Bluetooth Lautsprecher - JBL GO 3

  • Design & Verarbeitung* 90% 90%
  • Funktionsumfang* 70% 70%
  • Praxistest* 60% 60%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis* 60% 60%
  • Gesamtbewertung* 70% 70%

PRO

  • Klein und mit gummierten Gehäuse

CONTRA

  • Bewegt sich trotz gummierter Auflagefläche auf Unterlage bei hoher Lautstärke
  • Stark verzerrter Klang bei hoher Lautstärke

*Die Bewertungen beziehen sich auf unsere Preisklasse Bluetooth Lautsprecher unter 50 €

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.

Beim JBL GO 3 handelt es sich um das Nachfolgermodell des JBL GO 2, den wir ebenfalls einem ausführlichen Test unterzogen haben. Wie sein Vorgänger ist der JBL GO 3 ein sehr kompakter Bluetooth Lautsprecher, der speziell für die Nutzung unterwegs und im Freien konzipiert wurde.

Die besten Modelle
Vergleichstabelle
Preisvergleich

Dank seiner IP67-Schutzklasse ist das Gerät nämlich wasserdicht und auch vor Staub und anderen Partikeln geschützt. Zudem kann der Speaker auf Grund seines geringen Gewichtes von knapp 200 Gramm kinderleicht transportiert werden. Trotz seiner geringen Größe und dem niedrigen Preis von rund 35 Euro, soll der JBL GO 3 dich dabei auch noch mit einem qualitativ hochwertigen Sound überzeugen können – das verspricht zumindest der Hersteller JBL. Da wir von diesem tatsächlich stets exzellente Bluetooth Lautsprecher gewohnt sind, waren unsere Erwartungen beim Praxistest des JBL GO 3 entsprechend hoch: Hat JBL die Fehler des JBL GO 2 beim Nachfolger ausgebessert? Was sind die Neuerungen des etwas teureren JBL GO 3? Dies und mehr erfährst du in unserem Testbericht.

Design und Verarbeitung des JBL GO 3

In Sachen Design ist der JBL GO 3 seinem Vorgänger, dem JBL GO 2, sehr ähnlich. Mit Maßen von 8,6 x 4,1 x 7,5 Zentimetern ist er so nur unmerklich größer als das Vorläufermodell und bringt mit einem Gewicht von 209 Gramm auch nur geringfügig mehr auf die Waage. Somit fällt auch der JBL GO 3 sehr klein und handlich aus, wodurch er sich sogar ganz entspannt in der Hosentasche transportieren lässt. Dadurch ist der Bluetooth Lautsprecher der perfekte Wegbegleiter für unterwegs. Dazu trägt auch eine kleine Handschlaufe bei, die seitlich am Gehäuse des JBL GO 3 angebracht ist. Durch diese wird der Transport noch weiter erleichtert:

Empfohlene Alternativen zum JBL GO 3 Bluetooth Lautsprecher

JBL Clip 4

Zum Testbericht
  • Hohe Lautstärke und ausgezeichneter Klang
  • Wasserdicht
  • Lange Spielzeit
  • Haken zur Befestigung

Anker SoundCore mini

Zum Testbericht
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Für den niedrigen Preis maximal guter Klang und Funktionsumfang

So kannst du den Speaker dank der Schlaufe mit Hilfe eines Karabinerhakens an deinem Rucksack oder deinem Fahrrad befestigen. Auch die Verarbeitung des Speakers weist nur kleine Unterschiede zum JBL GO 2 auf: Anders als sein Vorgänger ist der JBL GO 3 so komplett mit einer Gummibeschichtung ummantelt, was den Bluetooth Lautsprecher vor Stößen und Schlägen schützt. Auf der Unterseite sind zudem zusätzliche Gummifüße angebracht, die dem Speaker einen sicheren Stand bescheren. Erhältlich ist JBL GO 3 dabei in einer großen Vielfalt farblicher Designs: Neben einer klassischen schwarzen Farbgebung ist der Speaker nämlich auch in weiß, blau, grün, pink, rot sowie in einem Camouflage-Muster und einem Mix aus Blau und Pink erhältlich.

