Akku Luftpumpen & Kompressoren Test

Akku Luftpumpen & Kompressoren Test

Je nachdem ob du deinen Akku Kompressor zum Mitnehmen bei Fahrradtouren benötigst, ihn für Autoreifen im Kofferraum verstaust oder beispielsweise eine Luftpumpe beim Campen für Luftmatratzen, Schlauchboote, Luftbetten und Bälle benutzt, stellst du unterschiedliche Ansprüche an ein solches Gerät. Das Angebot erstreckt sich von 10,8 V Modellen bis zu kräftigeren Geräten mit 18 V. In unserem Test haben wir 7 akkubetriebene Kompressoren, von Dewalt, Makita, Black+Decker, Oasser, Einhell und Audew genauer unter die Lupe genommen. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich sowohl in der Größe als auch im Funktionsumfang. Alle wichtigen Infos findest du im jeweiligen Testbericht.

Akku Luftpumpen & Kompressoren Test – Meine Empfehlungen

Hier findest du 3 Modelle die ich persönlich empfehlen kann. Im jeweiligen Testbericht findest du genauere Infos zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle.

Mein Testsieger – Makita Akku Kompressor MP100DZ

Makita MP100DZ Test

Zum Testbericht
  • Durchdachtes Design
  • Besonders hochwertig verarbeitet

Die Makita MP100DZ hat  wirklich einiges zu bieten. So lässt sich beispielsweise die pistolenähnliche Form sich sehr gut handeln. Auch der gummierte Griff und das vergleichsweise geringe Gewicht tragen dazu bei. Mit der Farbgebung in Makita Türkis und Schwarz reiht sich der Akku Kompressor optisch in die Werkzeugreihe des Herstellers ein. Auch die Verarbeitung ist, wie man es von Makita erwartet hervorragend und lässt eine hohe Lebenserwartung vermuten. Mit einem Lautstärkepegel von ca. 90 dB (gemessen) ist sie lauter als beispielsweise die Black+Decker BDCINF18N-QS.

Das Geräusch das dabei erzeugt wird ist jedoch nicht so schrill und aggressiv und belastet das Gehör weit weniger. Um den Druck optimal regulieren zu können wurde eine Druckanzeige integriert. Für den Einsatz im Dunkeln wurde das Gerät mit einer hellen Arbeitsleuchte ausgestattet. Betrieben wird das Gerät mit einem 10,8 V oder einem 12 V Makita Akku. Dieser ist zu meiner Enttäuschung nicht in jedem Makita Akku Ladegerät für die 18 V und 36 V Akkus kompatibel. Im Praxistest konnte mich das Modell mit seiner Leistung als Kompressor überzeugen.

Das Modell ist mit seinem hochwertigen Druckluftschlauch zum Aufpumpen von Auto- und Fahrradreifen und kleineren Bällen wie Fuß-, Hand- und Basketbällen optimal geeignet. Für größere Objekte ist der Kompressor eher ungeeignet, es sei denn man bringt viel Zeit mit. Insgesamt hat mich die Makita MP100DZ absolut überzeugen können und wurde daher auch unser Testsieger.

Kombination aus Akku Luftpumpe & Akku Druckluftkompressor – Dewalt DCC018N

Dewalt DCC018N Test

Zum Testbericht
  • Abpump-Funktion
  • Großer Funktionsumfang

Die Dewalt DCC018N ist ein durchdachtes Gesamtpaket und bietet so manches Extra. So ist der Griff für einen angenehmen Transport mit einer dicken, rutschhemmenden Gummischicht überzogen. In die Kopfseite des Griffs ist eine helle Arbeitsleuchte für den Einsatz im Dunkeln integriert worden. Mit den Farben Dewalt Gelb und Schwarz reiht sich der Kompressor in die Werkzeugreihe des Herstellers ein. Betrieben wird das Gerät mit einem wechselbaren 18 V Dewalt Akku oder mit dem beigefügten 230 V Netzkabel.

