißt du, was du für dein Geld bekommst.

Akku Laubsauger Test Alle Modelle am Boden

Meine drei Testgeräte.

Akku Laubbläser Test Laub gehäckselt

Die Modelle, die auch als Laubsauger genutzt werden können, können häufig auch das aufgesaugte Laub häckseln, bevor es in der Fangsack gelangt.

Akku Laubsauger Test Akku Laubbläser Meine Favoriten

Ich persönlich bevorzuge eher einen Akku Laubbläser als einen Akku Laubsauger.

Akku Laubbläser Laubsauger Test

So testeten Stiftung Warentest & Co

Stiftung Warentest hat für diesen Bereich keinen Produkttest. Andere Tester stellten jedoch Geräte wie den Ryobi OBV18 in den Vordergrund. Dies ist für mich  nachvollziehbar, da das Modell auch in meinem Akku Laubsauger Test am besten abgeschnitten hat. Dass der Black+Decker GWC3600L20 in den meisten Tests genannt wird verstehe ich dagegen nicht. In meinem Test dauerte es nur einen winzigen Augenblick, bis das Rohr verstopft war. Somit konnte ich das Modell nicht all zugut bewerten. Außerdem taucht auch der Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change immer wieder auf anderen Testseiten auf. Dieser war in meinem Fall schon bei der Lieferung defekt. Auch einige andere Modelle des Herstellers Einhell sind dort zu finden.

Nach meiner Erfahrung im Praxistest sind dieser Bewertungen jedoch relativ zu sehen. Selbst unser Testsieger von Ryobi konnte mich nicht wirklich überzeugen. Ich persönlich tendiere deutlich zu einem Akku Laubbläser. Wenn dich interessiert welcher der beste Akku Laubbläser ist, ließ meinen Akku Laubbläser Test.

Akku Laubsauger Vergleichstabelle:

Ryobi OBV18 ONE

Black+Decker GWC3600L20

Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change

Modell

Ryobi OBV18

Black+Decker GWC3600L20

Einhell GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change

BesonderheitenBester Laubsauger im TestMuss für Wechsel zwischen Saug- & Blasbetrieb umgerüstet werdenBetrieben mit 2 x 18 V Akkus
Akkuspannung18 V36 V36 V (2 x 18 V)
Wechselbarer AkkuJaJaJa
Gewicht5,21 kg0,91 kg5 kg
Kombigerät (Laubbläser/Laubsauger)JaJaJa
Lautstärke82,8 dB86,3 dB83,1 dB
SchultergurtJaNeinJa
LaufrollenJaNeinJa
Regelbare LuftgeschwindigkeitJaJaNein
Blaskraft
Testergebnis
Bewertung62,5Befriedigend
Bewertung57,5Genügend
weitere Angebote