Wir haben uns in unserem Praxistest für die schwarze Variante entschieden, da man mit dieser unserer Meinung nach nie etwas falsch macht. Auf der Vorderseite des gummierten Gehäuses prangt in großen Lettern das Logo des Herstellers JBL. Auf der Oberseite des Gehäuses des JBL GO 3 befinden sich drei Bedientasten: Jeweils eine Taste zum Leiser- und Lauterstellen der Wiedergabelautstärke und ein Play-Button zum Starten oder Stoppen der Musikwiedergabe. Auf der rechten Seite des Gehäuses finden sich zwei weitere Bedienknöpfe, über die du das Gerät ein- bzw. ausschalten und eine Bluetooth Verbindung herstellen kannst. An der linken Seite des JBL GO 3 ist die bereits erwähnte Handschlaufe angebracht. Unter dieser liegt ein Anschluss für ein Micro USB-Kabel.

JBL Go 3 Test - Lieferumfang

Neben der JBL GO 3 selbst sind in diesem nämlich nur noch ein Micro USB-Kabel und eine Kurzanleitung enthalten.

JBL Go 3 Test - Bedienung

Auf der Oberseite des Gehäuses des JBL GO 3 befinden jeweils eine Taste zum Leiser- und Lauterstellen und ein Play-Button.

JBL Go 3 Test - Rückseite

Anders als sein Vorgänger ist der JBL GO 3 so komplett mit einer Gummibeschichtung ummantelt, was den Bluetooth Lautsprecher vor Stößen und Schlägen schützt.

Über diesen wird der Lithium-Ionen-Akku des JBL GO 3 aufgeladen. Auf einen AUX-Anschluss, über den du eine kabelgebundene Verbindung zu einer Soundquelle herstellen könntest, verzichtet JBL beim GO 3 jedoch. Das ist mit Blick auf den JBL GO 2 ein Downgrade, da dieser über einen AUX-Anschluss verfügt. Im Gegensatz zum Vorgänger kann der USB-Anschluss des JBL GO 3 leider auch nicht mit einer Gummikappe verschlossen werden, was ihn trotz IP67-Schutzklasse nur bedingt wasserdicht macht. In Sachen Verarbeitung und Design ist der JBL GO 3 aber genauso hochwertig wie der JBL Go 2: Die Verarbeitungsqualität des JBL GO 3 ist für ein Gerät seiner Preisklasse nämlich wirklich ausgezeichnet, durch die vollständige Gummierung des Gehäuses ist der JBL GO 3 besonders robust und gut vor Schlägen sowie Stürzen geschützt. Auch das Design des Lautsprechers hat uns überzeugen können:

JBL hat die geringe Größe der kabellosen Musikbox auf jeden Fall gut ausgenutzt, um alle Bedienelemente und Anschlüsse sinnvoll und platzsparend in das Gehäuse einzuarbeiten. Der Lieferumfang des JBL GO 3 fällt sehr kompakt aus. Neben dem Bluetooth Lautsprecher selbst sind in diesem nämlich nur noch ein Micro USB-Kabel zum Aufladen des verbauten Lithium-Ionen-Akkus und eine Kurzanleitung enthalten. Das soll uns aber nicht stören: Bei einem Gerät, das bereits für knapp 35 Euro zu haben ist, haben wir keinen pompösen Lieferumfang erwartet.