Wie man es von Dewalt erwartet ist die Qualität der Verarbeitung absolut hochwertig und lässt keine Wünsche offen. Die Abschaltautomatik reagiert entweder bei Erreichen des gewünschten Drucks oder bei Ablauf einer vollen Minute ohne Widerstand. Der Maximaldruck beträgt ca. 11 bar. Um den Druck richtig regulieren zu können ist auch eine Druckanzeige integriert. Außerdem bietet das Modell neben dem Druckluftschlauch und der Aufpumpfunktion auch einen dickeren Luftschlauch und eine Abpumpfunktion.

Der DCC018N kombiniert Druckluftkompressor und Luftpumpe und ist nicht nur für Luftmatratzen, Schlauchboote, Luftbetten und Bälle geeignet. Sie eignet sich auch als Fahrradpumpe und für Autoreifen. Der Lautstärkepegel von ca. 90 dB (gemessen) wirkt sich nicht so negativ aus, wie ich es im Test bei anderen Geräten erlebt habe, da der Ton der erzeugt wird nicht so schrill und unangenehm ist. Insgesamt konnte mich die Dewalt DCC018N sowohl in seiner Funktion als Kompressor, als auch in der Funktion als Luftpumpe begeistern.

Der Akku Kompressor für unterwegs – Oasser Akku Kompressor 120PSI

Oasser 120PSI Test

Zum Testbericht
  • Für Fahrradfahrer designt jedoch etwas leistungsschwach

Die Oasser 120PSI hat wirklich einiges zu bieten. Zum Lieferumfang gehört neben dem Akku Kompressor selbst auch ein 230 V Netzkabel, ein Zigarettenanzünderkabel, ein Transportbeute, Aufsätze für Fuß-, Hand- und Basketball und Aufsätze mit denen Auto- und Fahrradreifen und Schlauchboote, Luftbetten etc. aufgepumpt werden können. Außerdem sind vier Fahrradventil-Kappen enthalten. Die Form und das Gewicht, die einer Taschenlampe ähneln sorgen mit der großflächigen Gummierung für ein angenehmes Handling.

Außerdem lässt sich das Modell optimal transportieren und ist sofort einsatzbereit. Die Verarbeitung des Geräts ist hervorragend und lässt auf eine hohe Lebenserwartung hoffen. Der Lärmpegel von ca. 88 dB (gemessen) wirkt sich dank der tiefen Frequenz nicht wirklich störend aus. Die Automatische Abschaltung reagiert beim Erreichen des gewünschten Drucks oder nach Ablauf einer vollen Minute ohne Luftwiderstand. Maximal erreicht das Modell einen Druck von ca. 120 Psi (ca. 8,27 bar). Betrieben wird das Gerät mit dem fest verbauten 12 V Akku.

Damit auch andere Stromquellen genutzt werden können, bietet das Modell außerdem ein Netzkabel für 230 V Stromanschlüsse und ein Zigarettenanzünder-Kabel. Für große Objekte wie den Gymnastikball reicht die Akku Luftpumpe nicht wirklich aus, außer man bringt genügend Zeit mit. Als transportabler Akku Kompressor zum Aufpumpen von Auto- und Fahrradreifen oder kleineren Bällen konnte mich das Modell jedoch absolut überzeugen.

Akku Kompressoren / Luftpumpen FAQs – Die häufigsten Fragen zu akkubetriebenen Druckluftkompressoren & Luftpumpen

 

Was ist ein Akku Kompressor / eine Akku Luftpumpe und welche Vor- & Nachteile bietet sie?

Es gibt reine Akku Druckluftkompressoren, die sich anbieten um beispielsweise Auto- und Fahrradreifen aufzupunpen. Es gibt jedoch auch Kombigeräte die eine Akku Luftpumpe mit einem Akku Kompressor in einem Gerät vereinen. Die Vorteile einer akkubetriebenen Luftpumpe gegenüber einer handbetrieben Luftpumpe sind offensichtlich. Sie spart Zeit und vor Allem die Muskelkraft, die man sonst benötigt um beispielsweise ein Schlauchboot oder ein Luftbett aufzupumpen.

Leichter als das Aufblasen mit dem Mund ist es erstrecht. Darüber hinaus haben die meisten Modelle eine Arbeitsleuchte zu bieten, die auch den Einsatz im Dunkeln angenehmer gestaltet. Eine Druckanzeige ist bei Modellen zum manuellen Aufpumpen ebenfalls selten. Auch verglichen mit kabelgebundenen Modellen sollten die Vorteile auf der Hand liegen. Zum Einen ist die Akku Variante sofort einsatzbereit und bedarft keiner Stromquelle in der Nähe. 

Bei Modellen mit Kabel wird die Bewegungsfreiheit durch die Kabellänge eingeschränkt, wenn denn überhaupt ein Stromanschluss vorhanden ist.

Gibt es einen Akku Kompressoren / Luftpumpen Vergleich von Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat in diesem Bereich noch keine eigenen Tests durchgeführt. Computerbild kürt die Black+Decker BDCINF18N-QS zum Testsieger und benotet sie mit „Sehr gut“. Dies kann ich in sofern nachvollziehen, dass das Modell auch in meinem Test zumindest den dritten Platz belegt hat. Den zweiten Platz belegt bei Bild der Waldbeck AirBuddy. Diesbezüglich bin ich jedoch ganz anderer Meinung.

Die Modelle die mich am meisten überzeugen konnten und im Test mit Abstand am meisten glänzen konnten, wie die Makita MP100DZ und die Dewalt DCC018N, tauchen in den Berichten der anderen Tester gar nicht erst auf. Mehr dazu im Abschnitt So testeten Stiftung Warentest & Co.

 

Worauf sollte ich beim Kauf einer Akku Luftpumpe / eines Akku Druckluftkompressors achten?

Welche Ansprüche du letztendlich an deine Akku Luftpumpe/ Kompressor stellen solltest, richtet sich ganz danach wie du sie nutzt. Die Akku Luftpumpen und Akku Kompressoren in meinem Test unterscheiden sich in vielen Faktoren. Einige Geräte dienen ausschließlich als tragbarer Kompressor und zum Aufpumpen von Auto- und Fahrradreifen etc. Andere kombinieren einen solchen Kompressor mit einer Luftpumpenfunktion zum Aufblasen von Schlauchbooten, Luftmatratzen etc.

Die reinen Kompressoren verfügen über einen Druckluftschlauch der in der Regel mit einem Schnellspanner für die verschiedenen Aufsätze ausgestattet ist. Sie bieten alle eine Arbeitsleuchte für den Einsatz im Dunkeln, auch wenn die Machart stark variiert. Manche Varianten wie zum Beispiel der Makita MP100DZ arbeiten mit auswechselbaren Akkus. Daher kann sich ein solches Modell anbieten, wenn man schon Geräte des Herstellers nutzt. So können die Akkus gegenseitig ausgetauscht werden.

Um den Druck richtig regulieren zu können, ist in der Regel auch eine Druckanzeige von Vorteil. Die Kombinationsgeräte bieten darüber hinaus einen Luftschlauch mit größerem Durchmesser und eine Luftpumpenfunktion die für Schlauchboote und andere große Objekte geeignet ist. Der Waldbeck AirBuddy verfügt sogar über eine WarnblinkleuchteEinzelne Varianten wie der Black+Decker BDCINF18N-QS können als Stromquelle nicht nur den Akku, sondern auch ein 230 V Netzkabel für einen herkömmlichen Stromanschluss oder einen Adapter für einen Zigarettenanzünder nutzen.

Bei anderen Modellen wie dem Dewalt DCC018N dient das Kabel ausschließlich zum Laden des Akkus. Je nachdem wozu du das Gerät benötigst spielt auch die Schlauchlänge eine Rolle. Auch in Bezug auf das Gewicht ist zu sagen, dass es nicht bei jeder Art von Nutzung in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden muss. Wenn du deinen Akku Kompressor beispielsweise nur für den Notfall oder zum Campen im Kofferraum deines Autos aufbewahrst, sollte es deine Entscheidung nicht beeinflussen, wie schwer das Gerät ist.