Bildergalerie: JBL GO 3

Funktionsumfang des JBL GO 3

Der JBL GO 3 ist mit einem Breitbandtreiber ausgerüstet, dessen Nennleistung bei 4,2 Watt liegt. Damit weist der JBL GO 3 eine der geringsten Ausgangsleistungen aller Modelle dieser Preisklasse auf. Der Anker SoundCore Mini beispielsweise, der einen ähnlichen Preis hat, besitzt eine Leistung von 5 Watt. Der Anker SoundCore 2 hat sogar eine Ausgangsleistung von 12 Watt vorzuweisen – kostet dafür aber auch rund 15 Euro mehr. Die Ausgangsleistung des JBL GO 3 ist aber immerhin höher als die des JBL GO 2 (3 Watt) und die des JBL Clip 3, dessen Nennleistung bei bei 3,3 Watt liegt. Der Frequenzgang des JBL GO 3 beträgt laut den Herstellerangaben zwischen 110 Hz und 20000 Hz, die maximale Reichweite der Bluetooth Verbindung 10 Meter. Das ist zwar nicht viel, für Bluetooth Lautsprecher dieser Preisklasse aber im Grunde normal: Eine höhere Bluetooth Reichweite besitzen nur der Anker SoundCore Mini (20 Meter), der Anker SoundCore 2 (20 Meter) und der JBL Clip 4, der sogar über eine Bluetooth Reichweite von 30 Metern verfügt. Dafür ist der JBL GO 3 mit einer IP67-Schutzklasse ausgerüstet, die ihn sehr widerstandsfähig und robust macht: Durch diese Schutzklasse ist der tragbare Bluetooth Lautsprecher vollständig wasserdicht und vor Feuchtigkeit geschützt – zumindest theoretisch.

Technische Daten der JBL GO 3

  Maße: ca. 8.7 x 7.5 x 4.1 cm

Gewicht: ca. 209 g

Akkulaufzeit max: 5 Stunden

Akkutyp-/kapazität: 2700 mWh

Ladezeit: 1,5 Stunden

Schutzklasse: IPX67

Bluetooth Reichweite: 10 m

Frequenzgang: 110 Hz – 20000 Hz

Weitere Eingänge: 3,5 mm Klinke

Treiber: 1 x Breitband

Leistung: 4,2 Watt

Zur JBL Go 3 Bedienungsanleitung »

Der Micro USB-Anschluss des JBL GO 3 lässt sich nämlich leider nicht mit einer Gummikappe abdichten, wodurch die Gefahr besteht, dass Wasser durch die Öffnung in das Innere des Gehäuses eindringt. Theoretisch aber kann die Musikbox sogar für eine halbe Stunde in Wasser untertauchen, ohne dass die Technik des Gerätes Schaden nimmt. Eine Wassertiefe von einem Meter sollte dabei aber nicht überschritten werden. Zudem schützt die IP67-Schutzklasse den JBL GO 3 vor Staub und anderen feinen Partikeln, sodass sich der Speaker auch für den Einsatz an staubigen oder sandigen Orten eignet. Durch seine IP67-Schutzklasse ist der JBL GO 3 also der perfekte Wegbegleiter für unterwegs und kann sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Freien bedenkenlos zum Einsatz kommen.

Hier hat der JBL GO 3 seinem Vorgänger auf jeden Fall einiges voraus: Der JBL GO 2 besitzt nämlich nur eine IPX7-Schutzklasse, die ihn zwar wasserdicht macht, aber nicht vor Staub und anderen Partikeln schützt. An besonders staubigen oder sandigen Orten solltest du bei der Nutzung des JBL GO 2 also etwas vorsichtiger sein. Wie fast alle Bluetooth Lautsprecher dieser Preisklasse verzichtet allerdings auch der JBL GO 3 auf eine Möglichkeit, mehrere Bluetooth Lautsprecher miteinander zu koppeln. Schade finden wir auch, dass der JBL GO 3 über keine Freisprechfunktion verfügt – gerade im Vergleich zu deinem Vorgängermodell, der mit einer Freisprechfunktion ausgestattet ist. Warum JBL diese beim Nachfolgermodell unter den Teppich fallen lässt, ist uns rätselhaft.