Willst du es aber zum Beispiel bei Fahrradtouren mit dir führen, spielt das Gewicht eine größere Rolle. Der Maximaldruck spielt für die Meisten keine wirklich große Rolle, da der Druck, der in der Regel benötigt wird, von beinahe allen Modellen aufgebracht werden kann. Es gibt jedoch auch andere Bereiche, wie zum Bespiel das aufpumpen der Räder eins Rennrades. Wer einen solchen höheren Anspruch hat, sollte also unbedingt auf den Maximaldruck achten. Je nachdem wo du das Gerät nutzen willst, fällt auch der entstehende Lärmpegel ins Gewicht.

 

Erreichen Akku Kompressoren den nötigen Reifendruck?

Wie sich in unserem Test herausgestellt hat, können nicht alle akkubetriebenen Druckluftkompressoren den Anforderungen gerecht werden. Wenn es zum Beispiel um das Aufpumpen von Reifen für ein Rennrad geht, kommen manche Modelle an ihre Grenzen. Deshalb sollte bei der Anschffung unbedingt auf den Maximaldruck geachtet werden, den Akku Kompressor erreicht. Die von uns getesteten Modell bieten einen Maximaldruck von ca. 5 bar bis ca. 11 bar.

Welche Hersteller von Akku Druckluftkompressoren / Akku Luftpumpen gibt es?

Die von uns getesteten akkubetriebenen Modelle werden von folgenden Herstellern gefertigt:

  • Makita
  • Black + Decker
  • Dewalt
  • Oasser
  • Audew
  • Einhell
  • Waldbeck
Was kosten Akku Kompressoren / Akku Luftpumpen?

Die preislichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Akku Kompressoren / Akku Luftpumpen sind relativ groß. Die Modelle, die von uns getestet wurden liegen bei ca. 50 € bis ca. 120 €. Wie sich in unserem Test herausgestellt hat, sind die Preisunterschiede zum Teil durch Qualität, Funktionsumfang oder auch Lieferumfang zu rechtfertigen und zum Teil auch nicht. Hier empfiehlt es sich auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten.

Worauf muss ich beim Kauf einer Akku Luftpumpe / eines Akku Kompressors achten?

Die Akku Luftpumpen und Akku Kompressoren in meinem Test unterscheiden sich in vielen Faktoren. Einige Geräte dienen ausschließlich als tragbarer Kompressor und zum Aufpumpen von Auto- und Fahrradreifen etc. Andere kombinieren einen solchen Kompressor mit einer Luftpumpenfunktion für Schlauchboote, Luftbetten etc. Die Akkus der von mir getesteten Modelle haben 10,8 V bis 18 V und sind zum Teil wechselbar und zum Teil fest im Gerät verbaut.

Welche Ansprüche du letztendlich an deine Akku Luftpumpe/ Kompressor stellen solltest, richtet sich ganz danach wie du sie nutzt. Beim Campen, auf Fahrradtouren oder nur im Notfall bei Autopannen. Beim Finden des richtigen Modells kann man zwischen Werbeversprechen und Kundenrezensionen schon mal schnell den Überblick verlieren. Deshalb habe ich mich für dich schlau gemacht.

Funktionen

Der Hauptunterschied unter den Modellen, ist wie Oben schon erwähnt, der, zwischen einem reinen Kompressor und einer Kombination aus Luftpumpe und Kompressor. Die reinen Kompressoren verfügen über einen Druckluftschlauch der in der Regel mit einem Schnellspanner für die verschiedenen Aufsätze ausgestattet ist. Sie bieten alle eine Arbeitsleuchte für den Einsatz im Dunkeln, auch wenn die Machart stark variiert.