Der Lithium-Ionen-Akku des JBL GO 3 hat eine Kapazität von 2700 mAh und eine Ladezeit von 1,5 Stunden. Danach kann der Akku deinen Speaker bis zu 5 Stunden lang mit Energie versorgen. Die Akkulaufzeit des handlichen Lautsprechers ist also nicht sonderlich lang, was uns bei dem Preis des Speakers aber auch nicht überrascht hat. Über eine längere Akkulaufzeit verfügen nämlich nur die teureren Modelle JBL Clip 3 und JBL Clip 4, die beide eine Akkulaufzeit von 10 Stunden besitzen. Der Anker SoundCore 2 hat sogar eine Laufzeit von 24 Stunden.

Der Anker SoundCore Mini, der sogar ein paar Euro günstiger ist als der JBL GO 3, besitzt eine Akkulaufzeit von 15 Stunden. Wenn du also Wert auf eine lange Betriebsdauer legst, solltest du dir vielleicht einmal die Konkurrenzmodelle ansehen. Dabei solltest du aber bedenken, dass die tatsächliche Laufzeit des Akkus auch immer von der gehörten Wiedergabelautstärke und anderen Einflüssen, wie zum Beispiel der Umgebungstemperatur, abhängig ist. Die Herstellerangaben bezüglich der Akkuleistung können daher von der tatsächlichen Betriebsdauer abweichen.

Bluetooth Lautsprecher - JBL GO 3

JBL Go 3 Test - USB Kabel

Das USBC Ladekabel zum Aufladen des verbauten Lithium-Ionen-Akkus des Go 3 ist mit im Set enthalten. 

JBL Go 3 Test - Bedienung 2

Auf der rechten Seite finden sich zwei weitere Bedienknöpfe, über die du das Gerät ein- bzw. ausschalten und eine Bluetooth Verbindung herstellen kannst.

JBL Go 3 Test - Schlaufe

An der linken Seite des JBL GO 3 ist die bereits erwähnte Handschlaufe angebracht. Unter dieser liegt ein Anschluss für ein Micro USB-Kabel.

Praxistest des JBL GO 3

Die Bluetooth Verbindung des JBL GO 3 mit deinem Smartphone oder Tablet lässt sich sehr unkompliziert herstellen und gelingt innerhalb von wenigen Sekunden: Um den JBL GO 3 kabellos mit einer Musikquelle zu verbinden, musst du lediglich die Bluetooth Funktion des Lautsprechers über die entsprechende Bedientaste aktivieren und auch die deines Smartphones einschalten. Anschließend musst du den JBL GO 3 noch aus der Liste der verfügbaren Bluetooth Geräte auswählen. Wenige Sekunden später haben sich die beiden Geräte gekoppelt und du kannst mit der Wiedergabe deiner Lieblingsmusik über den JBL GO 3 beginnen. Die Bedientasten der Bluetooth Musikbox sind trotz der geringen Größe des JBL GO 3 groß genug, um sich problemlos bedienen zu lassen und weisen einen sehr angenehmen Druckpunkt auf.

JBL Go 3 Test - Unterseite

An der Unterseite ist die JBL Go 3 mit rutschhemmenden und stoßdämpfenden Gummistreifen versehen.

JBL Go 3 Test - Design

Dank seiner IP67-Schutzklasse ist das Gerät wasserdicht und auch vor Staub und anderen Partikeln geschützt.

JBL Go 3 Test - Lautsprecher

Der JBL GO 3 ist mit einem Breitbandtreiber ausgerüstet, dessen Nennleistung bei 4,2 Watt liegt.

Klangqualität & Lautstärke

Der JBL GO 3 ist dem Vorgängermodell, dem JBL GO 2, klanglich sehr ähnlich: Der Sound ist zwar etwas dünn, dafür aber auch sehr sauber – zumindest in den niedrigen Lautstärken. Bei einem höheren Pegel verzerrt der Klang des Bluetooth Lautsprechers nämlich stark, was natürlich ein dicker Minuspunkt ist. Der JBL GO 3 und der JBL GO 2 teilen sich überdies ein weiteres Problem: Wie auch sein Vorgänger bewegt sich der Speaker bei höheren Lautstärken über die Unterlage. Diese Eigenvibration sorgt nicht nur für nervige Störgeräusche – tatsächlich rutscht der JBL GO 3 mitunter so stark hin und her, dass er durchaus auch mal vom Tisch fallen kann.