Außerdem verfügen alle getesteten Modelle über ein Bedienfeld mit beleuchtetem Display, über das die Druckeinheit ausgewählt und der Druck eingestellt werden kann. Um den Druck richtig regulieren zu können ist in der Regel auch eine Druckanzeige integriert. Die Kombinationsgeräte bieten darüber hinaus einen Luftschlauch mit größerem Durchmesser und eine Luftpumpenfunktion die für Schlauchboote und andere große Objekte geeignet ist. Der Waldbeck AirBuddy verfügt sogar über eine Warnblinkleuchte.

Einzelne Varianten wie der Black+Decker BDCINF18N-QS können als Stromquelle nicht nur den Akku, sondern auch ein 230 V Netzkabel für einen herkömmlichen Stromanschluss oder einen Adapter für einen Zigarettenanzünder nutzen. Bei anderen Modellen wie dem Dewalt DCC018N dient das Kabel ausschließlich zum Laden des Akkus.

Schlauchlänge

Je nachdem wozu du das Gerät benötigst spielt auch die Schlauchlänge eine Rolle. Durch die Bauweise fällt diese meist nicht ins Gewicht. Bei Modellen wie dem Waldbeck AirBuddy, die mit einer Warnblinkleuchte ausgestattet sind, allerdings schon. Stellt man das Gerät als Warnblinklicht auf reicht die Schlauchlänge nicht zum Aufpumpen eines Fahrrad- oder Autoreifens aus.

Gewicht

Auch in Bezug auf das Gewicht ist zu sagen, dass es nicht bei jeder Art von Nutzung in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden muss. Wenn du deinen Akku Kompressor beispielsweise nur für den Notfall oder zum Campen im Kofferraum deines Autos aufbewahrst, sollte es deine Entscheidung nicht beeinflussen, wie schwer das Gerät ist.

Willst du es aber zum Beispiel bei Fahrradtouren mit dir führen, spielt das Gewicht eine größere Rolle. Die Modelle in meinem Akku Luftpumpen/Kompressoren Test wiegen mit Akku ca. 0,4 kg (gewogen) bis ca. 4 kg (gewogen).

Bedienung

Die Bedienung ist bei allen getesteten Modellen einfach aufgebaut und selbsterklärend gestaltet. So zum Beispiel auch bei der Dewalt DCC018N , Makita MP100DZ und Einhell PRESSITO. Drei Tasten dienen zur Auswahl der Druckeinheit und der Druckregulierung. Außerdem kann bei den Kombinationsgeräten per Kippschalter zwischen Kompressor und Luftpumpe gewählt werden. Mit einer anderen Taste wählt man außerdem zwischen Akkubetrieb und dem Betrieb per Netzkabel.

Maximaldruck von Druckluftkompressoren

Der Maximaldruck spielt für die Meisten keine wirklich große Rolle, da der Druck, der in der Regel benötigt wird, von beinahe allen Modellen aufgebracht werden kann. Es gibt jedoch auch andere Bereiche, wie zum Bespiel das aufpumpen der Räder eins Rennrades. Wer einen solchen höheren Anspruch hat, sollte also unbedingt auf den Maximaldruck achten. Der Maximaldruck liegt bei den getesteten Modellen bei ca. 5 bar bis ca. 11 bar.

Lautstärke

Je nachdem wieviel mit der Akku Luftpumpe/ Kompressor gearbeitet wird und je nachdem wo sie genutzt wird, fällt auch der entstehende Lärmpegel ins Gewicht. Daher haben wir uns hier nicht einfach auf Angaben der Herstellers verlassen, sondern selbst mit einem Dezibel-Messgerät geprüft. Diesbezüglich halten sich die von mir getesteten Geräte im Bereich von ca. 81 dB – ca. 98 dB.

Hierzu ist zu erwähnen, dass der Grad der Geräuschbelästigung nicht zwingend von der Lautstärke abhängt. Manche Geräte arbeiten mit einem sehr Schrillen Ton mit einer hohen Frequenz, manche mit einem tiefen „ratternden“ Geräusch. Darauf solltest du im jeweiligen Testbericht achten.