Da helfen auch die Gummifüße des JBL GO 3 nur bedingt. Ansonsten ist der Sound des JBL GO 3 aber okay: Er hat etwas mehr Bass als der Anker SoundCore Mini, fällt insgesamt aber doch etwas schlechter als dieser aus. Auch der JBL Clip 3 liefert dir ein eindeutig besseres Klangbild, der JBL Clip 4 ist dem JBL GO 3 sogar haushoch überlegen. Wer auf der Suche nach einem besseren Sound ist und auch etwas mehr Geld ausgeben will, kann sich also einmal diese beiden Geräte aus dem Hause JBL ansehen: Beide Modelle kosten nämlich rund zwanzig Euro mehr als der JBL GO 3 und sind auch etwas größer, liefern dir dafür aber auch ein satteres Klangbild.

Freisprecheinrichtung

Leider verzichtet der JBL GO 3 auf eine Freisprecheinrichtung. Das hat uns doch gewundert, da sein Vorgängermodell, der JBL GO 2, mit einer solchen Freisprechfunktion ausgestattet ist. Diese ist sogar recht gut: Führt man über den Bluetooth Lautsprecher ein Telefonat, sind die Stimmen zwar etwas leise, die Gesprächsqualität ist ansonsten aber einwandfrei. So treten keine Störgeräusche auf, wie dies etwa bei den Konkurrenzmodellen von Anker, wie dem SoundCore Mini oder dem SoundCore 2, öfters einmal der Fall ist.

JBL Go 3 Test

Bluetooth Lautsprecher - JBL GO 3

Fazit zur Anker SoundCore Boost

Der JBL GO 3 ist ein sehr handlicher Bluetooth Lautsprecher, dessen Gehäuse komplett gummiert und dadurch sehr widerstandsfähig ist. Dank seiner IP67-Klasse ist er wunderbar für den Einsatz im Freien und unterwegs geeignet: Dem Musikgenuss am Badesee oder am Strand steht mit dem JBL GO 3 nichts im Wege. Die Soundqualität des Speakers aber lässt leider zu wünschen übrig: Der Klang an sich ist zwar in Ordnung, allerdings verzerrt der Bluetooth Speaker bei hohen Lautstärken extrem. Das ist für den Hersteller JBL sehr ungewöhnlich, da er in höheren Preissegmenten wirklich exzellente Bluetooth Lautsprecher produziert. Beim JBL GO 3 und dem JBL GO 2 aber hat JBL an der Soundqualität gespart. Ein großer Minuspunkt beim JBL GO 3 ist auch, dass die kabellose Musikbox bei einem höheren Lautstärkepegel eine starke Eigenvibration entwickelt, wenn er auf glatten Oberflächen steht.

Dann rutscht der Speaker so arg hin und her, dass er mitunter sogar vom Tisch fällt. Auf einen AUX-Anschluss und eine Freisprechfunktion verzichtet der JBL GO 3 ebenfalls. Das ist schade, da der JBL GO 2 mit beiden Features ausgestattet ist. Die Verarbeitung und das Design des JBL GO 3 hingegen sind einwandfrei und wie für den Hersteller typisch absolute Oberliga: Der JBL GO 3 ist dank seines gummierten Gehäuses sehr robust und macht auch optisch einiges her. Da der Klang des JBL GO 3 genauso gut (bzw. schlecht) ist, wie der des JBL GO 2, könntest du dir auch das günstigere Vorgängermodell zulegen – dieses bietet dir für knapp 10 Euro weniger schließlich immerhin noch eine Freisprechfunktion und andere Features, die wir beim JBL GO 3 vermissen.

Achtung: Alle Empfehlungen und eine Vergleichstabelle mit weiteren Modellen findest du in unserem großen Bluetooth Lautsprecher Test.