 

Akku Luftpumpen Test Alle Modelle

Hier siehst du deutlich den Größenunterschied aller getesteten Modelle.

Akku Luftpumpen Test kleinste Kompressoren

Die kleinsten Akku Kompressoren Oasser 120PSI und Audew 150PSI im Größenvergleich mit einem handelsüblichen Feuerzeug.

Akku Luftpumpen Test Audew 12V 150PSI Beleuchtetes Display

Das beleuchtete Display des Audew Akku Kompressor 150PSI.

Akku Luftpumpen Test Waldbeck AirBuddy Schlauch zu kurz

Der Druckluftschlauch des Waldbeck AirBuddy ist für die Nutzung der Warnblinkleuchte leider zu kurz.

Akku Luftpumpen Test Dewalt DCC018N Bedienfeld

Das Bedienfeld der Dewalt DCC018N ist mit einem beleuchteten Display ausgestattet.

Akku Luftpumpen Test Makita MP100DZ Kompressor

Der Kompressor Makita MP100DZ erreicht einen Maximaldruck von ca. 8,3 bar.

Das Zigarettenanzünderkabel des Black+Decker BDCINF18N-QS.

Akku Luftpumpen Test Lautstärker

Wir verlassen uns nicht auf Herstellerangaben und testen selbst!

Akku Luftpumpen/ Kompressoren Test – Meine Testkriterien

1. Design & Verarbeitung

Auch wenn das Design von Akku Luftpumpen und von Kompressoren nicht gerade das Hauptkriterium ist, nach dem die Meisten letztendlich eine Kaufentscheidung treffen würden. So manchem Verbraucher ist es, dennoch nicht ganz unwichtig. Vor Allem wenn du bereits mit einer Werkzeugreihe arbeitest, ist es doch ein Pluspunkt wenn die Akku Luftpumpe sich in die Optik deiner restlichen Werkzeuge einreiht. Ich habe allerdings auch ein besonderes Augenmerk auf die Verarbeitungsqualität gelegt. Zum Einen, weil zum Beispiel gut verarbeitete Auslöser die Handhabung angenehmer machen und die Lebensdauer von der Verarbeitung abhängt. Aber auch weil Grate und scharfe Kanten ganz einfach ein Ärgernis darstellen, wenn man Geld für ein solches Gerät ausgegeben hat. Ganz von der Schnittgefahr abgesehen.

2. Funktionsumfang

Die Akku Luftpumpen/ Kompressoren in unserem Test unterscheiden sich nicht nur in Größe, Gewicht, Machart und Akkus. Auch Maximaldruck, Funktionsumfang, das restliche Zubehör, dass zum Lieferumfang gehört variieren von Produkt zu Produkt. So sind manche Geräte ausschließlich als reiner Kompressor für Auto- und Fahrradreifen etc. zu sehen. Andere kombinieren dagegen die Funktion eines Druckluftkompressors mit einer Luftpumpenfunktion mit der auch Schlauchboote, Lutzmatrazen, Luftbetten und andere größere Objekte aufgepumpt werden können. Berücksichtigt wurde selbstverständlich auch, ob die Akku Luftpumpe mit einer Lampe ausgestattet ist und wie hell diese leuchtet. Ich habe Geräte mit 11,1 V – 18 V. Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob der benötigte Akku und das Ladegerät mitgeliefert werden bzw. ob du sie schon besitzt.

3. Praxistauglichkeit

In die Testkriterien unseres Akku Luftpumpen/ Kompressor Tests fließt auch die Nutzbarkeit und Sinnigkeit der kleinen Extras ein. Ich habe außerdem mit jedem Modell in unserem Test einen Fahrradreifen aufgepumpt und versucht einen Gymnastikball aufzublasen und dabei die Zeit gestoppt. Darüber hinaus beinhalten die Kriterien im Praxistest wie leicht sie zu bedienen ist, wie laut das Gerät arbeitet und wie gut Sie sich unterbringen lässt. Reine Kompressoren sind sehr klein und leicht und somit zum Beispiel in einem Rucksack einfach unterzubringen. Die Kombinationsgeräte sind wohl eher dazu gedacht im Kofferraum verstaut zu werden.

4. Preis-Leistungs-Verhältnis

Das letzte Testkriterium ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses gibt Aufschluss über das Verhältnis zwischen den Kosten und der Leistung der Akku Luftpumpe. Auf gut Deutsch: So weißt du, was du für dein Geld bekommst.

Akku Luftpumpen Test Dewalt DCC018N Gymnastikball

Wie alle Modelle im Akku Luftpumpen Test wurde auch die Dewalt DCC018N an einem Gymnastikball getestet.

Akku Luftpumpen Test Zubehör

Das Zubehör zur Oasser 120PSI kann im beigefügten Transportbeutel untergebracht werden.

Akku Luftpumpen Test Audew 12V 150PSI Lampe

Die Arbeitsleuchte des Audew Akku Kompressor 150PSI.

Akku Luftpumpen Test Einhell PRESSITO Akku Aufnahme

Die herstellertypische Akkuaufnahme der Einhell PRESSITO.

So testeten Stiftung Warentest & Co

Stiftung Warentest hat in diesem Bereich noch keine eigenen Tests durchgeführt. Computerbild kürt die Black+Decker BDCINF18N-QS zum Testsieger und benotet sie mit „Sehr gut“. Dies kann ich in sofern nachvollziehen, dass das Modell auch in meinem Test zumindest den dritten Platz belegt hat. Allerdings arbeitet Sie relativ laut. Daher hat es für den ersten Platz nicht ausgereicht. Den zweiten Platz belegt bei Bild der Waldbeck AirBuddy. Diesbezüglich bin ich jedoch ganz anderer Meinung.

Die Verarbeitung und Machart lassen mich nicht gerade auf eine lange Lebensdauer hoffen. Daher landet das Gerät in meinem Akku Luftpumpen/ Kompressoren Test grade mal auf dem siebten Platz. Die Modelle die mich am meisten überzeugen konnten und im Test mit Abstand am meisten glänzen konnten, wie die Makita MP100DZ und die Dewalt DCC018N, tauchen in den Berichten der anderen Tester gar nicht erst auf.

Akku Luftpumpen / Kompressoren Vergleichstabelle:

Sieger

Makita MP100DZ Test

Leistungstipp

Dewalt DCC018N Test

Black+Decker BDCINF18N-QS Test

Oasser 120PSI Test

Audew 12V 150PSI Test

Einhell PRESSITO Test

Waldbeck AirBuddy Test

Modell

Makita MP100DZ

Dewalt DCC018N

Black+Decker BDCINF18N-QS

Oasser 120PSI

Audew 12V150PSI

Einhell PRESSITO

Waldbeck AirBuddy

BesonderheitenDurchdachtes Design, Besonders hochwertig verarbeitetAbpump-Funktion, Großer FunktionsumfangAbpump-Funktion, Relativ laut und schwerFür Fahrradfahrer designt jedoch etwas leistungsschwachSehr gut zu transportierenSehr laut, Enttäuschende LeistungAuffallend schlechte Verarbeitung, Warnblinkleuchte
Luftpumpe für Matrazen etc.NeinJaJaNeinNeinJaNein
Kompressor für Reifen etc.JaJaJaJaJaJaJa
Maximaldruckca. 8,3 barca. 11 barca. 11 barca. 8,3 barca. 10,3 barca. 11 barca. 10,3 bar
Wechselbarer AkkuJaJaJaNeinNeinJaJa
LampeJaJaNeinJaJaNeinJa
Akkuspannung10,8 V / 12 V18 V18 V12 V12 V18 V11,1 V
Testergebnis
Bewertung93Sehr gut
Bewertung92,5Sehr gut
Bewertung80,75Gut
Bewertung76,25Genügend
Bewertung73,75Befriedigend
Bewertung72,5Genügend
Bewertung65Genügend
weitere Angebote